30.03.2016, 17:22 Uhr

Botanische Malerei in Purgstall

Franz Kramml übt sich in der Illustration von Krokussen. (Foto: privat)

Verein "Botanische Begegnungen" startete in Purgstall in die Saison

PURGSTALL. Botanische Malerei – diese leise und wenig spektakuläre, aber überaus
faszinierende und hierzulande nur noch selten gepflegte Kunst – hat durch die Bemühungen der sowohl national als auch international anerkannten botanischen Malerin Barbara Schoberberger aus Purgstall auch hierzulande nach Jahren des Dornröschenschlafes wieder an Bedeutung gewonnen.

Ein gelungener Saisonstart

Nach einer gelungenen Ausstellung anlässlich der Kulturtage im November legte der Verein "Botanische Begegnungen" vor Kurzem mit einem überaus gelungenen Malseminar im Mostlandhof in Purgstall einen fulminanten Start in die Saison hin.
Teilnehmer aus Nah und Fern gaben sich begeistert der historisch-botanischen Malerei hin und porträtierten sehr präzise viele der bereits kräftig sprießenden Frühlingsblumen.

Teilnehmer entdeckten Talente

Die Kulturreferentin Martina Mayrhofer und Franz Kramml aus Purgstall stellten sich im Verlauf des Kurses ebenso wie die weither angereisten Teilnehmerinnen als äußerst begabte botanische Maler heraus.
Die nächsten Kurse am 8. und 9. April sowie am 16. und 17. April sind bereits gut gebucht und es gibt nur noch wenige Restplätze.
Mit einer voraussichtlichen Frauenschuh-Wanderung im Mai, einer Mal- und Studienreise auf die Tauplitzalm im September und kurzfristig angesetzten Blumenwanderungen sowie weiteren Malseminaren im Herbst gibt der Verein unter Schoberbergers Leitung kräftige Lebenszeichen von sich.
Weitere Infos gibt's hier und im Blog von Barbara Schoberberger.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.