17.08.2016, 10:43 Uhr

OÖ kürt seine neuen Beachvolleyball Landesmeister

(Foto: SG Prinz Brunnenbau Volleys)

Bei perfekten Bedingungen ging vom 14.-15. August die Landesmeisterschaft im Beachvolleyball, die „OÖ Beach Finals presented by Raiffeisen“ in Perg über die Bühne.

PERG. Bereits am Freitag kämpften im Businesscup 8 Firmenteams um den Titel. Dabei setzte sich im Finale das Team „Energie AG“ gegen die Unisoftware Plus GmbH durch. Am Sonntag ab 9:00 Uhr startete dann der Hauptbewerb der Damen und Herren parallel auf 5 Courts. Bei den Herren waren 22 Teams am Start, bei den Damen waren es 12. Unter tropischer Hitze kristallisierten sich die Favoriten in den beiden Bewerben heraus und die top-gesetzen Teams zogen erwartungsgemäß in die Semifinalspiele ein. Nur im Damenbewerb konnte das Team Eva Marko und Alice Rottmann gegen einige besser gesetzte Teams gewinnen und überraschend ins Semifinale einziehen. Am Sonntag starten dann die Semifinalspiele in beiden Bewerben bei wieder tropischen Temperaturen in der Machland Badewelt. Die Veranstalter der SG Prinz Brunnenbau Volleys hatten wieder ein großes Zentralfeld aufgebaut und so herrschte internationales Flair in Perg. In den Semifinalspielen der Herren kam es zu keinen Überraschungen, da das Duo Grasserbauer/Obergruber am Vortag verletzungsbedingt W.O. geben musste. Am Ende musste sich das als Nummer 1 gesetzte Team Kefer/Grasserbauer den Underdogs aus Ried im Innkreis Nagy/Wojakow mit 2:1 geschlagen geben. Die beiden Rieder dürfen über den ersten Landesmeistertitel in ihrer Karriere jubeln.

Bei den Damen kamen die beiden top-gesetzten Freiberger/Gassesleder und Mair/Wiesmeyr ohne Niederlage ins Finale. Im kleinen Finale standen sich die ehemaligen Landesmeisterinnen Birgit Sommer/Lisi Klopf und Eva Marko/Alice Rottmann gegenüber. Die für die Prinz Brunnenbau Volleys spielende Eva Marko konnte mit ihrer Partnerin Alice Rottmann überraschhen, am Ende ging das kleine Finale aber mit 21:18, 18:21 und 8:15 verdient an Marko/Rottmann. Im großen Finale folgte dann eine hochklassige und spannende Partie. Freiberger/Gasselseder konnten sich am Ende klar mit 2:0 (21:18 und 21:17) gegen Mair/Wiesmeyr durchsetzen und den Landesmeistertitel samt Preisgeld in Empfang nehmen.

Das Organisationsteam rund um Johannes „Dicho“ Dirnberger und die offiziellen Gäste bei der Siegerehrung zeigten sich vom Turnier wieder begeistert und waren mit dem Ablauf und den gezeigten Leistungen der Teams hoch zufrieden. Bürgermeister Anton Froschauerund OÖVV Landestrainer Florian Stangl lobten das Turnier und wünschten sich eine Neuauflage im kommenden Jahr. „Die 14. Auflage war wieder eine Steigerung was die Organisation betrifft. Das neue Stadion-Konzept mit dem überdachten Sitzbereich und der LifeRadioNatur-Lounge hat sich bewährt, unterm Strich bin ich wieder hochzufrieden und kann meinem Team nur ein riesengroßes Lob aussprechen!“, so der Organisator nach dem Turnier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.