16.08.2016, 11:42 Uhr

Forststudentin mit vielen Projekten

Janine Jägersberger, Ulla Freilinger, Norbert Rauch und Leo Lindebner (von links) auf der Suche nach neuem Lebensraum für die Käfer. (Foto: Garaus)
MÖDLING. Im Früsommer wurde eine stärkere Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Mödling und der Universität für Bodenkultur vereinbar. In diesem Sommer konnte die Fortsstudentin Janine Jägersberger aus Puchberg ihr Pflichtpraktikum im bereich des Stadtwaldes absolvieren. Gemeinsam mit Fortsstadtrat Leo Lindebner, Forstbetriebsleiter Norbert Rauch und die Grünraummanagerin Ulla Freilinger wurde mehre Projekte betreut. So wurde die aktuelle Artenvielfalt erhoben und ein Konzept für Pflegemaßnahmen zur Unterstützung der Waldvegetation entworfen. Auch das "Waldinterview" wurde wiederholt. Besucher wurden gezielt nach ihrer Meinung zum Waldzustand wie z.B. nach Baumartenzusammensetzung, Kulisse, Pflegzustand und Problemen mit anderen Nutzern gefragt. Grundsätzlich besteht eine hohe Zufriedenheit, wiederkehrender Kritikpunkt sind leider die rücksichtslosen Mountainbiker. Das dritte Projekt war die Ausweisung von Totholzbäumen, die die Lebensgrundlage von Hirschkäfern sind. Überaltete Eichen sollen nun „geringelt“ (Kerben in der Rinde, wodurch der Wassertransport zu den Blättern künstlich unterbrochen wird und der Baum somit abstirbt) werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.