01.10.2014, 09:55 Uhr

Beim Baumfällen schwer verletzt

(Foto: Archiv)
PÖLLA. Zwei Forstfacharbeiter waren am 30. September 2014 im Gemeindegebiet von Pölla mit der Durchforstung eines Waldes beschäftigt und arbeiteten getrennt voneinander in einem Abstand von etwa 50 bis 60 Meter.
Gegen 10 Uhr hat ein 43-jähriger Arbeiter einen Baum mit rund 20 Meter Länge gefällt. Vermutlich aufgrund eines nicht vollständig durchgeschnittenen Stammes dürfte der Fichtenbaum seine Fallrichtung verändert und sich zwischen zwei seitlich stehenden Bäumen verfangen haben. Der gefällte Baum wurde von den seitlich stehenden Baumstämmen in seiner Fallrichtung so abgeändert, dass der Stamm hochschnellte und gegen den daneben stehenden Arbeiter prallte. Dieser wurde vom Baumstamm getroffen und zur Seite geschleudert.
Nachdem sein Arbeitskollege ein paar Minuten keine Arbeitsgeräusche des Kollegen hörte, schaute er nach ihm und fand ihn am Boden liegend vor. Der 43-Jährige dürfte eine schwere Verletzung erlitten haben und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Horn geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.