21.05.2016, 07:33 Uhr

Der Basketball glänzt zum Schluss silber

(Foto: SRG)

Unterstufen-Mädels des SRG erringen Vizelandesmeister

MARIA ENZERSDORF. Nach dem ersten Turnier im April in Traiskirchen, bei dem das neu formierte junge Team einen äußerst positiven Eindruck hinterließ, machte man sich berechtigte Hoffnungen auf einen Finaleinzug. Dafür musste zunächst im ewigen Duell gegen das BG Baden, Biondekgasse gesiegt werden.
Gegen körperlich überlegene Badnerinnen begannen die Heimischen mit einem Blitzstart. Die größte Spielerin der Kurstädter wurde gut kontrolliert und im Angriff wirbelte Suzi Sopkova durch die Zone und scorte immer wieder. Auch von der Freiwurflinie waren die jungen Damen souverän und rasch führte man mit 8:0. Selbst die Herausnahme von zentralen Spielerinnen änderte nichts am Spielverlauf und so ging es mit 14:2 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit plätscherte dann das Spiel hin und her, und Luna, Tori und Sophie trugen sich in die Scorerliste ein. Dem klaren 21:12 Sieg und somit dem Finaleinzug stand nichts mehr im Wege. Im Finale hieß der Gegner BG Lilienfeld (6:19). Gegen den haushohen Favoriten und Gastgeber war klar, dass wir nur mit einer Topleistung erfolgreich sein konnten. Athletisch, taktisch und körperlich war den Maria Enzersdorferinnen das Heimteam überlegen, einzig im Kampfgeist konnten sie mithalten. Die Taktik war ganz anders angelegt als gegen das BG Baden und lautete: Weit zurückziehen, die Zone dicht machen und dann Fastbreak spielen. In der Defense lieferten die Mädels an diesem Tag eine gute Leistung ab und ließen im Vergleich zum ersten Spiel im April viel weniger Punkte zu, leider klappte es nur mäßig in der Offense. Die Wurfchancen wurden zu selten erfolgreich genutzt. Gegen den neuen Landesmeister verlor man schließlich 6:19. "Kämpferisch und auch in der Defense kann ich meinem Team nichts vorwerfen“, so ein zufriedener Coach Landauer. "Dass es gegen ein so gut eingespieltes Team wie Lilienfeld einen Toptag braucht, um es zu schlagen, war von Beginn an klar. Trotzdem ist die Entwicklung innerhalb der Mannschaft äußerst positiv. Jeder hat dazu gelernt und sich individuell verbessert." Scoutingberichten zufolge tummeln sich auch in den heurigen 2.Klassen noch einige talentierte Spielerinnen, welche heuer noch im Handballteam von Trainerlegende „Pintzao“ engagiert sind und vielleicht nächstes Jahr zum Basketball wechseln werden.

Punkte aus dem Landesfinale (2 Spiele): Sopkova (9), Tauchner (5), Behacker + Stock + Weisz L. je (3), Hummel + Weisz M. je (2), Ebner, Grabenwöger, Weisz H., Puhl, Leger;
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.