04.08.2016, 12:50 Uhr

So schützen Sie ihr Kind bei Hitze

Spielende Kinder können oft die Überhitzungssituation ihres Körpers nicht einschätzen. (Foto: NÖ Landeskliniken-Holding)

Experten des Landesklinikums Mödling geben Tipps für die heißen Sommertage

MÖDLING. Der Sommer ist für viele die schönste Zeit des Jahres – gerade Familien verbringen während der Ferien gerne viele Stunden an der frischen Luft, in der Sonne und im Wasser. Damit der Freizeitspaß ungetrübt bleibt, gibt Primar Erwin Hauser vom Landesklinikum Mödling Hitze-Tipps.
Was können Eltern tun, um ihre Kinder optimal auf die heißen Temperaturen vorzubereiten beziehungsweise ihnen unangenehme Begleiterscheinungen zu ersparen?
"Kinder sind durch Hitze mehr gefährdet als Erwachsene, dies zum einen weil sie eine größere Körperoberfläche in Relation zum Gewicht haben und somit mehr Flüssigkeit über die Haut abgeben können, zum anderen weil sie weniger selbständig aktiv sein können und Warnsignale weniger wahrnehmen können", so Hauser. Der Vorstand der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde LK Mödling empfiehlt:" Wichtig ist es besonders kleine Kinder und Säuglinge keinesfalls unbeaufsichtigt an Orten mit hoher Temperatur zu lassen. Man sollte auch bedenken, dass zum Beispiel im Auto die Temperatur rasch steigen kann. Übermäßige Sonnenbestrahlung ohne entsprechenden Sonnenschutz ist zu vermeiden. Auf Anzeichen einer möglichen Überhitzung sollte besonders geachtet werden. Diese sind ein roter, heißer Kopf, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen. In diesem Fall soll man unbedingt sofort die ‚Überhitzungssituation‘ beenden, ausreichend Flüssigkeitszufuhr sicherstellen und gegebenenfalls medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.