16.03.2016, 10:15 Uhr

Übersiedelung des Schwedenstiftes im Zeitplan

Der Neubau und die Übersiedelung des Schwedenstiftes findet plangemäß statt. (Foto: Paminger)

Baufortschritt macht Umsiedelung im Sommer 2016 möglich.

PERCHTOLDSDORF. Der Neubau und die damit verbundene Übersiedelung des als NÖ Landeskinderheim geführten Schwedenstiftes findet heuer plangemäß statt. Der Standort wird vom Leonhardiberg in die Theresienau verlegt. Dort konnte mit Unterstützung der Gemeinde ein Bauplatz für ein neues Heim gefunden werden.


Mit dem Neubau auf dem 6.500 m² großen Bauareal wurde im April 2014 begonnen. Die Bauarbeiten gehen zügig voran, im Sommer 2016 soll planmäßig der Bezug des Hauses erfolgen. Durch die Verwendung von Holz und weiteren regenerativen Baustoffen setzt das neue Schwedenstift Maßstäbe im Bereich der Gebäude- und Energieeffizienz.
Insgesamt wird das Land NÖ am neuen Standort 12 Mio. Euro investieren. 54 schwerst- und mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche können nach Fertigstellung in der Theresienau betreut und therapiert werden. In das Kinderheim integriert wird auch ein zweigruppiger öffentlicher Kindergarten.

Kinderheim eingebettet in Ortsteil

Das neue Kinderheim ist bewusst in den Ortsteil integriert. Für das rund 73.000 Quadratmeter große Areal der Judenwiese sind Bauparzellen (1.100 Quadratmeter) vorgesehen, die mit Ein- und Zweifamilienhäusern bebaut werden. Die Anordnung der Bauflächen entlang des Petersbachs sorgt dafür, den grünflächigen Eindruck zu erhalten und den Naherholungswert zu sichern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.