26.08.2016, 13:00 Uhr

Portikus von Schloss Mirabell restauriert

Bürgermeister Heinz Schaden, Dagmar Redl-Bunia und Alexander Würfl Alexander präsentieren stolz den restaurierten Portikus. (Foto: Stadt Salzburg)
SALZBURG. Vor 20 Jahren wurde die Altstadt von Salzburg mit dem Titel „Weltkulturerbe“ ausgezeichnet. Für den Schutz und die Bewahrung von rund tausend Objekten ist durch Experten und gesetzliche Regelungen gesorgt: Jetzt wurde das Hauptportal von Schloss Mirabell frisch saniert, Schäden durch Wasser und frühere Eingriffe sind behoben.

Arbeiten dauerten drei Monate

Von Ende Mai bis Ende August 2016 wurde eine groß angelegte Sanierung und Restaurierung der mit Säulen gestalteten Haupteinfahrt, des so genannten Portikus, durchgeführt. Diese in Kürze abgeschlossene Initiative soll bis auf weiteres umfangreichere Arbeiten und damit auch hohe Reparaturkosten ersparen. Die größte Herausforderung stellte die fachgerechte Abdichtung des rundum durchfeuchteten Balkons sowie die optimale Ableitung des Regenwassers von der oberen Standfläche nach unten zu dar. Darüber hinaus die Reparatur jener Schäden, die durch eine Reihe unsachgemäßer Alt-Sanierungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausgelöst worden sind.

"Schloss-Herr" ist begeistert

Bürgermeister Heinz Schaden freute sich über das Ergebnis: „Ich muss schon sagen, es eine Freude, durch dieses wieder so wunderbar in Stand gesetzte Portal ins Büro zu gehen! Unsere Fachleute vom Altstadtreferat und dem Hochbauamt haben gemeinsam mit den Restauratoren für die Sanierung tolle und nachhaltige Arbeit geleistet, für die ich ihnen herzlich danke.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.