04.10.2017, 10:13 Uhr

MSC Crasher räumten wieder ab

(Foto: MSC NÖ Nord)
SCHWEIGGERS. Der sechste von acht Staatsmeisterschaftsläufen im Autocrash wurde am 24. September in Lobming in der Steiermark ausgetragen, nachdem das Rennen wegen Schlechtwetters um eine Woche verschoben werden musste.
Das Team des MSC-NÖ-Nord holte an diesem Renntag ca. 120 Punkte für die Clubgesamtwertung und bleibt somit auf Position eins.
Im Finallauf der Klasse 1 fuhr Alexander Prinz als Dritter über die Ziellinie, nachdem er den Vorlauf für sich entscheiden konnte. Der MSC-Pilot Daniel Korner aus Wieselburg schaffte in der Klasse 2 bis 1800ccm seinen bereits zweiten Finalsieg in dieser Saison. Christoph Weissinger folgte ihm als Dritter ebenfalls auf das Podest. Einen weiteren Finalerfolg gab es in der Klasse 3 durch Christoph Amon aus Niederneustift zu bejubeln. Leopold Böck wurde nach einer langen Durststrecke in diesem Jahr Zweiter, Daniel Meneder fuhr als Vierter durchs Ziel. Im Superfinale der Division Seriennahe belegten Daniel Korner und Leopold Böck die Plätze zwei und drei, ebenfalls in die Pokalränge raste Daniel Meneder als Fünfter.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.