26.04.2016, 12:55 Uhr

Taxler missbrauchte Betrunkene

Staatsanwältin Daniela Temsch vertrat in der Hauptverhandlung die Anklagebehörde. (Foto: Michael Rath)

Langenzersdorf: Tiefschlaf einer alkoholisierten Frau (28) ausgenützt

KORNEUBURG / LANGENZERSDORF. Zunehmend mehren sich die Fälle, bei denen weibliche Fahrgäste infolge Übermüdung und Alkoholisierung von Taxilenkern missbraucht werden.
Diesmal ereignete sich ein solcher Vorfall am 30. Jänner gegen fünf Uhr morgens: Eine 29-Jährige nahm in Wien nach dem Besuch einer Diskothek ein Taxi, um nach Hause gebracht zu werden. Während der Fahrt war die übermüdete Frau am Rücksitz eingeschlafen, wozu der genossene Alkohol auch seinen Beitrag geleistet haben mag. Das angegebene Fahrziel ignorierend, hielt der Taxilenker Zoran M. (54) das Auto in Langenzersdorf an, setzte sich auf die Rückbank und missbrauchte die schlafende Frau.
Der Angeklagte zeigte sich nicht geständig, konnte aber nicht glaubwürdig begründen, warum er sich auf die Rückbank gesetzt habe. Auf der Strumpfhose seines Opfers konnte sein DNA-Profil nachgewiesen werden. Eine weitere Zeugin bekundete, dass der Angeklagte bei ihr im Jahr 2009 Ähnliches versucht habe. Das Urteil (18 Monate Haft) nahm er nicht an und schrie den Vorsitzenden an: "Verstehen Sie nicht, dass ich unschuldig bin?" Urteil somit nicht rechtskräftig!

Autor: Michael Rath
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.