10.04.2016, 20:24 Uhr

Motorradfahrer raste Polizei mit 225 Stundenkilometern davon

SYMBOLFOTO
VILLACH. Ein 25-jähriger Villacher, der sich als Motorradraser betätigte, ging am Sonntagnachmittag einer Zivilstreife ins Netz. Aber erst beim zweiten Versuch.

Fluchtversuch

Denn als die Polizei den Lenker mit dem 150 PS starken Motorrad auf der Faaker See Uferstraße anzuhalten versuchte, beschleunigte dieser sein Motorrad und raste davon. Der Beamte, der mit seinem Dienstmotorrad hinterherfuhr, stellte bis zur Anhaltung im Ortsgebiet von Finkenstein mehrere schwere Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. Unter anderem auf der Rosental Bundesstraße, wo eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h gemessen wurde. Auch im Ortsgebiet von Finkenstein (im Bereich einer 70 km/h-Beschränkung) war der Mann mit 150 km/h unterwegs.

Schein weg, Anzeige da

Letztlich gelang es der Exekutive, den Fahrer zu stoppen. Ihm wurde der Führerschein sofort weggenommen. Zudem folgt eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Villach. Was man jetzt schon sagen: das wird sehr teuer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.