24.06.2016, 11:38 Uhr

Strandbad: Mit Yoga und Zumba zur Bikinfigur

Auf der Blobbing-Station im Altarm des Klosterneuburger Strandbads geht es heiß her. (Foto: Stadtgemeinde)
KLOSTERNEUBURG (red.) Die Badesaison kommt im Juli mit noch mehr Trendsportarten so richtig in Schwung: Yoga und Zumba stehen den Besuchern erstmals in der Geschichte des Strandbads zur Verfügung. Ob lieber „Ooomm“ oder „ándale“, Tiefenentspannung oder Kalorienverbrennen: Für Menschen jeden Aktivitätslevels ist etwas dabei. Bisher haben im traditionsreichen Sommerbad regelmäßig Trendsportarten Einzug gehalten. Neu ist das Konzept, diese von Profis geleitet, quasi als Animationsprogramm, anzubieten.

Nameste

In den Monaten Juli und August heißt es jeden Donnerstag um 15.00 Uhr auf der Liegewiese „Namaste“ – die Yoga‐Einheiten werden sogar kostenlos angeboten. Mit Zumba wird bereits seit Anfang Juni bis
28. August jeden Sonntag, 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr, auf dem Basketballplatz geschwitzt, die Einheit kostet € 10,‐, der 5er Block € 45,‐. Im Schatten der Bäume auf der Liegewiese können Shiatsu Massagen genos‐ sen werden, die Stunde kostet € 50,‐.

Von großer Beliebtheit

Trendsetter sind darüber hinaus mit Stand‐Up Paddling, zwei Slacklines, Street‐Soccer oder Blobbing‐ Station bestens bedient. Mit der Pritscheldusche haben die jüngsten Wasserratten ihren Spaß, die Eis‐ Greißlerei erfrischt mit Bio‐Eis aus dem niederösterreichischen Krumbach. Trotz des umfangreichen An‐ gebots hat das Klosterneuburger Strandbad mit € 5,20 die günstigste Tageskarte im Vergleich zu den Frei‐ bädern in Wien und dem Umland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.