23.03.2016, 14:56 Uhr

Nischenprodukte haben ihren Platz

Wollstube-Inhaberin Hajrija Springer (r.) berät mit Mitarbeiterin Elisabeth Steiner Kunden, die aus ganz Kärnten kommen (Foto: KK)

Innovative Unternehmer schaffen Arbeitsplätze vor Ort. Davon profitieren Bewohner des Bezirks.

FELDKIRCHEN. Innovativ und mit Blickrichtung nach vorn. So stellt man sich moderne Unternehmerinnen und Unternehmer vor.
Davon, und das kann der WK-Bezirksstellenleiter Sebastian Adami nur bestätigen, gibt es im Bezirk Feldkirchen einige.
„Wir haben sehr viele Selbstständige, die sich mit ihren innovativen Produkten oder ihren einzigartigen Leistungen weit über die Bezirksgrenzen einen Namen gemacht haben. Vollkommen zu Recht“, bricht Adami eine Lanze für jene Personengruppe, die nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere Menschen Arbeitplätze vor Ort schafft.


Wirtschaft als Motor

„Mit jedem Einkauf im Bezirk sichert man Arbeitsplätze ab. Vielfach lassen Kunden bei ihren Internet-Einkäufen die langfristigen Konsequenzen komplett außer Acht. Das Internet schafft vor Ort keine Jobs und daran sollte man beim Einkauf denken.“ In jeder Branche hätte man Betriebe, die sich durch ihre Spezialisierung ihre Stellung am Markt erkämpft und abgesichert haben. „Wir haben regionale Lebensmittelproduzenten, die qualitativ hochwertige Produkte erzeugen. Holz ist ein Wert- und Werkstoff, der in der Region einen hohen Stellenwert einnimmt und viele Handelsbetriebe haben Nischen gefunden und sind dort schon seit Jahren äußerst erfolgreich tätig.“


Zubehör für Handarbeit

Einer davon ist die Wollstube Springer, die es schon seit 35 Jahren gibt. Vor sechs Jahren hat Hajrija Springer das Geschäft von ihren Schwiegereltern übernommen. „Wir führen neben Wolle und Stoffen viele Handarbeits- und Nähzubehör-Produkte. Gummibänder, Nähseide oder Reißverschlüsse – diese fertigen wir auch selbst an – werden noch unter einem Dach angeboten. Viele unserer Kunden kommen aus anderen Bezirken, weil sie Auswahl und Beratung schätzen. Zudem gibt es in vielen Städten kaum noch Geschäfte, die dieses Sortiment anbieten.“

Drucke für die Welt

Die erste Online-Druckerei Kärntens hat ebenfalls ihren Sitz in Feldkirchen und beliefert von hier aus Kunden in aller Welt. „Wir haben die regionale Produktion vor Ort und die Wertschöpfung bleibt hier“, erklärt Firmenchef Reinhard Bürger. „Wir sind ein kleiner Betrieb und können schnell und flexibel auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren.“ Speziell im Plakat-Bereich hat sich Tiebeldruck einen Namen gemacht. „Wir bringen die Werbebotschaft der Kunden auf Papier: vom A3 bis zum 16 Bogenplakat.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.