08.07.2016, 08:02 Uhr

Regionale Kooperation für den ganzen Bezirk

v.l.: Bürgermeister Hans Stefan Hintner mit Landesrat Stephan Pernkopf und Bezirkshauptmann Philipp Enzinger. (Foto: stadtland)

Die Gemeinden im Bezirk sollen nun verstärkt zusammenarbeiten

Am 5. Juli trafen sich die Verantwortlichen der Gemeinden des Bezirks Mödling um die neue Raumordnungsstrategie für den Bezirk zu präsentieren. Mödling steht vor großen Herausforderungen. In den letzten 60 Jahren hat sich dei Bevölkerung des Bezirks auf 117.000 Personen fast verdoppelt – eine Entwicklung die sich im stark wachsenden Einzugsgebiet Wiens weiter fortsetzen wird. Das hat enorme Auswirkungen – nicht zuletzt auf das stellenweise schon jetzt überlastete Straßennetz oder die rasant steigende Nachfrage nach leistbarem Wohnraum. Diese Problemstellungen sind für einzelne Gemeinden oft nicht lösbar und müssen auf größerer Ebene angegangen werden.
Landesrat Stephan Pernkopf fasste die Zielsetzung der regionalen Leitplanung für den Bezirk zusammen: „Die Region hat sich viel vorgenommen und in einzigartiger Breite und Tiefe innovativ und kooperativ zusammen gearbeitet. Das Ergebnis ist ein Zukunftskompass für den gesamten Bezirk.“
Einige konkrete Ergebnisse sind bereits jetzt bekannt: So soll das Radwegnetz zu einem „Rad-Highway“ durch den ganzen Bezirk ausgebaut werden. Verstärkte Kooperation soll es künftig auch beim Hochwasserschutz durch ein gemeinsames Retentionsbecken geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.