10.04.2016, 00:00 Uhr

E-Tankstelle der neuen Generation in Lienz eröffnet

Michael Hohenwarter, Roland Klauss und Franz Niedertscheider (v.l.) bei der Eröffnung. (Foto: AAE Naturstrom)
Der Naturstromerzeuger Alpen Adria Elektromobilität (AAE) aus Kötschach-Mauthen, der unter anderem als österreichweiter Ökostromlieferant bekannt wurde, errichtet jetzt in der Alpen-Adria-Region ein E-Automobil-Ladestationennetz. In Lienz wurde kürzlich in Kooperation mit dem Autohaus Niedertscheider eine der ersten Tankstellen der neuen Generation eröffnet. Hier können in Zukunft E-Autos umweltfreundlichen Wind-Wasser- und Sonnenstrom aus der Alpe-Adria-Region tanken.

„Da es bislang auf dem Markt keine ausgereiften Charger-Produkte gab, die der zukünftigen Herausforderung entsprachen, haben wir eine eigene technische Lösung hierfür entwickelt. Technik, Wartung, Software und Fernüberwachung der Tankstellen kommen damit aus unserer Hand, direkt von der AAE und werden teils selbst und teils in Lizenz produziert“, erklärt AAE Geschäftsführer Roland Klauss.
Das AAE-E-Tankstellennetz befindet sich derzeit im Aufbau und wird in den Bereichen Osttirol, Oberkärnten, Friaul und Slowenien an markanten Stellen postiert werden.

Fortschrittlich denken

„Das Ziel von uns war es immer fortschrittlich zu denken, um unseren Kunden auch Innovatives bieten zu können. Wir gehen mit der Zeit und so sind genauso wie das Mietautoangebot, die Elektrotankstellen ein logischer Schritt für uns gewesen", erklären Franz und Martin Niedertscheider vom Autohaus Niedertscheider ihre Beweggründe für die Kooperation mit der AAE.

Zukunftsfähige Lösungen

„Der Ausbau des E-Tankstellennetzes ist für den Südalpenraum und Osttirol äußerst wichtig. Zum einen für die Bevölkerung, zum anderen aber auch für die Touristen, die ein ausgebautes Tankstellennetz aus den Ballungsräumen gewohnt sind. In diesem Zusammenhang ist es von besonderer Bedeutung, dass die E-Tankstellen mit einem „offenen“ Bezahlsystem ausgestattet sind. Jeder kann ganz einfach und unkompliziert mit der Bankomatkarte zahlen. Das sind zukunftsfähige Lösungen, die der Verbreitung der Elektromobilität weiterhelfen“, erklärt Michael Hohenwarter vom Regionsmanagement Osttirol.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.