03.09.2014, 09:56 Uhr

Arbeitsmarktlage bleibt prekär

In Österreich und im Euro-Raum stottert der Konjunkturmotor weiterhin. Für den niederösterreichischen Arbeitsmarkt bedeutet das, dass die Arbeitslosigkeit auf hohem Niveau liegt. Vom Trend steigender Arbeitslosigkeit ist auch der Bezirk Zwettl nicht ausgenommen.
So waren Ende August beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl 828 Personen, davon 424 Frauen (Vorjahr: 411) und 404 Männer (Vorjahr: 384), arbeitslos gemeldet. Damit sind zwar gegenüber dem Vormonat um 33 Betroffene (minus 4,0 %) weniger vorgemerkt, der Jahresvergleich zeigt hingegen einen Anstieg der Arbeitslosigkeit um 33 Personen (plus 4,2 %). Zusätzlich nutzen derzeit 185 Personen (Vorjahr: 190) diverse Schulungsangebote des AMS. Sie steigern ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen und verbessern damit ihre Jobchancen.


Arbeitslosigkeit im Sommer ungewohnt hoch

„Für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer bilden diese Qualifizierungsprogramme, die häufig mit Betriebspraxis kombiniert sind, das Sprungbrett in den neuen Job“, weiß Zwettls AMS-Leiter Kurt Steinbauer.
AMS – Service für Arbeitskräfte UND Unternehmen
Im vergangenen Monat sind insgesamt 201 Personen arbeitslos geworden und gleichzeitig konnte in 249 Fällen die Vormerkung beim AMS wiederum beendet werden. Davon konnten 119 Betroffene wieder eine Beschäftigung aufgenommen, 47 sind in eine Schulung eingetreten und 83 sind aus anderen Gründen (Krankenstand, Meldeversäumnis, Auslandsaufenthalt etc.) aus dem Vormerkregister ausgeschieden. „Der Zugang in die Arbeitslosigkeit und die Arbeitslosenzahlen bleiben für die Sommermonate weiterhin ungewohnt hoch, obwohl der Anstieg im August leicht abflachte“, analysiert Steinbauer.


Schnell wieder im Job - wenig Verlust

Trotz schwieriger Arbeitsmarktverhältnisse steht beim AMS das Vermittlungsgeschäft im Vordergrund. Steinbauer: „Wer schnell wieder eine passende Beschäftigung hat, vermindert den finanziellen Verlust, der mit Arbeitslosigkeit zwangsläufig verbunden ist.“ Für die rasche und erfolgreiche Vermittlung ist die gute und enge Kooperation mit der Wirtschaft besonders wichtig. Dazu gibt es beim AMS das ´Service zur Unternehmen“, wo speziell geschulte MitarbeiterInnen für die Anliegen personal-suchender Betriebe zur Verfügung stehen. Das AMS-Team unterstützt bei der Erstellung des Anforderungsprofiles, sucht laufend regional und überregional nach passenden Arbeitskräften, veröffentlicht die Jobangebote unentgeltlich im Internet, führt auf Wunsch eine Personalvoraus-wahl durch und informiert über mögliche AMS-Förderungen. Unternehmen erreichen das AMS-Zwettl unter 02822 / 52983 - 602 oder unter sfu.zwettl@ams.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.