06.09.2016, 10:42 Uhr

Regionale Autoren zu Gast bei Perg liest

Wann? 21.09.2016

Wo? Hotel Waldhör, Perg AT
Sarah Saxx (Foto: Monika Aigner)
Perg: Hotel Waldhör |

Josef Maria Hader (Naarn), Otto Tremetzberger (Mauthausen/Linz), Brigitta Huemer (Gmunden) und Sarah Saxx (Bad Zell)

PERG. Am Mittwoch, 21. September um 19.30 Uhr treffen sich vier AutorInnen – Josef Maria Hader (Naarn), Otto Tremetzberger (Linz), Brigitta Huemer (Gmunden) und Sarah Saxx (Bad Zell) – unter dem Motto „Regionale Autoren zu Gast bei Perg liest“, um im Hotel Waldhör aus
ihren Büchern zu lesen.

Geboren in Gmunden, lebt und arbeitet, Brigitta Huemer nach diversen Lebensstationen im In- und Ausland im Salzkammergut. Sie verfasst Lyrik und Kurzprosa, ist schreibendes Mitglied des AutorInnenclubs „Promotheus“ und der „Gesellschaft der Lyrikfreunde Oberösterreichs“. Als Preisträgerin des Alberndorfer Literaturpreises (Land Oö.) 2014 in der Kategorie Lyrik präsentiert sie ihr Werk „Kopfüber“.

Josef Maria Hader, der Cousin des Kabarettisten und Schauspielers Josef Hader, verfasst spitze Gedichte, die sich durch »hinreißende Prägnanz, tiefschwarzen Humor und spielerischen Wortwitz« (Wiener Zeitung) auszeichnen. Er liest Gedichte und Kurzprosa aus seinen Büchern „Rolle du Knolle“ und „Grimassenschneideversuche“.
Mal geht es um selbstgezimmerte „Beziehungskisten“ und um „Blitzgewitter“, dann wieder begibt sich der Dichter „auf morschem Steg“ ins große Abenteuer zwischen Welt und Wahnsinn. Mit viel Sprachgefühl und einem besonders geschärften Sinn für ungewöhnliche Motive gelingt es Josef Hader, den scharfen Zeigefingernagel in die kleinen und großen Wunden der Gegenwart zu legen.

„Nelson Mandela hatte vielleicht eine schöne Zeit auf Robben Island“

Der gebürtige Mauthausener Otto Tremetzberger ist seit rund 20 Jahren literarisch tätig. 2014 erschien im Innsbrucker Limbus Verlag die Erzählung „Nelson Mandela hatte vielleicht eine schöne Zeit auf Robben Island“. Im Herbst 2016 erscheint sein Roman „Die Unsichtbaren“. Seine sensiblen Figuren bemühen sich um eine Wahrnehmung ihrer Umgebung, müssen aber stets die Möglichkeiten dieser Wahrnehmung und vielleicht jeder Erkenntnis generell hinterfragen. Es sind präzise Beobachter und zugleich Zweifler und Randfiguren. Nicht jeder und alles fügt sich glatt und ohne Widerstand in die Welt ein. Otto Tremetzbergers Protagonisten stoßen sich in bester Kafka-Manier an ihrer Umgebung, ohne es darauf anzulegen. Die Texte wecken Irritation und Unbehagen und fordern unerbittlich auf, genau hinzusehen.

Die Bad Zeller Autorin Sarah Saxx landete 2013 mit ihrem Debütroman „Auf Umwegen ins Herz“ einen E-Book-Bestseller. Seitdem lebt die zweifache Mutter ihren Traum: Leser mit romantischen Geschichten tief im Herzen zu berühren und dieses gewisse Kribbeln auszulösen. Inzwischen hat sie ihren zehnten Roman veröffentlicht, zuletzt „Zweimal mitten ins Herz“, aus dem sie am Leseabend das Publikum unterhalten wird.
In dem Buch leiden die Leser mit Hazel, die von ihrem Freund Luca betrogen wurde.
Nach ihrem Umzug nach Greenwater Hill im Staat Washington nahe der kanadischen Grenze lernt sie den sympathischen Polizisten Dean kennen, der mehr als ein guter Freund werden könnte – wäre da nicht ihr Ex Luca, der aus vollem Herzen um Hazel und ihre Liebe kämpft. „Zweimal mitten ins Herz“ ist die dritte „Greenwater Hill Love Story“ und wie alle Romane der Reihe in sich abgeschlossen.

Eintritt:
Vorverkauf € 7,00, Abendkassa € 9,00;
Ermäßigung € 2,00 für Schüler/Studenten (gegen Vorlage Ausweis)

Vorverkauf:
Stadtbibliothek, Stadtmarketing, Skribo Pössenberger, Buch und Papier Frick Perg
Brigitta Huemer Josef Maria Hader Otto Tremetzberger Sarah Saxx
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.