02.09.2014, 19:38 Uhr

Meisterliche Blumenkunst

Sie sagt es am schönsten durch die Blume: Die Kunst von Meisterfloristin Maria Hahn (4.v.li.) mit allen Sinnen erleben kann man derzeit im Dorfmuseum Roiten.

Flower-Power von Maria Hahn: Floristik-Ausstellung im Dorfmuseum Roiten

RAPPOTTENSTEIN(ms). "Aus der Mitte – Natürliches, Außergewöhnliches und zugleich Einzigartiges!“ So lautet die Überschrift über der Ausstellung, die von 31. August bis 31. Oktober 2014 im Dorfmuseum Roiten stattfindet. Zu sehen sind zahlreiche Gestaltungen, die Meisterfloristin Maria Hahn aus Pehendorf angefertigt hat. Dass sie ein feines Gespür für Dekorationen hat, sieht man bereits beim Betreten des Museums. Alles ist farblich aufeinander abgestimmt, Blumen harmonieren mit allerhand Accessoires, altes Holz und frische Farben geben dem Ausstellungsraum eine heimelige Atmosphäre. Aus langjähriger Erfahrung weiß sie, worauf es ankommt: “Kreativ sein, auf den Punkt genau arbeiten und aufpassen - es passt nicht überall alles rein!"
Für Maria Hahn ist es die erste Ausstellung für die Öffentlichkeit. Das Lampenfieber bei der Vernissage zu vertreiben, dabei halfen ihr viele (dicht an dicht gedrängte) Gäste, Museumsdirektor Hermann Neulinger, Bürgermeister Friedrich Wagner sowie Catharina Krammer, die durch den Abend führte. Nationalrätin Angela Fichtinger eröffnete die fünfte und zugleich letzte Ausstellung im Museumsjahr 2014: “Ihr Stil ist schlicht, aber ausdrucksvoll und direkt am Puls der Zeit. Das ist Marias Erfolgsrezept!”, sagte sie unverblümt. Zur Vernissage Samstagabend trat zum ersten Mal der A-Capella Chor „Männer-Schnitten“ auf. Mit dieser Premiere erhielt die Vernissage ein weiteres Glanzlicht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.