Alles zum Thema Stadtplanung

Beiträge zum Thema Stadtplanung

Lokales
Sprachen über Städte und ihren Fokus auf Radfahrer: Adam Stones (BYCS), Moderatorin Ruth Saeter, Liv Andenes (Oslo), Cindy Clevers (Amsterdam), Michael Cik und Betram Werle (Graz)
4 Bilder

Urban Future Global Conference 2019: Auch Graz blickt in Oslo in die Zukunft

Der Klimawandel schreitet augenscheinlich voran, Städte ersticken im Verkehr, Bewohner leiden immer stärker unter der Hitze, dazu werden neue Mobilitätskonzepte geplant, die eine Neuverteilung des zur Verfügung stehenden Platzes notwendig macht: Alles Beispiele, die zeigen, mit welchen Veränderungen der urbane Raum heutzutage konfrontiert wird. Nachhaltige Lösungen sind, darüber herrscht fast so etwas wie Konsens, das Gebot der Stunde. Zur besseren globalen Vernetzung und zum Ideenaustausch...

  • 23.05.19
Lokales
Die Bocksiedlung im Innsbrucker Stadtteil Reichenau, wie sie sich 1964 präsentierte. Bald danach wurde die Siedlung durch mehrstöckige Wohnbauten umringt.

Vorführung am 23. Mai
Ein Film über die Bocksiedlung

Am Donnerstag, 23. Mai, findet um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Innsbruck (Raum für Stadtentwicklung, 1. Stock) die Filmvorführung „Bocksiedlung – Eine filmische Spurensuche“ statt. INNSBRUCK. Der Film wird im Rahmen der Diskussionsrunde „Let’s talk about Stadtentwicklung“ vom Amt für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration gezeigt. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierte sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen. Die Bocksiedlung Im Innsbrucker Stadtteil Reichenau...

  • 21.05.19
Lokales
Werner und Florian Bauböck bei der Installation.
3 Bilder

Stadtplanung
Die eigene Traumstadt bauen

Mit einem Modell kann man die Rieder Innenstadt "redesignen". RIED. Im Rahmen der Architekturtage 2019 haben die Architekten und Mitglieder der Innviertler Künstlergilde Werner Bauböck, Andreas Matulik, Heinz Plöderl und Peter Wimmesberger ein interaktives Projekt entwickelt. Unter dem Titel "myRiad – unzählige Möglichkeiten" haben die Architekten aus Holzstücken ein Miniaturmodell der Rieder Innenstadt angefertigt, das die Besucher der Ausstellung nach Lust und Laune umbauen können. Nur die...

  • 02.05.19
Lokales
Obmann Innenstadtverein Thomas Hudovernik, Vertreterin Der Bäcker Ruetz, GR Mariella Lutz, Dunja Tariba Paninothek, Rolanda Wünsch

Stadtgestaltung
Blumengruß vom Bozner Platz

Die Paninothek und der Bäcker Ruetz öffneten am Donnerstag, 18.4. bei schönstem Frühlingswetter ihre Gastgärten. Kunden der beiden Lokale bekamen einen kleinen Blumengruß zum mit nach Hause nehmen.Mit dieser Aktion, die vom Innenstadtverein zusammen mit den beiden Unternehmen organisiert wurde, soll erneut auf den Bozner Platz aufmerksam gemacht werden. „Der Boznerplatz hat es verdient, dass noch heuer ein Wettbewerb zur Umgestaltung gemacht wird und in Folge ein zeitnaher Umbau...

  • 23.04.19
Lokales
Theaterpädagoge Joschka Köck und Stadtplanerin Beatrice Stude wollen über die Lebensqualität im öffentlichen Raum diskutieren.
2 Bilder

Bühne frei für alle Streithansln
Am Neubau löst man Konflikte auf der Theaterbühne

Die Neubauer zusammenbringen: Per Forumtheater will man Konflikte im öffentlichen Raum anpacken. NEUBAU. Der Hund der Nachbarin hört nicht auf zu bellen, die Gäste im Schanigarten sind zu laut, die Fußgänger ärgern sich über Rad- und Autofahrer: Konflikte im öffentlichen Raum gibt’s wirklich von A bis Z. Doch wie diese anpacken und lösen? Neubau hat dafür einen kreativen Ansatz: Die oft gegenläufigen Interessen und die daraus entstehenden Streitpunkte sollen in einem sogenannten...

  • 23.04.19
Lokales
Bürger können Ideen zur Umgestaltung einbringen.

Stadtgestaltung
Arbeitsraum am Stadtplatz lädt zum Diskutieren ein

Bürger sollen ihre Ideen und Vorstellungen einbringen. VÖCKLABRUCK. "Die Bürger sollen sich für ihrer Stadt interessieren, sich mit ihrer Stadt identifizieren und in ihrer Stadt leben und einkaufen", sagt Bürgermeister Herbert Brunsteiner zum Bürgerbeteiligungsprozess für die Innenstadt. Am 10. April wird mit der Veranstaltung "Zukunftswerkstatt Innenstadt" gestartet. Dort werden die bisherigen Ergebnisse vorgestellt und neue Ideen diskutiert. Die Bürger sollen aktiv bei der...

  • 03.04.19
Politik
Bei der Post City wurde erstmals eine städtebauliche Kommission eingesetzt.

Reorganisation
Stadtplanung in Linz wird neu aufgestellt

Eine "Städtebauliche Kommission" soll künftig Vorgaben für komplexe Großprojekte erarbeiten. LINZ. In Linz tut sich was. An allen Ecken und Enden wird geplant und gebaut. Um den Herausforderungen besser gerecht zu werden, wird die Stadtplanung neu aufgestellt. Seit 1988 wacht der Gestaltungsbeirat über das Erscheinungsbild von Um- oder Neubauten – er soll mehr Kompetenzen erhalten und transparenter werden. Der Beirat kann künftig sofort die Durchführung eines Architekturwettbewerbs oder...

  • 02.04.19
  •  1
Lokales
Ehem. Gemeinderatsabgeordneter Christoph Chorherr, Bezirksvorsteher der Donaustadt Ernst Nevrivy, Sozialbau-Generaldirektor Josef Ostermayer (v.l.n.r.).
5 Bilder

Donaustadt
85-m Hochhaus-Projekt für Kagran geplant

Abschlusspressekonferenz am letzten Tag von Chorherr als Abgeordneter mit Überraschungs-Projekt. Bei der Pressekonferenz von Christoph Chorherr am letzten Tag als Abgeordneter zum Gemeinderat, präsentierte dieser als Abschiedsgeschenk ein überraschendes “Lido”-Projekt (“Links der Donau”). Kagran soll laut Chorherr künftig das Lido-Stadtzentrum werden. Neben den vielen Einkaufsmöglichkeiten, den Schulen, den Wohnungen und der Unterhaltung brauche es für ein Stadtzentrum noch eine Erweiterung...

  • 07.03.19
  •  1
Lokales
Zukunftsmusik: Bis die U5 Hernals erreichen wird, werden Schätzungen zufolge noch fast zehn Jahre vergehen.

Elterleinplatz
Die Planungen für die U5 laufen

In den nächsten Wochen wird über die Lage der Station Elterleinplatz entschieden. Frühestens 2027/28 wird Hernals mit der U5 erreicht. HERNALS. Bis die U5 im 17. Bezirk halten wird, müssen sich die Hernalser noch gedulden. Frühestens 2027/28 könne der Elterleinplatz erreicht werden, so das Magistrat für Stadtentwicklung (MA 18) – vorausgesetzt, dass auch die Finanzierung bald geklärt ist. Was nicht heißt, dass die Planungen nicht laufen. Ganz im Gegenteil: Detailfragen wie die Lage der...

  • 12.02.19
  •  1
Lokales
Errichtet wurde die Bundesbahndirektion kurz vor der Wende zum 20. Jahrhundert. Als Bürogebäude (derzeitige Nutzung) ist die herrschaftliche Residenz jedoch nur bedingt geeignet.

Prachtbau Bundesbahndirektion
Eine "Schenkung" mit Perspektive

Aus vertraglichen Gründen ist die ÖBB quasi in einem herrschaftlichen Neu-Rokoko-Palast "gefangen". Es ist wohl eines der schönsten und herrschaftlichsten Gebäude in Innsbruck: die ehemalige K.u.K.-Staatsbahndirektion – heute Bundesbahndirektion – in der Claudiastraße im Saggen. Das denkmalgeschützte Bauwerk wurde 1898 nach den Plänen des Architekten Starelka errichtet und fungiert heute als Bürogebäude für die ÖBB. Wenig geeignet Doch aus Sicht der Bahn bereitet der ehrwürdige Bau...

  • 11.02.19
Lokales
Architekt Guido Strohecker wünscht sich ein zukunftstaugliches, ganzheitliches Mobilitätskonzept für Graz.

Architekt Guido Strohecker meint: "Wir müssen Mobilität auf die Zukunft auslegen!"

Guido Strohecker begrüßt die Idee von weniger Autos auf der Straße, sieht das Thema aber komplexer. Mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer und somit weniger Raum für stehende Autos auf der Oberfläche – mit dieser Idee erregte Stadtplanungsexpertin und TU-Professorin Aglaée Degros in der vergangenen Ausgabe viel Aufmerksamkeit. Ihrem Vorstoß schließt sich der Grazer Architekt Guido Strohecker an; ist aber der Meinung, dass Mobilität komplexer und vor allem zukunftstauglicher gedacht werden...

  • 16.01.19
  •  3
Lokales
Trotz der Bebauung sollen Teile des Areals auch weiter als Naherholungsgebiet und Retentionsfläche (Lohbach) erhalten bleiben.

Projekt Harterhöfe
Bis zu 1.500 neue Wohnungen

Das Großprojekt "Harterhöfe" geht heuer in die konkrete Planungsphase. Angesichts seiner schieren Größe wird das Projekt "Harterhöfe" gemeinsam mit der Bebauung des Campagne-Areals wohl das dominierende Wohnbauprojekt der kommenden Jahre. Auf den Feldern zwischen Technik und Kranebitten werden mittelfristig deutlich über 1.000 Wohnungen und mehrere hundert Arbeitsplätze entstehen. Zu diesem Ergebnis kam eine Potenzialanalyse aus dem Jahr 2014. Wettbewerb erst 2020 "Derzeit laufen die...

  • 06.01.19
Lokales
Laakirchen soll ein "richtiges" Stadtzentrum bekommen. Die Bürger spielen dabei eine große Rolle.

"LA_2030"
Entwicklungsleitbild für die Papierstadt

LAAKIRCHEN. Im Frühjahr 2018 wurde Christoph Gahleitner für die Planung und Leitung des Stadtentwicklungsprozesses in Laakirchen beauftragt. Zusätzlich begleitet er auch den Bürgerbeteiligungsprozess. Für den Raumplaner ist besonders die spezielle Siedlungsstruktur von Laakirchen interessant: "Im Osten durch die Bahntrasse und im Westen durch die Traun begrenzt, entstand eine dichte heterogene Bandstadt mit mehreren Ortsteilen. Durch diesen Umstand konnte sich nie ein richtiges Stadtzentrum in...

  • 11.12.18
Lokales
Bezirkschefin Veronika Mickel kämpft für die Öffnung des Durchgangs in der Strozzigasse.
2 Bilder

Kampf um Durchgang
Grünfläche des Palais Strozzi soll öffentlich zugänglich werden

Jetzt wird es ernst: Die Flächenwidmung am Strozzigrund liegt auf und der Bezirk weiß, was er will. JOSEFSTADT. Wie soll es am Strozzigrund weitergehen? Kommt tatsächlich der öffentliche Durchgang in den Garten des Instituts für Höhere Studien (IHS)? Bis 8. November liegt der neue Flächenwidmungsplan für das Gelände zwischen der Strozzigasse, der Josefstädter Straße und der Pfeilgasse in der Bezirksvorstehung auf. Jeder kann dazu seine Stellungnahme abgeben. Der springende Punkt bei...

  • 29.10.18
Lokales
Die Diskussionsteilnehmer bei der Veranstaltung.

Für eine lebenswerte Merangasse in Graz

Am Montag, dem 22. Oktober, fiel der Startschuss für die Neugestaltung der Merangasse. Auf Initiative der Grünen St. Leonhard fand im Wallzentrum eine Präsentation mit Diskussion statt, um gemeinsam mit rund 120 Anwohnern, Verkehrsteilnehmern und Grazern, die rund um die Merangasse unterwegs sind, einen Gestaltungsprozess "von unten" zu starten. Der Architekt und Stadtplaner Thomas Pilz präsentierte seine Vision einer verkehrsberuhigteren Merangasse, am Podium diskutierten unter anderem...

  • 25.10.18
Lokales
Das Kraftwerk in Ranshofen bei seiner Entstehung im Jahr 1953.
8 Bilder

JubiläumsRundschau: 100 Jahre Städtebau in Braunau
Die Stadt im Wandel: Mittelalter trifft SuperPoint

Villen, Supermärkte, Wasserkraft, Industrie und Wohnbau: Braunaus Entwicklung in 100 Jahren. BRAUNAU (höll). Braunau hat zwei Gesichter: Das eine, das geprägt ist von der historischen Altstadt, und das andere, das moderne Gesicht von Wohnbau, Industrie und Straßenbau. Erst ab 1918 wurde Braunau größerIn den vergangenen 100 Jahren hat sich die Stadt sehr gewandelt. Bis 1918 bestand Braunau nur aus seinem historischen Kern. Außerhalb gab es lediglich Felder und Bauernhöfe. In den folgenden...

  • 19.10.18
Politik
STR Gerald Ukmar, Karl Hintermeier und Stadtchef Hans Stefan Hintner freuten sich über das rege Interesse an der Dialosausstellung zur Entwicklung der neuen Mödlinger Dachmarke in der Stadtgalerie.
2 Bilder

Dachmarke: Mödlinger gestalten mit

BEZIRK MÖDLING. Viele Mödlinger haben die Dialogausstellungen zur Entwicklung der neuen Mödlinger Dachmarke genutzt, um sich aktiv in diesen Entwicklungsprozess einzubringen. „Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger auf verschiedenen Ebenen ist ein maßgeblicher Bestandteil für die Herausbildung unserer Dachmarke. Jeder Beitrag ist daher wichtig und willkommen“, dankt Bürgermeister Hans Stefan Hintner allen, die mitgestaltet haben. Förderung im Rahmen der NÖ Stadterneuerung Im Rahmen...

  • 04.10.18
Freizeit
Otto Wagner
15 Bilder

Otto Wagner auch im MAK

Das Wiener Museum für Angewandte Kunst, kurz MAK, widmete dem Künstler und Architekten ebenfalls eine eigene, sehr umfangreiche Ausstellung. Selbst wenn ich die dort präsentierten Objekte nur auszugsweise zeige, muss ich das dennoch in mehrere Beiträge zerlegen. Allein der Umfang der dort zu bewundernden Möbelstücke rechtfertigt schon einen eigenen. Diese Ausstellung unter dem Motto 'Von der Postsparcasse zur Postmoderne' beschäftigt sich nicht nur mit dem Wirken von Otto Wagner als Künstler,...

  • 25.09.18
  •  3
  •  2
Bauen & Wohnen
Paolo Soleri | In der dreidimensionalen Stadt definiert der Mensch eine menschliche Ökologie. Darin ist er Landbewohner und Metropolit in einem. Damit sind das Innere und das Äußere auf "Haut" Abstand. Er hat die Stadt zu seinem eigenen Bild gemacht. Arcology: Die Stadt im Bild des Menschen.
8 Bilder

Visionen von einer Zukunft wo die Stadt ein Gebäude ist

Die Visionen von einer Stadt, welche nur aus einem Gebäude besteht, sind so alt wie die Probleme der Urbanisierung, wie Energieverbrauch, lange Wege, Verschmutzung und Bodenverbrauch. Lifte oder Förderbänder brauchen ungemein wenig Energie, wie jeder der schon einen einfachen Flaschenzug bedient hat bestätigen kann. Du kannst deinen Kalorien Verbrauch beim Treppensteigen und Stromverbrauch beim Lift fahren, mit dem KWh zu Höhe Rechner ohne Werbung berechnen. Paolo Soleri drückt es so...

  • 25.09.18
  •  1
Lokales
Die Stadträte Stephan Schimanowa, Rainer Praschak (von links) und Gerald Ukmar (rechts) sowie Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Abteilungsleiterin Helga Schlechta freuen sich auf zahlreiche BesucherInnen bei den drei Dialogausstellungen.

Dachmarke Mödling: Dialogausstellungen

BEZIRK MÖDLING. Die Entwicklung der Mödlinger Dachmarke schreitet zügig voran. Nach vielen Vorbereitungsarbeiten sowie einer mehrstufigen, breit angelegten Beteiligung der Bevölkerung werden Ende September erste Ergebnisse im Rahmen von öffentlichen Dialogausstellungen präsentiert und zur Diskussion gestellt. An drei Tagen werden die Ausstellungen an drei verschiedenen Orten im Stadtgebiet zu sehen sein: · 25. September, 8 bis 13 Uhr & 16 bis 20 Uhr, Rathaus, Schrannenplatz 1 · ...

  • 13.09.18
Politik
„Urban Heat Island Effect“ plagt Stadtbewohner.

ÖVP fordert klimasensible Stadtplanung

Vorbild ist die Stadt Wien ÖVP-Klubobmann Martin Hajart fordert angesichts der sich häufenden extremen Hitzeperioden eine klimasensible Stadtplanung für Linz. Vorbild sei die Strategie der Stadt Wien für eine verantwortungsvolle, nachhaltige Stadtplanung. Lang anhaltende Hitze löst den sogenannten „Urban Heat Island Effect“ aus, der schon jetzt teilweise besteht und sich negativ auf die Gesundheit der Stadtbewohner auswirken kann. Visionäre Modelle gegen Betonwüsten Insbesondere ältere...

  • 14.06.18
Lokales
Vor allem zu Stoßzeiten sind Eisenstadts Hauptverkehrswege, wie die Mattersburger Straße, überlastet.

FPÖ kritisiert Eisenstadts Verkehrsplanung

Konstantin Langhans: „Die Steiner-ÖVP arbeitet am totalen Verkehrskollaps“ EISENSTADT. Die FPÖ Eisenstadt geht mit der Stadtplanung in der Landeshauptstadt – aufgrund des Verkehrsaufkommens – hart ins Gericht.  „Ob es sich um die Kindergärtenprojekte oder die Errichtung weiterer Handeslflächen an der Mattersburger Straße handelt – Alle Projekte werden zusätzlichen Verkehr anziehen, aber zu keinem gibt es ein Verkehrskonzept“, so FPÖ-GR Konstantin Langhans, der an die ÖVP appeliert, diese...

  • 25.05.18
Bauen & Wohnen
weiße Strassen für LA
3 Bilder

Malt die Strassen weiß um Hitzeinseln zu vermeiden

Ich habe schon über den Albedo Effekt und deren Rolle im lokalen und globalen Klima berichtet und wie du Dir deinen Kältebedarf errechnest mit einem online Rechner. Je stärker der Klimawandel sichtbar wird umso konservativer oder gar dümmer werden die Kommunen. Allerorts ist eine fortschreitende Urbanisierung zu beobachten – zum Wohle des Altars ‚Wachstum‘.  „Die Leute sollen sich halt Klimaanlagen kaufen“ ist oft von kommunalen Politikern zu hören. Es wird weiterhin in tief schwarz asphaltiert...

  • 15.05.18
Lokales
Da staubt's: Bezirksvorsteher Georg Papai und Planungsstadträtin Maria Vassilakou legten sich beim Spatenstich am Pius-Parsch-Platz ordentlich ins Zeug.
4 Bilder

Spatenstich für den Umbau am Pius-Parsch-Platz

Grünflächen, Wasserspiele, Sitzgelegenheiten: Inmitten des grauen Betons rund um den Floridsdorfer Spitz wird der Pius-Parsch-Platz runderneuert. FLORIDSDORF. Die 12 Apostel der Kirche am Pius-Parsch-Platz blickten neugierig auf das geschäftige Treiben tief unter ihnen, denn endlich war es soweit: Bezirksvorsteher Georg Papai und Planungsstadträtin Maria Vassilakou, zelebrierten den Spatenstich für den Pius-Parsch-Platz Neu. „Der Umbau des Pius-Parsch-Platzes wird ein Meilenstein in Sachen...

  • 26.04.18
  •  1