29.03.2016, 12:17 Uhr

Eisenstraße NÖ bezog ihr Büro in Neubruck

Der Ybbsitzer Bürgermeister Josef Hofmarcher erhielt ein kleines Dankesgeschenk im Zuge der Büroübersiedlung für die jahrelange Unterstützung der Eisenstraße durch die Marktgemeinde Ybbsitz. (Foto: Hackl)
NEUBRUCK. Der Verein Eisenstraße Niederösterreich ist zum Jahresbeginn vom Ybbsitzer Standort in das Töpperschloss Neubruck übersiedelt. Im Zuge der ersten Vorstandssitzung wurde das neue Büro nun gemeinsam mit den Gemeindevertretern aus dem Ybbs- und Erlauftal offiziell eröffnet. Die Eisenstraße fungiert im interkommunalen Dienstleistungszentrum und Betriebsgebiet Neubruck als erste Anlaufstelle. Im Zuge einer kleinen Eröffnungsfeier mit Schmankerln aus der Landwirtschaftlichen Fachschule Unterleiten und Getränken der Schmiedmostbauern bedankte sich das Eisenstraße-Team für die jahrelange hervorragende Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Ybbsitz. Diese seit der Gründung des Vereins im Herbst 1990 bestehenden engen Banden bleiben weiterhin bestehen: "Über das FeRRUM, den Panoramahöhenweg, den Eisenstraße-Laufcup und Langlaufcup, die Eisenstraße-Wirte etc. besteht eine enge Verbindung zum 'Geburtsort' und 'Herzstück' der Eisenstraße", betont das Eisenstraße-Team.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.