02.04.2016, 20:19 Uhr

Schmerzliche Last-Minute-Niederlage für Axams

Gegner Seefeld zieht an den Axamer vorbei – in der Tiroler Liga begeistern Kematen und Völs!

Lange, lange Zeit deutete alles auf ein torloses Unentschieden im Hattinger Stadion hin, wo der SV Seefeld als Gastgeber im Ersatzquartier und der SV Axams aufeinandertrafen. Eine bedeutsame Begegnung, traf doch der Tabellendritte aus Axams auf den unmittelbaren Verfolger.
Beide Teams agierten ausgeglichen, enge Räume verhinderte brillante Technik und gefährliche Spielzüge. Chancen waren dementsprechend Mangelware – die Seefelder wirkten aber vor allem in der zweiten Halbzeit zwingender. Dannkam die 86. Minute, in der sich Fabian Saurer in einem Strafraumduell unerlaubter Mittel bediente – Martin Kleinhans verwandelte den Penalty sicher und sorgte für eine Vorentscheidung. Gegen stürmisch anrennende, aber wirkungslose Axamer nutzten die Seefelder die jetzt offene Fläche für einen Konter, den Christof Albrecht in der 90. Minute zum 2:0 abschließen konnte.
Eine schmerzliche Niederlage für die Axamer unter Neo-Trainer Gerhard Zeber und dem neuen sportlichen Leiter, Max Ostermann. Zwar patzte auch Tabellenführer Absam beim 1:1 in Reutte, der Punkteabstand beträgt aber nunmehr fünf Zähler zur Spitze.

Zweite Niederlage für Oberperfuss

Wenn der SV Oberperfuss I aus den ersten beiden Runden etwas Positives herausfiltern will, dann wohl die Tatsache, das Schlimmste gleich zu Beginn überstanden haben. Nach Tabellenführer Absam wartete am Freitag der zweitplatzierte SV Zirl – und auch hier setzte es für die Oberperfer eine Niederlage. Den entscheidenden Treffer erzielte Armin Hobel in der 30. Minute. Oberperfuss hielt sich tapfer im Spiel, konnte der Partie aber keine Wendung geben. Wie gesagt – es kann in den nächsten Runden nur leichter werden, womit auch die Hoffnung lebt, wieder mehr als vier Punkte Abstand zum ersten Abstiegsrang zu haben.

Siege in der Tiroler Liga

Der SV Bäcker Ruetz Kematen ist nicht zu stoppen – Tabellenführer Kirchbichl aber leider auch nicht. Das kann die Blues derzeit aber nicht kratzen – schließlich glückte mit dem 2:0 Sieg auf der Haller Lend der Sprung auf den zweiten Platz.
Zum Kemater Glücksgefühl trug der SV Völs wesentlich bei, der die Sensation der Runde schaffte. Die akut abstiegsbedrohten Völser machten das Unmögliche möglich und besiegten den Tabellenzweiten aus Imst auf dessen eigener Anlage mit 2:1! Bis zur 51. Minute "planmäßig" im Rückstand, drehten die Völser durch Tore von Cendrim Jahaj und Mario Lanziner die Partie und heimsten drei Punkte ein, die so dringend benötigt wurden. Es fehlen zwar noch immer einige Punkte auf den ersten Nichtabstiegsplatz, aber dieser Sieg sollte doch für viel Selbstvertrauen sorgen. Dass dieses in Kematen reichlich vorhanden ist, muss nicht näher ausgeführt werden.


Sellrain spielt sich frei

Für den FC Sellraintal gilt dasselbe wie für die Völser, wenngleich die Tabellensituation in der Bezirksliga nicht ganz so prekär ist. Die Sellrainer feierten beim Tabellenzweiten in Rietz einen 1:0-Auswärtssieg, den Clemens Triendl bereits in der 9. Minute fixierte. Drei Zähler, die Sellrainer schlagartig um zwei Plätze nach vorne katapultierten und auch den Abstand auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte anwachsen ließ.
Eine turbulente Schlussphase gab es in Götzens: Gegen den SV Navis führten die Götzner bis zur 70. Minute mit 1:0, ehe die Wipptaler mit einem Doppelschlag binnen einer Minute auf die Siegerstraße einschwenkten. Mit dem Ausgleich fünf Minuten später sorgten die Gastgeber wenigstens für Schadensbegrenzung und rückten sogar um einen Platz nach vorne auf Rang 6!

Völs Ib mit Schützenfest

Die SPG Hatting-Pettnau ist in der 2. Klasse Mitte kein Prügelkandidat, sondern liegt auf Rang 6 – gegen den SV Völs Ib bekamen die Gastgeber trotzdem die Hucke voll! Die Völser fertigten die konsternierten Gastgeber mit 7:2 ab und stürmten kurzfristig auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die beiden punktegleichen Verfolger spielen allerdings erst morgen.
In der 2. Klasse Mitte darf man vielleicht noch ein bemerkenswertes Ergebnis anführen: Der SV Flaurling führte gegen Scharnitz zur Halbzeit mit 5:2 – und ging als 6:7-Verlierer vom Platz. Die Gäste verwandelten drei Elfmeter und jubelten in der Schlusssekunde über den Siegtreffer – kurios!

Gebietsliga-Tabellenführer SV Natters I spielt ebenso wie die ebenfalls führende Ib-Mannschaft in der 2. Klasse Mitte am Sonntag. Auch der FC Raika Grinzens und der SV Oberperfuss Ib greifen erst morgen ins Geschehen ein.

Anbei Fotos aus dem Spiel Seefeld – Axams

Ergebnisse:


Hall – Kematen 0:2 (0:1)
Tore: Mark, Kowatsch
Imst – Völs I 1:2 (1:0)
Tore: Jahaj, Lanziner

Seefeld – Axams 2:0 (0:0)
Zirl – Oberperfuss I 1:0 (1:0)

Tarrenz – Natters 0:5 (0:1)
Tore: Pfurtscheller (2), Oberhofer (2), Bacher

Götzens – Navis 2:2 (1:0)
Tore: Karakylakis, Shukov
Rietz – Sellraintal 0:1 (0:1)
Tor: Triendl

Grinzens – Paznaun 3:1 (2:0)
Tore: Baber (2), Madersbacher
Imst Ib – Oberperfuss Ib 4:1 (1:1)
Tor: Brida

Hatting/Pettnau – Völs ib 2:7 (1:3)
Tore: Vasic (2), Spiessberger-Eichhorn (2), Siller, Yilmaz, Rehberger
Schönberg – Natters Ib 1:6 (1:1)
Tore: Leitner (4), Pfurtscheller, Kranzler

Anpfiff

UPC Tirol Liga:
Kematen (2.) – Schönwies (13.)
Sa., 9.4., 17.30 Uhr, Kematen
Völs I (14.) – Fügen (12.)
Achtung: neuer Termin und Spielort: So., 10.4., 14.30 Uhr, Oberperfuss

Landesliga West:
Axams (5.) – SPg Ibk-West (12.)
Sa., 9.4., 16 Uhr, Axams
Oberperfuss I (10.) – Neustift (9.)
Sa., 9.4., 17 Uhr, Oberperfuss

Gebietsliga West:
Natters ILängenfeld
Sa., 9.4., 17 Uhr, Natters

Bezirksliga West:
Sellraintal (8.)Götzens (6.)
Sa., 9.4., 16 Uhr, Sellrain

1. Klasse West:
Sautens (11.) – Grinzens (6.)
Sa., 9.4., 17 Uhr, Sautens
Oberperfuss Ib (8.) – Wilten (7.)
So., 10.4., 16 Uhr, Oberperfuss

2. Klasse Mitte:
Völs Ib (2.) – Zirl Ib (3.)
Sa., 9.4., 15 Uhr, Völs
Natters Ib (1.) – Seefeld Ib (10.)
So., 10.4., 10.30 Uhr, Natters
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.