28.06.2016, 09:13 Uhr

Waldviertler Models und finnische Kreationen

Leni Zobernig begeisterte als eins von elf marimekko-Models das Publikum in der Kaminstube.

Am 23. Juni wurde in Schwarzenau finnische Mode nicht nur theoretisch, sondern auch auf dem Laufsteg präsentiert.

SCHWARZENAU (kuli). Das Team von EUROPA in SCHWARZENAU hatte ganze Arbeit geleistet, allen voran Pia Søndergaard, die nach der Fensterausstellung auch die Modenschau in Zusammenarbeit mit der Firma kokkomari in Graz sowie elf Schwarzenauer Mädchen und Frauen von 16 bis 66 Jahren organisiert hatte, sowie Petra Zlabinger, deren Kaminstubenpersonal den Saal perfekt adaptiert hatte.
Im Beisein von Bürgermeister Karl Elsigan hielt kokkomari-Chefin Susanna Ahvonen zunächst einen Vortrag über die Entstehungsgeschichte dieses unverwechselbaren Modelabels aus dem hohen Norden. 1949 gegründet blieb das außergewöhnliche Konzept bis heute erhalten. Bunte, riesig anmutende Dessins und schlichte Schnitte prägen noch immer die Gewänder, die durch Jackie Kennedy den Durchbruch am amerikanischen Markt erfuhren. In Siebdruck hergestellt handelt es sich eher um Kunsthandwerk denn als Industrieprodukte, was sich auch am Preis erkennen lässt. Als eine der bekanntesten Designerinnen gilt Maija Isola, deren stilisierte Mohnblumen omnipräsent sind. Es handelt sich durchweg um Mode von Frauen für Frauen.
Nach dem Vortrag begann die Präsentation etlicher Kleidungsstücke durch Amateurmodels aus der Marktgemeinde Schwarzenau. Elf Teenies, Mütter und Großmütter von 16 bis 66 Jahren zeigten jeweils drei Modelle von Kleidern, Röcken, Blusen, Tops und Accessoirs wie Handtäschchen, Schals oder Hüte.
Lieselotte Baumgartner, Lisa Nechwatal, Isabella Decker, Marianne Marchsteiner, Elisabeth Wappelshammer, Maria Kirchner, Andrea Rosenbusch, Silvia Zobernig, Leni Zobernig, Elisabeth Leidenfrost und Isabella Küntzel begeisterten das Publikum mit ihren Auftritten am Kaminstuben-Catwalk so sehr, dass hernach ein regelrechter Run auf die vorgeführten Kleidungsstücke und Accessoirs einsetzte. Einige davon blieben gleich bei den Models, zumal sie nach deren Maßen präpariert worden waren. So kam Susanna Ahvonen ganz gut auf ihre Kosten, hatte sie mit Assistentin Anna Günes doch den weiten Weg aus Graz auf sich genommen, um diesem Event persönlich beizuwohnen.

Wolfgang Leidenfrost, E.i.S.-Teamleiter, zeigte sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung, richtete den Blick aber auch gleich auf die nächste, wenn am 2. Juli Johann Fuchs sein selbstgebautes Saunamobil erst einmal rund um den Brühlteich kutschieren wird, um dann ordentlich einzuheizen. Bei jedem Wetter! Voranmeldung unter 0664 / 73020 757.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.