27.11.2017, 11:46 Uhr

Kainz: "Regionalität ist uns großes Anliegen"

Udo Landbauer (l.) und Alois Kainz (r.). (Foto: FPÖ)

Freiheitlicher Bezirksspitzenkandidat setzt auf Infrastruktur- und Ärztemangel-Thema

BEZIRK ZWETTL. „Mit neuer Kraft für Niederösterreich und den Bezirk Zwettl“ gehen FPÖ-Landesspitzenkandidat LAbg. Udo Landbauer und FPÖ-Bezirksspitzenkandidat StR Alois Kainz in die Landtagswahl am 28. Jänner. Kainz: „Die Förderung der Regionalität und damit regionaler Produkte ist uns ein großes Anliegen. Genauso wollen wir uns für den Erhalt sowie die Förderung einer funktionsfähigen Infrastruktur und den Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel einsetzen. Weiters muss der Beruf des Hausarztes aufgewertet werden, um dem drohenden und teils bereits eingetretenen Ärztemangel entgegenzuwirken“.
Der freiheitliche Landesspitzenkandidat Landbauer sieht im Land großen Bedarf für Veränderung. „Im Sicherheits- und Zuwanderungsbereich besteht großer Handlungsbedarf, auch beim Thema Wohnbau muss sich etwas ändern, denn Wohnen ist mittlerweile für viele unleistbar geworden. Wir Freiheitliche wollen den Niederösterreichern ihr Land wieder zurückgeben“, so Landbauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.