17.06.2016, 14:24 Uhr

"Lange Nacht der Kirchen" im Kleinen Erlauftal

Pfarrer Hans Lagler und seine jungen Helfen stellten in Phyrafeld das Leben des Heiligen Nikolaus dar. (Foto: Zarl)

Die "Lange Nacht der Kirchen" begeisterte zahlreiche Besucher in Randegg, Steinakirchen und Wang.

STEINAKIRCHEN/RANDEGG. An der neunten "langen Nacht der Kirchen" nahmen in der Region Tausende Interessierte teil, sie lernten ihre Pfarrkirchen und -höfe neu kennen oder besuchten benachbarte Pfarren. Von der Fubßallsegnung über spirituelle Angebote bis hin Kirchenführungen gab es viel Neues zu entdecken.

330.000 Menschen strömten in die Kirchen

Trotz gleichzeitiger Eröffnung der Fußball-EM konnte in der Diözese St. Pölten ein neuer Besucherrekord erreicht werden.
"Begegnungen und Gespräche, Kunstgenuss und Kulinarisches, Gottesdienste und Besinnung zogen an diesem warmen Sommerabend", heißt es von der Diözese. Beliebt waren auch meditative Lichterwege. Österreichweit kamen über 330.000 Menschen in die Kirchen.

Tolle Stimmung in Randegg

Die "Lange Nacht der Kirchen" hat in Randegg wunderbar geklappt. Es kamen Besucher aus vielen Orten des Dekanats Scheibbs dabei. Die Stimmung war hervorragend und das Wetter hat auch perfekt gepasst.
"Wir haben zusammen gesungen, Texte meditiert, einen Psalm gebetet, Pater Thomas Neernakunnel hat in seiner Ansprache gute Worte zum Thema Lobpreis gefunden“, berichten die Organisatoren.
Der erste Teil fand in der Kirche statt, anschließend versammelten sich alle am Kirchenplatz. Die Mitte bildete ein toll gestaltetes Tuch der Firmlinge zum Thema "Glaubensbekenntnis".

Umfangreiches Programm in Steinakirchen

Bei der "Langen Nacht der Kirchen" in Steinakirchen stellte die Pfarre ein umfangreiches Programm zusammen. Franz Grimm eröffnete den Abend mit einer fachkundigen Führung durch die Pfarrkirche und wies dabei auf kunsthistorische Besonderheiten des Gotteshauses hin.
In der Nikolauskirche in Pyhrafeld stellte Pfarrer Hans Lagler die Lebensgeschichte dieses Heiligen dar. Verena Koppendorfer (Querflöte) und Julia Prömmer (Harfe) bereicherten die Impulse mit musikalischen Einlagen.

"Barmherzigkeit" in Wang im Fokus

Die Gebetsgruppe der Legion Mariens lud zu einer Andacht nach Wang ein und stellte das "Jahr der Barmherzigkeit" in den Mittelpunkt des Gebetes. Höhepunkt war das Friedensgebet in der Pfarrkirche in Sinne der Spiritualität von Taize in Frankreich.
Mit einer Sternwanderung zogen aus dem ganzen Pfarrgebiet verschiedene Gruppen zur Kirche. Hannes Hochholzer und Rosa Osanger gaben den zahlreichen Mitfeiernden besinnliche Gedanken mit.
Der Chor "Stoanakirchner Vielharmonie" musizierte sehr eindrucksvoll. Bei einer Apape mit Brot, Most und Mehlspeisen klang der Abend gemütlich aus und so wurde die gelungene Veranstaltung im wahrsten Sinne des Wortes zu einer langen Nacht der Kirche.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.