10.08.2016, 14:02 Uhr

SPÖ protestierte mit "Grätzlspaziergang" gegen Parkplatznot

MÖDLING. Zu einem Grätzlspaziergang durch die Schöffelstadt lud die SPÖ Mödling mit GR Klubobfrau Silvia Drechsler an der Spitze. Fremdenführerin Riki Fida erklärte dabei auch die Bedeutung der zahlreichen Straßennamen und erzählte aus der Geschichte. Die SPÖ wies mit diesem Rundgang auch auf die prekärer Parkraumsituation hin, die durch und vor allem nach dem Umbau des LKH Mödling zu befürchten ist. Gemeinam mit Altbürgermeister Werner Burg startete man beim Schöffelhaus in der Mannagettagasse vorbei am derzeitigen "Leinerparkplatz" mit dem Fabriksdenkmal - Diese wurde von den Brüdern Karl und Max Klein für deren Schuhfabrik "Beka" errichtet, während der Weltwirtschaftskrise führte die Cariats eine Armenausspeisung durch und nach dem zweiten Weltkrieg war das Gebäude Fabrikationsstätte der Möbelfirma Braumüller. Nach 1976 war es Möbellager von Leiner und nun beherbergt es Lagerräume des Thermenklinikums.

Bennant nach Forschern

Die Runde führte dann über die Sr. Maria Restituta Gasse, benant nach der gleichnamigen Krankenschwester, die wegen Hochverrat von den Nazis hingerichtet wurde. Über die Payer- und Weyprechtgasse (benannt nach den bekannten Forschern) führte der Spaziergang schließlich zum Gasthaus "Zum Nordpol". in der Grenzgasse. Dort erzählt Fida von der ehemaligen erfolgreichen Metallwarenfabrik Kleiner & Fleischmann. Am Ende stand ein gemütlicher Grillabend, wobei die GR Friedrich Panny und Leo Oswald von Nahversorger Kamill unterstützt wurden. Rikki Fida spendet ihre Gage für die Stadtteilführung dem Museum Mödling. Silvia Drechsler bedankt sich für die besondere Stadtteilführung und für die zahlreichen Unterschriften zur Unterstützung im Kampf um den Bau der Tiefgarage beim Thermenklinkum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.