12.04.2016, 18:44 Uhr

Tag des offenen Museums und St. Peterer Operettenfrühling

Alice Waginger als Frau im Negligé Foto: Oper@Tee (2016)
ST. PETER IN DER AU.

Das Carl Zeller-Museum startet in die neue Saison und der St. Peterer Operettenfrühling zeigt heuer erstmals ein Werk des Carl Zeller Sohnes.

Am Sonntag, 10. April 2016 veranstaltete das Carl Zeller-Museum im Schloss St. Peter in der Au zum 4. Mal einen Tag des offenen Museums. An diesem Tag konnte das Museum von 10 bis 12 Uhr bei freiem Eintritt besichtigt werden. Anläßlich seines 140. Geburts­ta­ges und parallel zur Oper­ettenaufführung am 1. Mai 2016 wurde im Museum ein neues Sonderthema über den Schriftsteller und Komponisten Carl Wolfgang Zeller präsentiert.
Beim traditionellen Operettenfrühling am Sonntag, 1. Mai 2016 gibt es im Schloss St. Peter in der Au heuer eine ganz besondere Operetten­spezialität zu sehen. Mit der Operet­ten­komödie Die Frau im Negligé, komponiert vom Zeller-Sohn Carl Wolfgang Zeller, erwartet das Publikum ein wahres „Gusto­stückerl“ aus der Ära der Silbernen Wiener Operette.
Das aus den letzten Jahren bereits gut bekannte und belieb­te Ensemble Oper@Tee hat das unbekannte Zeller-Werk für kleine Bühne und Klavier­begleitung adaptiert. In diesem seit 1912 nicht mehr gespielten Bühnenwerk rund um Liebe und Eifersucht, Schwiegermütter und kuriose Onkeln, Fenster­sprünge, Reiz­wäsche und Heu­haufen dreht sich natür­lich wieder alles ganz schwungvoll im Wiener Walzer.
Auch das Carl Zeller-Museum ist am Nachmittag des 1. Mai 2016 von 15 bis 16 Uhr geöffnet. Für alle Besucher und Besucherinnen der Operetten­auf­führung ist der Museumseintritt an diesem Sonn­tag Nach­mittag bei Vorweisen der Frau im Negligé-Ein­tritts­karte gratis.
Weitere Informationen: www.carlzeller.at und operattee.webnode.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.