23.10.2016, 23:00 Uhr

Zum Jubiläum bricht das Chaos aus

Theatergruppe Zwettl – seit 40 Jahren kultureller Glanzpunkt – feiert Bühnenjubiläum mit Buntem Abend.

ZWETTL (ms). Die Atmosphäre im Stadtsaal ist ungezwungen, die Stimmung heiter und der Weg auf die Musical-Bühne extrem hart. „Im Theater ist was los“ singt Romy Mayer und ringt mit ihren kessen Chansons gleich beim ersten „Vorsingen“ nicht nur den „Herrn Direktor“ nieder. Die Zuschauer im Stadtsaal ringen vor Entzücken um jeden Atemzug.
„Einen wunderschönen guten Abend“, wünscht Jürgen Zahrl, „ja, lehnen sie sich zurück, entspannen sie sich, atmen sie ein und wieder aus: Lachen ist die beste Medizin für Körper und Geist!“ Bei ihm laufen die Fäden der einzelnen Beiträge zusammen, die zusammengestrickt den Jubiläums-Bunten-Abend zum 40-jährigen Bestehen ergeben. Dass Regisseurin Evi Leutgeb wenige Wochen vor der Premiere erkrankte, war für alle ein schwerer Rückschlag, doch der Kraftakt ist geglückt.
Männer in Frauenkleidern sorgen zuverlässig für Lacher: Josef Dirnberger und Sebastian Keltner nehmen sich als „Private Charity“-Spötter zudem die Welt und die Fehler der Menschen vor – klug und mit viel Lokalkolorit. „Heißt es Muttersprache weil der Papi ohnehin nie zu Wort kommt?“ Das Publikum der bisherigen Vorstellungen fühlte sich mit „Kinderfragen“, „Wie geil ist das denn“, „Beethoven“, „Ganz wie die Alten“, „Deutsch für Ausländer“, Blinddarm-OP“ und „Finde dich selbst“ prächtig unterhalten und spendete lang anhaltenden Beifall. Ein Kunstgenuss das „Katzenduett“, herrlich der „Chaos-Kasperl“, der Stepptanz perfekt und „Bohemian Rhapsodie“ das krönende Finale!
Auch den Laienschauspielern ist der Spaß anzumerken: Alfred Hauer (der ehemalige Mathematikprofessor ist seit 1976 bei der Theatergruppe und hat bei 58 der bisher 66 Produktionen mitgewirkt), Gerald Gundacker (Schauspieler seit 1993, Obmann der Theatergruppe Zwettl seit 2010), Peter Hahn, Paul Peschel, Dominik Müllner, Franziska Teufl, Derk Jan Bellink, Isabella Hahn, Manfred Hinterndorfer, Marina Sulzbachner, Sabine Jagsch, Josef Koppensteiner, Evelyne Loidl, Lisa Edelmaier, Elisabeth Reiter, Barbara Mold, Elisabeth Koller, Jenni Straub, Ariane Knotzer und Hermann Hackl verleihen den Nummern des 16. Bunten Abends besonderen Theaterglanz.
Und was ist das Schwierigste daran? Die Nachwuchs-Talente Marie Hahn, Anna Hahn und Lorenz Schlosser wissen es genau: „Ernst bleiben und nicht selber loslachen.“

Regie und Gesamtleitung: Evi Leutgeb
Klavier: Gabi Kramer-Webinger, David Göls

Tontechnik: Toni Trappl, Felix Hahn, Manfred Hinterndofer
Lichttechnik: Thomas Göschl, Christian Wiesmüller
Kostüme, Requisiten: Evelyne Loidl
Frisuren: Edeltraud Schwarzinger
Bühnenbild: Martin Mikesch, Franz Bogner, Daniel Ruttinger
Layout: Severin Mikesch
Webseite: Jürgen Zahrl
Fotoausstellung Foyer: Michael Hofmann
Abendkassa: Elfi Witura

Weitere Spieltermine: 26., 28. und 29. Oktober 2016 im Stadtsaal Zwettl

Kommentar

40 Jahre witzig-spritzig – so soll’s sein!

Wie schön, dass es Menschen gibt, die es anderen allein durch ehrenamtliche Arbeit ermöglichen, einmal dem Alltag zu entfliehen. Seit 40 Jahren schon profitiert Zwettl sowohl von der Kreativität als auch dem Fleiß der Macher und Schauspieler der Theatergruppe. Angefangen hat alles 1976, als Regisseur und Autor Ottomar Demal sein Vorhaben, einen Theaterverein zu gründen, mit dem „Pawlatschentheater“ in der Einfahrt des Alten Rathauses verwirklichte. Ohne ihn wäre im Verein Vieles nicht gelaufen. Und nach 40 Jahren gehen den Mitgliedern weder Tatkraft noch Ideen aus – ganz im Gegenteil. 2017 wird es mit „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer und „Dornröschen“ wieder zwei großartige Aufführungen geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.