05.06.2016, 18:33 Uhr

Veranstaltung eines Internationalen Jagdhornbläserwettbewerbes in Fügen

Tirols Landesjägermeister Dipl Ing (FH) Anton Larcher im Bild rechts mit Hermann Fiegl von der JHBG Aufenfeld in Aschau i.Z.
Fügen: Festhalle | Vom 3. Bis 5. Juni 2016 ging in der Gemeinde Fügen im Zillertal der internationale, sowie der 3. Jagdhornbläserwettbewerb über die Bühne, an dem 64 Bläsergruppen aus neun europäischen Nationen teilgenommen haben. Initiator Hermann Fiegl von der Jagdhornbläsergruppe Aufenfeld in Aschau i.Z. und Kapellmeister Hans Gänsluckner der Bundesmusikkapelle Ramsau im Zillertal organisierten in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Jägerverband unter der Leitung von Landesjägermeister Dipl Ing (FH) Anton Larcher und Landeshornmeister Mag Markus Bodner, sowie vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern ein imposantes Treffen, bei dem neben den Leistungen der Bläser auch die Kameradschaft und Geselligkeit nicht zu kurz kam. Obwohl der Spass am Musizieren meistens die Hauptmotivation von Musikern ist, nehmen die einzelnen Gruppen immer wieder an Wettbewerben teil, um sich mit Gleichgesinnten zu messen. Mehr als 1.000 Besucher und Jagdhornbläser Begeisterte bevölkerten bereits am Freitag den 3. Juni 2016 die Erste Ferienregion Fügen-Kaltenbach und quartierten sich in die umliegenden Hotels und Gasthöfe ein.

Mit einem tollen Programm und schönen Preisen verlief schließlich dieser international ausgerichtete Bewerb, wobei der Fügener Bürgermeister Mag Mainusch, Bezirkshauptmann Dr Karl Mark und der Obmann der Ersten Ferienregion Ernst Erlebach Grußworte an alle Beteiligten richteten. Zur Begrüßung gab es ein Festkonzert der Bundesmusikkapelle Fügen in der bis auf den letzten Platz gefüllten Festhalle. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Gruppen „Hoch Tirol“ und „Tiroler Quellfrisch.“Am 4. Juni 2016 fanden die eigentlichen Bewerbe mit einem dicht gedrängten Programm und der Siegerehrung am Abend in der Festhalle in Fügen statt und am Sonntag gab es nach einer Heiligen Messe am Vormittag zum Abschluss noch einen Frühschoppen, bevor die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wiederum die Heimreise antraten.

In der Leistungsgruppe A siegte die Jagdhornbläsergruppe Windhag aus Niederösterreich vor der JHBG Liesingtal (Steiermark) und der JHBG Gresten, ebenfalls aus Niederösterreich.

In der Leistungsgruppe B siegte die JHBG Wieting aus Kärnten, vor der JHBG Hunting Horn Kitz, ebenfalls aus Kärnten und den Ameiser Parforcehonrnbläsern aus Niederösterreich.

In der Leistungsgruppe ES gab es Gold für die JHBG Windhag aus Niederösterreich, weiters Gold für die JHBG St Georgen am Reith und nochmals Gold für die Osttiroler JHBG Lavant

Sehen Sie unten Eindrücke und Bilder von dieser Veranstaltung bei der Siegerehrung am 4. Juni 2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.