12.06.2016, 19:15 Uhr

700 begeisterte Anhänger bei Mini-EURO in Gresten

Rumänien ist Mini-Europameister: Bei der Mini-EURO in Gresten holte sich das Team aus Winklarn mit "Edel-Fan" Bürgermeister Gernot Lechner den Sieg. Mit den Champions freuten sich: Leopold Großberger, Hannes Teufl und Harald Teufel (SCG), Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger, Bürgermeister Wolfgang Fahrnberger, Landtagsabgeordneter Anton Erber, Vizebürgermeister Erich Buxhofer, Bürgermeister Franz Faschingleitner und Hannes Wolmersdorfer (Raiffeisenbank Mittleres Mostviertel) (hinten). (Foto: Hackl)

Rumänien (Winklarn) holte sich den Titel bei der Mini-Fußball-Europameisterschaft in Gresten.

GRESTEN. Werbung für den Fußballsport im besten Sinne machten die Verantwortlichen der Mini-EURO in Gresten am vergangenen Samstag: 240 Kinder aus 24 Mostviertler Gemeinden ritterten um die begehrte EURO-Trophäe, am Ende holte sich das Team aus Winklarn, das Rumänien vertrat, den EM-Titel. Insgesamt fieberten 700 Fans beim Sportspektakel am Josef-Welser-Sportplatz mit. Der SC Welser Profile Raika Gresten-Reinsberg (SCG) organisierte die Großveranstaltung, die erstmals in Kooperation mit der Eisenstraße Niederösterreich stattfand.

Original-Spielplan wurde nachgespielt

51 Spiele nach dem Original-Spielplan der EURO in Frankreich an einem Tag: Das war die Mini-EURO in Gresten, die Fußballerherzen höher schlagen ließ. SCG-Nachwuchsleiter Hannes Teufl und sein Team sorgten für einen perfekten Ablauf und Gänsehaut-Atmosphäre: Die Nachwuchskicker der 24 Teams zogen mit Fahnen und in Nationaldressen feierlich ein, begleitet von den Hymnen des jeweiligen Landes. Maskottchen zauberten den Zuschauern ein Lächeln auf die Lippen und die Schlachtenbummler feuerten ihre kleinen Helden an.

Nachwuchsfußball vom Feinsten

Sportlich bot die Mini-EURO Nachwuchsfußball vom Feinsten.
"Unglaublich, welche Leistungen die Burschen und Mädels geboten haben. Der EURO-Modus hat sie besonders motiviert", berichtet Hannes Teufl.
Spannung pur: Einige Matches wurden erst im Elfmeterschießen entschieden. Ins Semifinale schafften es Gaming (Albanien), Waidhofen an der Ybbs II (Nordirland), Waidhofen an der Ybbs I (Türkei) und Winklarn (Rumänien). Die beiden letzteren Teams lieferten sich ein packendes Finale, das die Rumänen schließlich 4:2 für sich entschieden. Die EURO-Sieger stellten mit Admir Besirovic (15 Tore) den besten Torschützen, Winklarns Bürgermeister Gernot Lechner legte als begeisterter Fußballfan sogar einen Jubel-Bauchfleck hin. Zum besten Torwart wurde Kristian Varga vom ungarischen Gastteam Sopronhorpács SE gekürt.

Tolle Preise für die Spieler

"Herzliche Gratulation an den Grestner Fußballverein für die perfekte Organisation. Die Mini-EURO war ein Erlebnis, an das sich sowohl die Kinder als auch die Fans sicher lange erinnern werden", so Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, der die Siegerehrung gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Anton Erber, den Bürgermeistern Wolfgang Fahrnberger (Gresten-Markt), Franz Faschingleitner (Reinsberg) und Vizebürgermeister Erich Buxhofer (Gresten-Land) vornahm.
Jeder Spieler erhielt eine Medaille, für jedes Teams gab es einen tollen Mannschaftspreis, z.B. Fahrten zu Bundesligaspielen. Die EM-Trikots durften sich die jungen Kicker behalten. Als beste Fangruppen wurden Schweiz (Neumarkt an der Ybbs), Irland (Ybbsitz) und Rumänien (Winklarn) geehrt.

Riesnwuzler-Turnier für die Ausgeschiedenen

Jene Teams, die in der Vorrunde ausgeschieden waren, maßen sich beim Riesenwuzzler-Turnier. Hier gewann Tschechien (Reinsberg) vor Frankreich (Gresten-Markt), Portugal (Wieselburg-Land) und Ukraine (Hollenstein an der Ybbs).

Viele Sponsoren unterstützten die Mini-EURO

Die Mini-EURO fand erstmals 2008 auf Initiative des Grestner Bürgermeisters Wolfgang Fahrnberger statt. Unterstützt wurde die heurige Auflage von den Hauptsponsoren Welser Profile, Raiffeisenbank Mittleres Mostviertel, Autohaus Stuckenberger, Autohaus Aigner, Gebrüder Weiss, Kraml Transporte, Transporte Haselsteiner, Spar Prauchner, Meistermaler Lengauer und Moser Wurst.
"Besonders bedanken möchten wir uns bei den einzelnen Gemeindevertretern und den Sponsoren aus den Ortschaften. Sie haben die Teilnahme ihrer Teams möglich gemacht", so SCG-Obmann Leopold Großberger.
"2020 sehen wir uns wieder", kündigte SCG-Nachwuchsleiter Hannes Teufl eine Fortsetzung des Erfolgsformats Mini-EURO an.

Turnierraster Mini-EURO Gresten, 11.06.2016:

Die Gruppenplatzierungen:
Gruppe A:
Rumänien (Winklarn): 9 Pkt.
Schweiz (Neumarkt an der Ybbs): 6
Albanien (Gaming): 3
Frankreich (Gresten-Markt): 0

Gruppe B:
Wales (Steinakirchen/Wolfpassing): 9
Slowakei (Oberndorf): 4 (+2)
Russland (Stadt Haag): 4 (+1)
England (Lunz am See): 0

Gruppe C:
Nordirland (Waidhofen/Ybbs II): 9
Polen (Purgstall I): 6
Ukraine (Hollenstein/Ybbs): 3
Deutschland (Wang): 0

Gruppe D:
Türkei (Waidhofen/Ybbs I): 9
Kroatien (Gresten-Land): 6
Spanien (Purgstall II): 3
Tschechien (Reinsberg): 0

Gruppe E:
Irland (Ybbsitz): 7
Italien (Scheibbs): 4
Belgien (Wieselburg-Stadt): 3
Schweden (Sonntagberg): 1

Gruppe F:
Ungarn (Sopronhorpács): 9
Österreich (Bergland/Petzenkirchen): 6
Island (Randegg): 1 (-2)
Portugal (Wieselburg-Land): 1 (-3)

Achtelfinale:
Schweiz (Neumarkt an der Ybbs) – Polen (Purgstall I) 0:0 (Elfmeter 2:3)
Wales (Steinakirchen/Wolfpassing) – Albanien (Gaming) 1:2
Türkei (Waidhofen I) – Belgien (Wieselburg-Stadt) 4:0
Rumänien (Winklarn) – Spanien (Purgstall II) 4:1
Nordirland (Waidhofen II) – Russland (Stadt Haag) 1:0
Ungarn (Sopronhorpács) – Italien (Scheibbs) 1:0
Irland (Ybbsitz) – Kroatien (Gresten-Land) 1:2
Slowakei (Oberndorf) – Österreich (Bergland/Petzenkirchen) 1:1 (Elfmeter: 2:1)

Viertelfinale:
Polen (Purgstall I) – Türkei (Waidhofen I) 0:1
Albanien (Gaming) – Ungarn (Sopronhorpács) 2:0
Nordirland (Waidhofen II) – Kroatien (Gresten-Land) 0:0 (Elfmeter: 4:3)
Rumänien (Winklarn) – Slowakei (Oberndorf) 4:0

Halbfinale:
Türkei (Waidhofen I) – Albanien (Gaming) 2:0
Rumänien (Winklarn) – Nordirland (Waidhofen II) 2:1

Finale:
Rumänien (Winklarn) – Türkei (Waidhofen I) 4:2
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.