07.09.2016, 17:44 Uhr

Heiße Debatten über mehr Nachhaltigkeit im Mostviertel

Neue Wege für die Bergwelt und den Tourismus in unserer Region werden bei der neunten Mostviertler Nachhaltigkeitskonferenz aufgezeigt. (Foto: Ian Ehm)

In Waidhofen an der Ybbs findet die neunte Nachhaltigkeitskonferenz statt.

REGION. Die Konsequenzen und Herausforderungen des Klimawandels werden für die österreichische Tourismuswirtschaft zunehmend spürbar: Brennende Fragen zum Weltklima stehen im Zentrum der neunten Mostviertler Nachhaltigkeitskonferenz, die erstmals in Waidhofen an der Ybbs stattfindet.

"Kommt die Alpenrepublik ins Schwitzen?"

Gemeinsam mit der Niederösterreich Werbung und dem Club Niederösterreich veranstaltet Mostviertel Tourismus am Montag, 19. September und Dienstag, 20. September die neunte Mostviertler Nachhaltigkeitskonferenz, welche nun erstmalig im Schloss an der Eisenstraße in Waidhofen an der Ybbs ausgetragen wird.
Das diesjährige Thema lässt wohl niemanden "kalt": Kommt die Alpenrepublik ins Schwitzen?

Diskussionen und Vorträge zum Klimawandel

Ausgehend von der Pariser Weltklimakonferenz werden im Rahmen der prominent besetzten Vortrags- und Diskussionsreihe die Auswirkungen des Klimawandels auf die heimische Tourismusbranche beleuchtet. Experten aus dem In- und Ausland präsentieren innovative und kreative Lösungsansätze und blicken gemeinsam mit den Teilnehmern über den Tellerrand. Eines sei gleich vorweggenommen: Pauschalrezepte gibt es nicht!

Vorstellung kurz- und langfristiger Strategien

Einerseits stehen kurzfristige Klimaanpassungsstrategien im Fokus, andererseits bedarf es auch langfristig angelegter Planungen und Methoden zur Eindämmung des Klimawandels, wie beispielsweise das Ankurbeln nachhaltiger und regionaler Wirtschaftskreisläufe. Auch die Besucherinnen und Besucher sind aufgerufen, ihre Sichtweisen auf dem Weg hin zu einem nachhaltig orientierten Tourismus und einer zukunftsfähigen Regionalentwicklung aktiv einzubringen.

Aus dem Programm

Wie der Klimawandel die Welt verändern kann 
– F. J. Radermacher, u.a. Professor an der Universität Ulm, Vizepräsident des Ökosozialen Forum Europa
Grüne Wiesen im Dezember: Alternative Tourismuskonzepte und -projekte für alpine Regionen
 – Robert Steiger, Assistenzprofessor am Institut für Finanzwissenschaften der Universität Innsbruck

Vorstellung von Praxisbeispielen

Karl Morgenbesser, Geschäftsführer von der Familienarena Bucklige Welt – Wechselland, St. Corona, spricht über den Bergtourismus im Wandel.
Barbara Klein, Beraterin und Genießerin, über die "kulinarischen Erben der Alpen".
Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, erläutert Trends und Entwicklungen im Bereich Genuss und Kulinarik.
Ernst Gugler, Geschäftsführer des Medienhauses Gugler, referiert über "Cradle to Cradle" und nachhaltige Unternehmensführung.
Martin Schobert, tourismusdesign, spricht über "Eislaufen in den Bergen".
Renate Breuß, bringt als ehemalige Geschäftsführerin Einblicke in den "Werkraum Bregenzerwald".
Michael Schuster arbeitete zuletzt bei Speedinvest, einem Business Angel Fonds, der innovative Startups finanziert. Seit Kurzem betreibt er die "Marktwirtschaft", einen Indoor-Markt in Wien.
Michael Fend, LEADER Management, berichtet über das "Steirische Vulkanland" und vieles mehr.
Die Moderation übernehmen Theres Friewald (Club Niederösterreich) und Markus Redl (Niederösterreichische Bergbahnen-Beteiligungsgesellschaft).
Laufend aktualisierte Infos und die Anmeldung erhält man hier sowie beim Mostviertel Tourismus unter Tel. 07482/204 44 bzw. unter info@mostviertel.at.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.