04.02.2018, 23:00 Uhr

Neujahrsempfang der Zwettler Wirtschaft

Vertreter aus Wirtschaft und Politik trafen sich in der Wirtschaftskammer zum Neujahrsempfang.

Positive Entwicklung auch im Bezirk Zwettl spürbar: Wirtschaftskammer sagte ihren Unternehmen danke.

ZWETTL (ms). Der spürbare Aufwind, in dem sich die Wirtschaft des Landes derzeit befindet, ist mehr als nur ein Gefühl. Er drückt sich vielmehr in einer erstaunlichen Zahl von Projekten aus, die am 30. Jänner 2018 beim traditionellen Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer Zwettl zur Sprache kamen.
Der Empfang ist der zentrale Treffpunkt zum Jahresauftakt für Wirtschaft, Politik und öffentliches Leben. In bester Laune begrüßte der Gastgeber, Bezirksstellenobmann Dieter Holzer, seine zahlreichen Gäste. Er berichtete über das 2017 Erreichte und warf ebenso wie Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), einen Blick auf die anstehenden Aktivitäten 2018.
Ein erstes Ergebnis ist der seit Jänner geltende NÖ Handwerkerbonus und die Fortführung erfolgreicher Kooperationen mit dem Land NÖ, wie etwa der Begabungskompass. „Wir wünschen uns eine verpflichtende Berufsorientierung an den Schulen. Die Lehre hat einen hohen Stellenwert, denn die Unternehmen brauchen mehr hochqualifizierte Fachkräfte - Master und Meister!“ Ein Unternehmen zu führen sei nicht leicht, aber „wir haben jetzt die Bedingungen“, zeigten sich Sonja Zwazl und Dieter Holzer erfreut über die positive Grundstimmung seit der letzten Nationalratswahl. Mit den Schlagworten „Entbürokratisierung“, "Senkung der Lohnnebenkosten", "Mobilität" (Waldviertel-Autobahn) und vor allem „Digitalisierung“ starte die Wirtschaft in ein chancenreiches Jahr.
Zwischen den Reden gab es Live-Musik von Herbert und Stefan Grübl. Bei Exzellentem aus der „Waldland“-Küche wurde im Anschluss die Gelegenheit zum weiteren Netzwerken und Gedankenaustausch genutzt.

Wer sich das Happy New Year Get-Together in der WKONÖ Bezirksstelle Zwettl nicht entgehen ließ:

Bezirksstellenleiter Mario Müller-Kaas, Anne Blauensteiner (Frau in der Wirtschaft) und Referentin Katharina Schwarzinger registrierten mit Freude, wie viele Gäste Dienstagabend der Einladung in die Wirtschaftskammer gefolgt waren. 
Neben Abt Johannes Maria Szypulski und Stadtpfarrer Tomasz Kuziora sowie zahlreichen Funktionären und Spitzenvertretern der Wirtschaft - u.a. TÜPl-Kommandant Konstantin Lütgendorf und Julius Schlapschy, Christof Kastner, Herbert Krammer, Christian Pichelbauer, Franz Stanzl, Gerhard Liebenauer und Birgit Trojan (Wirtschaftsforum Waldviertel) – nahmen auch Bezirkshauptmann Michael Widermann,  Landtagsabgeordneter Franz Mold, Vizebürgermeister Johannes Prinz, Bezirkspolizeikommandant Rudolf Mader, Kurt Steinbauer (Leiter Arbeitsmarktservice), Emmerich Temper (Leiter NÖ Gebietskrankenkasse), Gerichtsvorsteher Gunter Badstöber und Bildungsmanager Alfred Grünstäudl am Empfang teil. 

Kommentar

Aktiver Dialog zum Jahresauftakt

Der Veranstaltungssaal der Wirtschaftskammer war Dienstagabend voll. Und es macht durchaus Sinn, dass hier wieder zum Neujahrsempfang eingeladen wurde: Die Veranstaltung bietet ein perfektes Forum, in dem sich die Unternehmer untereinander austauschen und vernetzen können. Sorgen und Nöte aber auch Verbesserungsvorschläge können an die Verantwortlichen (Vertreter der Politik, von Gemeinden, Ämtern, Behörden und Institutionen) direkt vor Ort herangetragen werden. Denn nur, wenn man weiß wo der Schuh drückt, kann man gemeinsam versuchen, den Bezirk Zwettl als Wirtschaftsstandort weiter zu stärken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.