15.11.2016, 13:01 Uhr

Noch moderner: Neue Röntgenanlagen im Landesklinikum Zwettl

Daniel Schnabl, RT, bei einer radiologischen Untersuchung. (Foto: LK Holding)

Im Zuge der Modernisierung des Landesklinikums Zwettl wurde auch der Fachbereich der radiologischen Diagnostik in zwei Etappen umgebaut und den zeitgemäßen Standards angepasst.

ZWETTL. Im Februar des Jahres wurde im „Aufnahmeraum A“ mit dem Abbau der alten Anlage begonnen. Bereits nach einer Umbauzeit von nur drei Wochen konnte dieser wieder in Betrieb genommen werden. (Aufnahmeraum B folgte im April)
Beide Aufnahmeplätze und auch das mobile Röntgengerät (inkl. WLAN Anschluss) wurden von dem bisherigen Speicherfoliensystem auf ein digitales Detektorsystem umgerüstet. Dies bietet neben einer schnelleren Bilderstellung und somit Zeitersparnis auch eine, bei ca. 38.000 Aufnahmen im Jahr für die Patienten relevante Verringerung der Strahlendosis.
Die radiologische Abteilung unter der Leitung von Primar Strohmayr garantiert somit als modernes, patientenorientiertes und effizient arbeitendes Institut optimale Versorgung der Patienten.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.