27.10.2017, 10:09 Uhr

Vorstandssitzung der Kleinregion Waldviertler Kernland

Der Großteil des Vorstandes des Vereines Waldviertler Kernland – Harald Stanzl, Johann Stieger, Christian Seper, Robert Hafner, Doris Maurer, Manfred Hackl, Fritz Fürst, Christoph Haider, Andreas Groiss, Christa Jager und Johann Hofbauer. (Foto: Kernland)
OTTENSCHLAG. Am 25.10. fand im Sitzungssaal des Waldviertler Kernlands in Ottenschlag die letzte Vorstandssitzung für dieses Jahr statt. Für 2018 wurden wieder einige spannende Projekte beschlossen.
Obmann Robert Hafner erwähnte lobend, dass die beiden Großprojekte „MahlZeit“ und „ABS-Café“, deren Pilotphase im Frühjahr endete, so gut angenommen werden, dass sie in den Regelbetrieb übergehen konnten. „Wir möchten noch viele weitere nachhaltige Projekte wie diese umsetzen, um die Lebensqualität in der Region zu erhöhen“, meinte er.
Geschäftsführerin Doris Maurer gab einen aktuellen Überblick und stellte die neuen Projekte vor. „Gemeinsam für unsere Schule“ ist in der Abschlussphase, die – durchweg sehr positiven – Ergebnisse der Erhebungen werden derzeit in den einzelnen Gemeinden präsentiert. Das Klima-Anpassungsprojekt KLAR! geht jetzt in die „heiße“ Phase, bei der Sitzung wurden den Gemeindevertretern die 10 geplanten Maßnahmen vorgestellt. Für die Bevölkerung sind im November Workshops an folgenden Terminen geplant:
21.11. GH Teuschl, Spielberg
22.11. GH Schrammel, Kottes und
23.11. GH Neuwiesinger, Armschlag, jeweils um 19:30 Uhr.

Neu im nächsten Jahr werden zwei spezielle Projekte sein: Zum einen „Hallo Baby!“, eine Erweiterung der beliebten ABS-Cafés, das sich schon an werdende Eltern und schwangere Frauen richtet, um sie in dieser neuen Lebensphase so gut wie möglich zu unterstützen. Zum anderen gibt es ein besonderes Highlight, nämlich einen Beitrag zum Viertelsfestival. „Zum heurigen Thema (Narrnkastl schau’n) haben wir schon einige pfiffige Ideen, die uns durch 2018 begleiten werden“, verrät Doris Maurer. Und dass alte Fernseher dabei eine große Rolle spielen werden.
Erfreulich war, dass auch bei dieser Sitzung alle 14 Gemeinden zu einvernehmlichen Beschlüssen kamen und bereit sind, im kommenden Jahr wieder eng zusammen zu arbeiten. Neuigkeiten zu den einzelnen Projekten finden Sie laufend auf www.waldviertler-kernland.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.