11.04.2016, 14:15 Uhr

Die Medizinfrau in Lunz am See

In ihrem Tipi nimmt Inge Wurzer, die von einem indianischen Schamanen ausgebildet wurde, Kontakt zu den Ahnen auf.

Inge Wurzer aus Lunz am See wurde als Schülerin des indianischen Schamanen Tacan'sina Miwatani ausgebildet.

LUNZ. Inge Wurzer aus Lunz war lange Zeit auf der Suche nach ihrer eigenen Spiritualität und hat diesbezüglich einiges ausprobiert, bis sie schließlich auf einen indianischen Schamanen traf, der ihr Leben grundlegend veränderte.

Auf spirituelle Suche begeben

"Vor 25 Jahren habe ich ein Seminar von Günther Tuppinger besucht, nachdem ich verschiedenste Dinge, wie beispielsweise Reiki ausprobiert hatte, da ich spirituell einfach auf der Suche war. Dort wurden einige interessante Dinge erzählt und die Visualisierungsübungen haben mich sehr angesprochen. Günther Sauer aus Scheibbs, der ein guter Freund von mir ist, hat im Jahr 2003 von einem indianischen Schamanen erzählt, der in Deutschland lebt. Wir haben dann einfach bei ihm angefragt und ein Seminar mit ihm in Lunz am See veranstaltet. So habe ich Tacan'sina kennengelernt, der schließlich zu meinem Lehrmeister wurde", erzählt Inge Wurzer aus Lunz am See.

Mittlerin zwischen den Welten

"Ich wurde von Tacan'sina zur Medizinfrau ausgebildet, sehe mich aber nicht als Heilerin, sondern als 'Mittlerin zwischen den Welten'. Ich sehe es als meine Aufgabe, die Verbindung zu Ina'maka – Mutter Erde – und Wakan Tanka – das große Geheimnis der Schöpfer – zu stärken. Ich selbst kann die Menschen mit Problemen also nicht direkt unterstützen, sondern nur eine Brücke zur geistigen Welt der Ahnen mit Zeremonien aufbauen", so die Medizinfrau weiter.
Weitere Infos erhält man hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.