24.06.2016, 10:07 Uhr

Viel Romantik und Klassik in Perchtoldsdorf

Kultur-Stadträtin Karin Wessely bedankte sich bei Dirigent Conrad Artmüller und Solistin Karin Adam (von links) für die tolle Darbietung. (Foto: Garaus)

MSO-Konzert füllte die Burg

PERCHTOLDSDORF. Mit einem vielfältigen Programm verabschiedete sich das Mödlinger Symphonische Orchester in die Sommerpause. Und die zahlreichen Besucher, unter ihnen auch Kultur-Stadträtin Karin Wessely, sparten nach dem gelungenen Abend nicht mit Beifall für das Orchester mit Dirigent Conrad Artmüller. Los ging es mit dem Violinkonzert Nr. 3 von Camille Saint Saens, quasi als „Fortsetzung“ des letztjährigen Silvesterkonzerts, bei dem das MSO „Introduction und Rondo capriccioso“ von Camille Saint-Saens zur Aufführung brachte. Als Solistin für dieses Stück konnte die international erfolgreiche Geigerin Karin Adam gewonnen werden. Und sie zeigte ihr Können in eindrucksvoller Manier, als Dankeschön an das Publikum gab es sogar eine Zugabe. Nach der Pause ging es mit Mozarts großartige Haffner-Symphonie und Dvoraks sehr heimatlich klingender Tschechische Suite weiter, zwei echte Höhepunkte der Klassik. Das nächste MSO-Konzert findet am 16. Oktober erneut im Neuen Burgsaal in Perchtoldsdorf statt. Im Herbst werden Stücke von Ludwig van Beethoven, Edward Elgar in der Burg erklingen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.