01.06.2016, 18:29 Uhr

Kabarett vom Feinsten- Mike Supancic

Wien: Kulisse Wien |

Kabarett vom Feinsten- Mike Supancic- bissig, satierisch und zeitkritisch aber niemals unter der Gürtellinie


Der Musikkabarettist Mike Supancic kommt am 3. Juni 2016 anlässlich einer Sondervorstellung nach Tattendorf und mit seinem neuen Programm "Im Jenseits ist die Hölle los" am 13.10.2016 nach Berndorf.
Bezirksblatt Journalist Markus Achleitner traf Mike Supancic am 26. Mai 2016 in der Kulisse Wien zu einem Interview.
BEZIRKSBLATT FRAGE:
Du hast mit dem Kabarett schon während deiner HAK Zeit in Bruck a. d. Mur angefangen. Wie kam es dazu?
Mike Supancic Antwort:
Ja, das ist richtig. Nun begonnen hat das eigentlich 1983 am Schulschikurs. Da parodierte ich meine Lehrer. Anscheinen so gut, dass ich in die damalige Projektgruppe, die ein Kabarettprogramm erarbeitete, aufgenommen wurde. In der Folge kam dieses Programm so gut an, das wir damit nicht nur in der Schule spielten, sonder auch Vorstellungen in der gesamten Steiermark gaben. Was für mich, als damals 18 jährigen Schüler, natürlich der pure Wahnsinn war. In der Folge zerschlug sich die Gruppe jedoch, für mich stand aber fest "Das ist es was ich machen will"
Noch dazu da mich mein damaliger Deutschlehrer, Kurt, ohne mich vorher zu Informieren,1987 für den "Grazer Kleinkunstvogel" einreichte, den ich auch gewann.
Mike, wie kommst du eigentlich auf deine Texte? Wie zum Beispiel: Furzen im Lift, OEBB Train, Lagerhaus Reggae
Nun ich bin passionierter Öffi- Benutzer. Da hab ich natürlich immer viel Zeit zum Nachdenken und Beobachten. Hab immer mein Notizbücherl eing`schteckt und so entwickelt sich das eine und andere schon.
Und machst du alles allein?
Nein, Texte un Programm mach ich zusammen mit Heinz Vogler.
Für deine Programme, wie lange hast du Vorbereitungszeit?
Im schnitt 12 Monate. Ich nehm mit bewusst Zeit für die Vorbereitung, denn es soll ja was g`scheites dabei rauskommen.
Du stehst jetzt seit fast 30 Jahren auf der Bühne. Hast du nach so langer Zeit noch immer die selbe Freude wie damals?
Weißt, da Kabarett genau das ist was ich immer machen wollte, JA. Aber natürlich hab auch ich, wie jeder andere, Tage wo ich nicht so richtig will. Nur die sind sehr selten!
Du veröffentlichst sehr viel auf Youtube. Setzt du das Medium Internet bewusst ein ?
Sicherlich, denn es ist schon interessant für mich wie viele Klicks die eine und andere Nummer bekommt. Vor allem teilweise überraschend für mich, wenn eine Nummer von den Usern komplett anders bewertet wird als ich mir eigentlich dachte.
Du spielst im Juni bei Großheurigen in Tattendorf und im Oktober dein Programm "Im Jenseits ist die Hölle los" in Berndorf. Gibt es für dich einen besonderen Bezug zur Region Steinfeld oder Triestingtal?
Nun Tattendorf ist eine Sondervorstellung, da ich im Juli und August Vorstellungs frei bin. Ist viel zu Heiß und dann die Scheinwerfer, ist ja net zum aushalten!
Der große Vorteil von diesen Vorstellungen ist die kurze Anreisezeit. Die Nähe zu Wien und natürlich die sehr guten Heurigen.
Letzte Frage. Was hast du in der Zukunft vor? Bleibst du weiter alleine auf der Bühne oder gibt es doch Ambitionen zu einem Gemeinschaftsprogramm mit Kollegen wie zum Beispiel mit Thomas Stipsits bei der Grassersongssession?
Na, also grundsätzlich werd ich alleine bleiben. Das mit Thomas war eine spontane Aktion die sehr viel Spass gemacht hat. Neben dem mach immer wieder kleinere CD Projekte wie mit den LOS CRAVALLOS. Aber auf der Kabarettbühne werd ich solo bleiben.
Mike, danke für deine Zeit vor der Vorstellung und toi,toi, toi und alles Gute. Ich freu mich jetzt schon auf dein Programm.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.