19.04.2016, 11:23 Uhr

Gute Tipps für die perfekte Rede

Karin Dellisch-Ringhofer, Serge Falck, Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht, Susanne Czachs, Johann Wagner. (Foto: WK Mödling)

Serge

MÖDLING. Serge Falck plädiert leidenschaftlich dafür, in einer Rede die Fantasie anzuregen: "Eine perfekte Rede ist nicht die, bei der man nichts mehr hinzufügen kann. Perfekt ist die Rede, in der man nichts mehr weglassen kann! Und unterschätzen Sie niemals ihr Publikum! Wertschätzen Sie es", so der Schauspieler (u.a. Cop Stories) bei einem Vortrag im Haus der Wirtschaft. "Wenn man sein Publikum packen möchte, muss man die Fantasie der Zuhörerschaft anregen" und hat weitere Tipps parat: "Lassen Sie einfach ihre Stimme oben, auch wenn Sie am Satzende angelangt sind. Machen Sie stimmlich keinen Punkt! Damit entstehen Bilder im Kopf des Zuhörers. Perfektionieren kann man die Technik auch damit, dass Sie die letzten vier Worte eines Satzes betonen. Sie halten dadurch die Spannung ihres Satzes bis zum letzten Wort aufrecht, denn am Ende jeden Satzes steht die Aktion.", so Serge Falck
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.