05.09.2014, 13:36 Uhr

Der Kirchschlager Dorffleischer Erwin Gruber holte Goldmedaille bei Wurst-WM

Dorffleischer Erwin Gruber mit preisgkrönten Würsten (Foto: Dorffleischerei Gruber)
Beim 20. Internationalen Fleisch- und Wurstwettbewerb werden rund 1.300 Produkte bewertet. Das ausgezeichnete Ergebnis von 2012 wurde weit übertroffen. „Fast jedes eingereichte Produkt konnte eine Medaille erlangen, die Qualität hat uns sehr beeindruckt“, berichtet Bundesinnungsmeister der Fleischer, Rudolf Menzl. Allein 51 Goldmedaillen gingen auf das Konto des Betriebs Moser Wurst aus Wieselburg, der damit nicht nur die Niederösterreichische Wertung anführt, sondern auch österreichweit die meisten Medaillen holte.

Von 25. bis 29. August ging es in Wels wieder um die Wurst - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Internationale Fleisch- und Wurstwettbewerb, auch als Wurst-WM bekannt, zeigt alle zwei Jahre, wie hoch das Niveau der Fleisch- und Wurstwarenproduktion in Österreich, aber auch international ist. Eine Woche lang wurde auf Herz und Nieren getestet, gekostet und gerochen. „Das Niveau der eingereichten Produkte war enorm, weit mehr als die Hälfte wurde mit Goldmedaillen ausgezeichnet“, betont Rudolf Menzl, Bundesinnungsmeister der Fleischer.

Wie hoch das Niveau der eingereichten Produkte ist, zeigt ein Blick auf den Medaillenspiegel: Weit mehr als die Hälfte der eingereichten Produkte wurden mit der Bestnote prämiert. Von den rund 1.300 eingereichten Produkten errungen 800 eine Goldmedaille. Wie im vergangenen Wettbewerb setzten sich die Niederösterreicher durch und übertrafen mit 229 Goldenen ihr Spitzenergebnis von 2012. Dahinter folgen, wie auch zuletzt, die oberösterreichischen Fleischer, diesmal mit 120 Mal Gold. Die niederösterreichischen Fleischermeister konnten noch weiteres Edelmetall für sich verbuchen: 120 Silbermedaillen und 36 Bronzemedaillen.

Hausgemachtes aus NÖ führend


Der innovative Traditionsbetrieb Moser Wurst aus Wieselburg wurde allein mit 51 Goldmedaillen für Schinken, Speck, diverse Wurstsorten und Streichwurst ausgezeichnet. Das 1903 gegründete Unternehmen, dessen 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich für die hohe Qualität der Produkte sorgen, führt damit auch österreichweit die Wertung an. Die bereits 2012 erfolgreiche Fleischerei Teufl konnte unter anderem mit ihrem Leberkäse, diversen Wurstspezialitäten wie Alpenländer und Husarenwurst, Bauchspeck sowie Blutwurst überzeugen – 18 Mal Gold für den Betrieb aus Ruprechtshofen. 16 goldene Medaillen gingen auch an die Fleischerei Ellegast Genuss pur.

An 30 weitere Betriebe gingen ebenfalls Goldmedaillen für sowohl klassische als auch innovative Produkte von Frankfurter, Debreziner und Extrawurst über Rehstreichwurst, Weißwurst, Champagner Sülzchen und Zwiebling. Sehr erfolgreich waren die Niederösterreichischen Fleischer auch in der Sonderkategorie „Plattenlegen“. Für Braten-, Schinken-, Kanapeeplatten, einer festlichen Aufschnittplatte und mehr gab es insgesamt 16 Goldmedaillen. In diese Kategorie gewannen die Betriebe von Magdalena Höller aus Zöbern, das Fleischerfachgeschäft Steiner aus Sollenau sowie Steiner Plattenduo Sabine und Zorica, Seidl Fleischerhandwerk aus Neunkirchen und die Josef & Isabella Teufl GmbH aus Ruprechtshofen.


Die Juroren bewerteten bei der Wurst-WM 2014 Aussehen und Geschmack und die Zusammenstellung der Verarbeitungsmaterialien sowie die Verarbeitung selbst. Auch für eine außerordentliche handwerkliche Leistung und innovative Ideen gab es Punkte.

„Die Produkte der heimischen Fleischermeister sind etwas ganz Besonderes: Hier trifft traditionelle Handwerkskunst auf Innovationsgeist. Zusammen mit Fleisch aus der Region und neu entwickelten Rezepten ergibt das besonders innovative und hochwertige Produkte. Das ausgezeichnete Ergebnisse bei der Wurst-WM ist der beste Beweis dafür“, freut sich Innungsmeister Rudolf Menzl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.