12.02.2018, 09:34 Uhr

FF-Ausbildung: Atemschutz

Am Sonntag, 11.02.2018, absolvierten 5 Trupps der FF Zwettl-Stadt die Ausbildungsprüfung Atemschutz im Feuerwehrhaus Zwettl. Zwei Trupps traten in Bronze und drei Trupps in Silber an. (Foto: FF Zwettl-Stadt)
ZWETTL. Am 11. Februar 2018 stellten sich fünf Trupps der FF Zwettl-Stadt der Ausbildungsprüfung Atemschutz. Zwei Trupps traten in Bronze und drei Trupps in Silber an.
Die Ausbildungsprüfung Atemschutz besteht aus 4 Stationen: Ausrüsten im Fahrzeug, Personensuche und -rettung im Brandraum, Hindernissstrecke mit Löschangriff, Herstellen der Einsatzbereitschaft.
Der Gruppenkommandant muss, während die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt wird, Wissensfragen beantworten. Der Unterschied zwischen Bronze und Silber liegt darin, dass in Bronze die Positionen bestimmt sind und in Silber die Position gezogen wird. Somit müssen die Teilnehmer in Silber alle vier Positionen im Atemschutztrupp beherschen.
Alle Mitglieder gaben ihr Bestes und so konnte ein positiver Abschluss des Prüfungsvormittags gezogen werden. Kommandant Wührer bedankte sich bei den Mitgliedern für die vielen Stunden der Vorbereitung und gratulierte im Namen der gesamten Mannschaft allen Teilnehmern. Weiters bedankte er sich beim Prüfungsteam und bei ATEM Jahrings für die Abnahme der Ausbildungsprüfung und das Befüllen der Atemluftflaschen.
Abschnittskommandant Edelmaier bedankte sich in seiner Ansprache ebenfalls für den Einsatz und das Engagement bei der Feuerwehrmännern und Frauen und strich hervor, dass nicht nur schnelles, sondern auch richtiges Ausrüsten und Arbeiten im Atemschutzeinsatz enorm wichtig sind.
5 Mitglieder (davon 2 Legionäre) erreichten das Abzeichen in Bronze(B) und 10 Mitglieder konnten das Abzeichen in Silber(S) in Empfang nehmen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.