12.05.2016, 17:37 Uhr

Zweitägiger Foto-Workshop am Ötscher

Beim Workshop am Ötscher lernt man, wie man Pflanzen und Tiere ins richtige Licht setzt. (Foto: Weinfranz)
LACKENHOF. Der Ötscher bietet eine traumhafte, vielfältige Kulisse für Fotos. Dennoch muss man viel Wissen und Erfahrung mitbringen, um das am Berg Erlebte richtig auf Bilder zu bannen. Am Donnerstag, 26. Mai und Freitag, 27. Mai wird erstmals ein zweitägiger Fotoworkshop "Frühling am Ötscher" stattfinden. In diesem lernt man, Leben und Landschaft am Ötscher in eindrucksvollen Bildkompositionen umzusetzen.

Fotokünste perfektionieren

Unter der Anleitung von Martin Fülöp haben zehn Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fotokünste unter professioneller Anleitung zu verbessern und zu perfektionieren. Dabei lernt man ebenso mit Streif – und Gegenlicht bewusst umzugehen wie auch Pflanzen und Tiere ins rechte Licht zu rücken sowie jede Menge Tipps und Tricks eines Profifotografen.
Martin Fülüp, geboren 1975, gilt als vielseitiger Profi. Sein Spezialgebiet sind Outdoor-Fotografien jeder Art. So begleitete er jahrelang den Motorradzirkus als Profifotograf und widmet sich seit 2007 intensiv der Landschafts- und Imagefotografie. Beispiele seines Könnens finden sich hier.

Beschränkte Teilnehmerzahl

Der zweitägige Workshop startet am Donnerstag, 26. Mai um 9 Uhr und dauert bis Freitag, 27. Mai um 16 Uhr. In den Kosten von 299 Euro sind die Berg- und Talfahrt mit dem Doppelsessellift auf den Großen Ötscher inkludiert, ebenso wie die Übernachtung im Ötscher Schutzhaus, das Abendessen am Anreisetag, ein Lunchpaket für die Sonnenaufgang-Wanderung und ein Brunch im oder vor dem Ötscher Schutzhaus.
Die Teilnehmeranzahl ist auf zehn Personen beschränkt. Anmeldungen werden beim Ötscher Tourismusverband unter Tel. 07480/20020 oder unter info@oetscher-hochkar.at entgegengenommen. Weitere Infos erhält man hier sowie auf Facebook.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.