27.10.2017, 10:21 Uhr

Volksschul-Aktion „Kein Leben ohne LKW“

Am Foto Kinder der 4 Schulstufe der Volksschule Großgöttfritz mit Schulleiterin Dipl. Päd. Martina Schmöllerl und Transportunternehmen Maier Günther. (Foto: privat)
Am Freitag, 20. Oktober besuchte der Transportunternehmer Günther Maier aus Großgöttfritz mit einem seiner Sattelzugmaschinen gemeinsam mit der Workshop-Leiterin der Wirtschaftskammer, Elke Winkler, die 4. Klasse der Volksschule in Großgöttfritz.

Auf spielerische Art wurde gemeinsam mit den Kindern erarbeitet, was es Spannendes rund um den LKW zu erfahren gibt und wie unser Alltag ohne LKW aussehen würde. Ein ganz besonderes Augenmerk wurde auch auf die Verkehrssicherheit der Kinder gelegt.
Neben dem „Toten Winkel“ und dem längeren Anhalteweg eines LKW wurden auch allgemeine Sicherheitstipps für die Kinder im Straßenverkehr besprochen, die im Anschluss an den Vortrag auch gleich vor Ort beim LKW in der Praxis erkundet wurden.

Günther Maier: „Die SchülerInnen sehen direkt beim LKW vor der Schule wieviel die 40 m Anhalteweg an Entfernung bedeuten, damit Sie es im Alltag besser einschätzen können.
Außerdem bemerken Sie am Fahrersitz auch gleich, wo sich die „Toten Winkel“ befinden und trotz meiner 6 Spiegel am LKW kann man immer nur in einen Spiegel zeitgleich schauen.
Daher meine Empfehlung: besser stehen bleiben und am Gehsteig warten bis der LKW vorbei ist oder vollkommen steht. Wenn er anhält, dann den Blickkontakt mit dem Fahrer suchen und erst wenn ich mir sicher bin, über die Straße gehen.

Als perfekte Abrundung für das LKW Verständnis der Kinder, wurde eine Exkursion in die Firma Maier und ihr Logistikzentrum in der darauffolgenden Woche vereinbart.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.