16.01.2018, 09:29 Uhr

Das neue Jahr startet traditionell mit Handwerkskursen

Referentin Hildegard Neumaier (2. v.li) von den Kloster-Schul-Werkstätten gibt ihr Wissen mit Freude an die KurstteilnehmerInnen weiter. (Foto: Erlebnismuseumsverein Schönbach)
SCHÖNBACH. Seit 2001 bietet der Erlebnismuseumsverein in den Wintermonaten die verschiedensten Handwerkskurse an. Schwerpunkt ist natürlich das Flechten mit Weide. Dazu gibt es inzwischen 9 Module. Für Anfänger ist mit einfachen flechten in Modul 1& 2 der Einstieg ein „Kinderspiel“. Für Fortgeschrittene gibt es dann schon Modul 3, wo man sich Schritt für Schritt an das flechten eines Korbes heran tastet. Modul 4 beinhaltet kreatives Flechten und Einführung in die Technik „burkina faso“, welche dann im Modul 5 dann vertieft werden kann. Im Modul 6 steht eine Waldviertler Spezialität beim Flechten auf dem Kursprogramm. Die Thayataler Schwinge. Diese wird gänzlich aus der Weide erzeugt und ist nach Fertigstellung ein sehr dekoratives Stück. Mit Gerhard Witzmann aus Waidhofen/Thaya als Referent konnte für diesen speziellen Kurs ein Fachmann gewonnen werden. Im Modul 7 steht flechten mit Stroh, das klassische Brotsimperl am Programm. Neu im heurigen Jahr ist Modul 8 – Graskörbe flechten, welches auch als „Nähen“ von Körben bezeichnet wird. Modul 9 ist dann für jene gedacht die bereits schon einige Kurse zum Thema „Flechten“ belegt haben. Der Aufbaukurs beinhaltet das flechten von ovalen und eckigen Körben.

Für den Kurs „Rechen machen“ konnten erstmals Tageskurse fixiert werden. Schindel machen und Filzen ergänzen das heurige Kursprogramm.

Neben den Flechtkursen gibt es an den Wochenenden 16./17. und 23./24. Februar in Kooperation mit Waldviertel Tourismus die Waldviertler Handwerkstage mit vielen Schnupperkursen unter anderem auch flechten mit Weide.

Genaueres lesen Sie auf www.handwerk-erleben.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.