06.10.2016, 15:37 Uhr

Perger zum Präsidenten des Wiener Cartellverbandes gewählt

Mario Derntl aus Naarn ist der neue Präsident des Wiener Cartellverbandes, (Foto: Privat)

Mit dem 25-jährigen Naarner Mario Derntl ist erstmals ein Perger an der Spitze des größten Akademiker- und Absolventenverbandes Wiens, dem Wiener Cartellverbandes (WCV).

NAARN. Der Cartellverband der katholischen österreichischen Studentenverbindungen (ÖCV) ist ein Zusammenschluss farbentragender katholischer Verbindungen, die an österreichischen Hochschulen bestehen. Mit ca. 13.000 Mitgliedern ist er der mit Abstand größte Akademiker- und Absolventenverbandes Österreichs. Der Wiener Cartellverband ist mit ca. 5000 Mitgliedern der größte Ortsverband innerhalb des ÖCV, dessen Präsident mit dem 25-jährigen Derntl erstmals in der Geschichte ein Perger ist.
„Es ist eine große Ehre, als erster Perger überhaupt dieses spannende Amt ausüben zu dürfen“, sagt Mario Derntl. Zu den Plänen und Zielen im kommenden Jahr meint der junge Naarner: „Der CV hat oft den Ruf eines verstaubten und elitären Männerbundes. Wir wollen mit diesen Vorurteilen aufräumen und den wirklichen Cartellverband vor den Vorhang holen.“
Konkret möchte das frisch gewählte Präsidium vor allem als Vermittler unter den 23 Wiener Verbindungen fungieren und das gemeinsame öffentliche Auftreten stärken. Als Highlight im Wintersemester veranstaltet das WCV-Präsidium eine Symposium zum Thema: „ Gehört der Islam zu Österreich?“. Unter anderem mit Ewald Stadler, Niko Alm und dem Islamwissenschaftler Ednan Aslan will man am 5. Dezember im Audi Max der Uni Wien dieses polarisierende Thema diskutieren.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.