11.10.2016, 00:00 Uhr

"Alto": Südtiroler Trattoria in der Dornbacher Straße

Restaurantleiter Fahmi Zenagui mit Küchenchef Florian Reinthaler

Erst sieben Monate geöffnet, und schon ein Haubenlokal: Die Südtiroler Trattoria "Alto" in der Dornbacher Straße 88.

HERNALS. (uko). Liebe auf den ersten Blick: Der Gastronom Rene Steindachner war von Anfang an von den Räumen des historischen Gasthauses "Zur Güld’nen Waldschnepfe" begeistert. Übrigens trotz seiner schwierigen Vorgeschichte, denn hier waren in den vergangenen neun Jahren schon zahlreiche Wirte gescheitert.

Steindachner, langjähriger Chef des "Francesco" in Grinzing und seit drei Jahren mit dem "Café Français" in der Währinger Straße erfolgreich, ist selbst ein großer Südtirol-Fan. Die Lokalität erinnerte ihn sofort an das Südtiroler Kult-Wirtshaus "Schwarzer Adler" in Kurtatsch bei Bozen. Und so fiel die Entscheidung für das "Alto", eine Anspielung auf "Alto Adige", den italienischen Namen für Südtirol. Die Küche kommt gut an: Gault Millau hat dem Lokal in der Dornbacher Straße 88 vor Kurzem eine Haube verliehen. "Wir haben nicht auf die Haube hingearbeitet und waren sehr überrascht", so der Restaurantleiter Fahmi Zenagui.

Schüttelbrot und Knödel

In den historischen Gemäuern erinnert nur ein Riesenfoto von den Dolomiten optisch an das Motto "Südtirol". An Gerichten ist jedoch alles da, was zu einer Südtiroler Trattoria gehört: Schlutzkrapfen, Knödeltrilogie, hausgemachtes Schüttelbrot und natürlich Pizza. Alle vier Wochen ändert sich die Karte, einige Grundgerichte bleiben aber gleich. Für das kulinarische Konzept und die Karte des "Alto" zeichnet übrigens der Top-Koch Meinrad Neunkirchner verantwortlich. "Ihm haben wir die Haube zu verdanken. Schade, dass er diese Auszeichnung nicht mehr erleben durfte", so Zenagui. Infos: www.alto.wien
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.