Bürgerinitiative

Beiträge zum Thema Bürgerinitiative

Beim gemeinsamen Spaziergang der drei Bürgerinitiativen gingen viele Bezirksbewohner mit.
1

Verbindungsbahn Neu
Der Protest geht weiter

In Hietzing protestieren drei Bürgerinitiativen gegen die "Verbindungsbahn Neu". Am 22. Juni ist das nächste gemeinsame Treffen geplant. WIEN/HIETZING. Die drei Bürgerinitiativen zur "Verbindungsbahn Neu" haben sich - die bz hat berichtet - zusammengeschlossen und laden am Dienstag, 22. Juni, zum nächsten Treffen ein. Ab 17 Uhr wird es in Hietzing Am Platz bei jedem Wetter eine Kundgebung mit aktuellen Informationen geben. Motto "Da geht mehr: Stadt Wien und ÖBB zurück an den...

  • Wien
  • Hietzing
  • Mathias Kautzky
Nach dem katastrophalen Hochwasserereignis 2005 befürchtet die Bürgerinitiative Hochwasserschutz Wörgl, dass Schutzdämme nun noch lange auf sich warten lassen.
3

Hochwasserschutz
Wörgler Bürgerinitiative fordert vorgezogenes Projekt

Die Bürgerinitiative Hochwasserschutz Wörgl ist per Email an alle Fraktionen und Parteien in Wörgl herangetreten, um gemeinsam vom Wasserverband ein vorgezogenes Projekt zum Hochwasserschutz für Wörgl einzufordern. WÖRGL, BEZIRK KUFSTEIN (bfl). Erst am 2. Juni dieses Jahres haben sich die Wasserverbände im Unteren und im Mittlere Unterinntal konstituiert. 3.700 Betriebs- und Wirtschaftsgebäude und 280 Hektar Bauland entlang des Inns zwischen Terfens und Wörgl sollen so vor Hochwassern geschützt...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Laut UNICEF sind bereits 160 Millionen Heranwachsende von Kinderarbeit betroffen.

Paulanerkirche
Kinder setzen Zeichen gegen Kinderarbeit

Anlässlich des internationalen Tages gegen Kinderarbeit erheben am 12. Juni Kinder ihre Stimmen und setzen vor der Wiedner Paulanerkirche ein Zeichen. WIEN/WIEDEN. Am kommenden Samstag, 12. Juni, wird der internationale Tag gegen Kinderarbeit begangen. Anlässlich dessen lädt die unabhängige BürgerInnen-Initiative für ein Lieferkettengesetz gemeinsam mit Kindern im Alter zwischen acht und 14 Jahren zu einer Aktion vor der Paulanerkirche auf der Wieden. Dabei wird von Sprecherin Veronika Bohrn...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
2

5 Jahre Bürgerinitiative Pro Wilhelminenberg 2030
Gallitzinstrasse: Projektstopp, Nachdenkpause, Aufhebung des Flächenwidmungsplans und Neustart mit Bürger:innenbeteiligung

Seit 5 Jahren bemühen wir uns im Interesse von über 6.000 Anrainer:innen um eine Redimensionierung des standortfremden Riesenbauprojekts mit 200 Wohnungen (100 frei finanziert und 100 gefördert) in der Gallitzinstraße in Wien-Ottakring ("weniger, niedriger, lockerer"). Wir haben tausende Mails an die verantwortlichen Politiker:innen im Bezirk und in der Stadt, hunderte Mails an die Verwaltungsbehörden der Stadt Wien, Magistratsabteilungen, Umweltanwaltschaft, hunderte Mails an...

  • Wien
  • Ottakring
  • Bürgerinitiative Pro Wilhelminenberg 2030
Mehrere Bürgerinitiativen haben sich gegen die "Verbindungsbahn Neu" zusammengeschlossen.
1 5

Verbindungsbahn Neu
Die Gegner gehen in die Offensive

Die Bürgerinitiativen um das Projekt "Attraktivierung der Verbindungsbahn" haben sich zusammengeschlossen. WIEN/HIETZING. Die Verbindungsbahn soll nach Plänen von ÖBB und Stadt neu ausgebaut werden. Dabei geht es um die Strecke von Hütteldorf bis Aspern Nord. Es ist vorgesehen, die Intervalle der S80 auf 15 Minuten zu reduzieren. Außerdem sollen eine Lärmschutzwand aufgestellt, sechs Bahnschranken aufgelassen und durch Unterführungen ersetzt werden. Ziel ist es, eine schnelle...

  • Wien
  • Hietzing
  • Lea Bacher
Alexandra Dörfler, Ludwig Neumann, Josef Rapp, Christian-André Weinberger und Alice Kozich (v.l.) beim Lokalaugenschein.
5 Aktion 6

Bürgerinitiative Pro Wilhelminenberg 2030 zieht Bilanz
Projektstopp und Anzeige in der Gallitzinstraße

Die Bürgerinitiative "Pro Wilhelminenberg 2030" zieht nach fünf Jahren Bilanz und fordert eine Nachdenkpause. WIEN/OTTAKRING. Das Bauvorhaben in der Gallitzinstraße 1A und 8-16 ist seit 2016 ein höchst umstrittenes Thema, zumindest wenn es nach der Bürgerinitiative "Pro Wilhelminenberg 2030" (PW2030) geht. "Dieses Projekt wird von über 6.000 Anrainern klar abgelehnt", sagt Sprecher Christian-André Weinberger. Mit den Unterschriften im Rücken versucht die Initiative seit fünf Jahren, eine...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Vor dem Schießplatz hat die Gemeinde Eltendorf ein Parkverbot verfügt.

Bürgerinitiative will Schließung
Neues Parkverbot vor umstrittenem Eltendorfer Schießplatz

Der Schießbetrieb am umstrittenen Schießplatz Eltendorf hat nach der Winterpause wieder begonnen, allerdings unter - für die Schützen - erschwerenden Bedingungen. Die Gemeinde hat auf dem ihr gehörenden Vorgelände der Schießanlage ein Parkverbot erlassen und damit zumindest ein Anliegen der "Bürgerinitiative zur Schließung des Schießplatzes" erfüllt. Schützen müssen sich nun weiter entfernte Parkgelegenheiten suchen, um weiter ihrem Hobby nachzugehen. Bürgerinitiative will SchließungFür den...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Siegfried Ortner, Eva-Maria Florian und Markus Zaiser, die Sprecher der Bürgerinitiative Ebnerwiese
2

Zukunft der Ebnerwiese

Die Spittaler WOCHE machte einen Lokalaugenschein. EBNERWIESE. Es ist schon beeindruckend, dass ausnahmslos alle Bewohner der Ebnerwiese eine Bürgerinitiative unterstützen. Die 143 Unterschriften im Rücken und auch die ersten Gespräche mit der neu gewählten Gemeindevertretung bestärken die Bürgerinitiative in ihrem Tun. Stichwort: Verkehrserschließung zu geplantem Bauprojekt. ThematikDoch worum geht es genau? Im Mai 2019 erfuhr man aus der Zeitung, dass östlich der Oberen Ebnerwiese eine...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Larissa Bugelnig
Die Aktivisten haben sich beim Neurather Feld zusammengefunden, wo das neue Heizwerk für die Nahwärme entstehen soll.
Aktion 2

Geplantes Heizwerk erhitzt die Gemüter

Im Herbst soll das neue Heizwerk am Neurather Feld in Stainz gebaut werden, Aktivisten halten dagegen und sammeln dazu Unterschriften. STAINZ. Seit gut 30 Jahren betreibt die Nahwärmeliefergenossenschaft Stainz mit aktuell 16 Mitgliedern im Gebäude der Volksschule ein Heizwerk. Was schon seit gut 20 Jahren bewusst war, ist jetzt Tatsache: Das Werk genügt nicht mehr den aktuellen Anforderungen, sodass der Bau einer Neuanlage im Raum steht. Deshalb ist vor einigen Jahren ein Grundstück auf...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Insgesamt kamen rund 90 Anrainer am Samstag zum Flashmob der Bürgerinitiative "Freiraum Naschmarkt".
2 1 Video 11

Flashmob gegen Markthalle (mit Video)
Bürgerinitiative kämpft für Freiraum am Naschmarkt

Die Bürgerinitiative "Freiraum Naschmarkt" kämpft für ein konsumfreies, begrüntes Naherholungsgebiet am Naschmarkt-Parkplatz. Am Samstag luden die Initiatoren zum Flashmob. Mehr als 500 Unterstützer haben die gleichnamige Petition bereits unterschrieben. WIEN. Seit März tobt ein erbitterter Polit-Streit rund um die Neugestaltung des Naschmarkt-Parkplatzes. Das rund 12.000 Quadratmeter große Areal soll umgestaltet werden – nur wie, darüber sind sich die Parteien sowohl auf Stadt- als auch auf...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
„Je früher alle Beteiligten den Dialog auf Augenhöhe führen und hier für alle Klarheit herrscht, desto gedeihlicher kann das Projekt schlussendlich umgesetzt werden“, sagt Weratschnig.

'Keine Trasse ohne Tunnel'
Naherholungsgebiet rund um Kufstein erhalten und Anrainer schützen

Die Planungen des Nordzulaufes für den Brenner Basis Tunnel (BBT) werden konkreter. Die Tunnelführung (Laiminiger Tunnel) auf Kufsteiner Gemeindegebiet soll Thema im Gemeinderat werden. KUFSTEIN (red). Die Kufsteiner Bürgerinitiative „Keine Trasse ohne Tunnel“ will auf Nummer sicher gehen. Nachdem für die Strecke Kundl-Schaftenau mittlerweile das Verfahren zur Umweltverträglichkeitsprüfung gestartet und Mitte April auf deutscher Seite die Trassenauswahl  für den Nordzulauf zum...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Hinter diesem Erdwall soll sich ein Betrieb ansiedeln. Die Anrainer fürchten aufgrund des steigenden Verkehrs um Lebensqualität und den Wert ihrer Grundstücke
3

Flughafen Klagenfurt
Anrainer finden kein Gehör bei Bürgervertretern

Eine Bürgerinitiative, die mehr zum Ausbau des Flughafens wissen möchte, fand bisher kein Gehör. "Wir wollen doch nur wissen, was unmittelbar angrenzend an unsere ruhige Siedlung gebaut werde soll!" Bürgermeister Scheider verspricht, sich um die Anliegen zu kümmern.  KÄRNTEN. Eigentlich sollten am Klagenfurter Flughafen schon längst die Bagger rollen – doch, von der Realisierung der Aviation City, die bis 2025 eröffnet werden soll, ist weit und breit noch keine Spur zu sehen. Was genau geplant...

  • Kärnten
  • Mirela Nowak
Staffelübergabe bei der Bürgerliste SBU in Steyregg.
2

Amtsübergabe
Johann Würzburger hört auf und übergibt an David Lackner

Bürgermeister Würzburger wird am 26. September kein weiteres Mal kandidieren. Sein Nachfolger an der Spitze der SBU und somit Bürgermeisterkandidat soll David Lackner werden. STEYREGG. Bürgermeister Johann Würzburger von der SBU (Steyregger Bürgerinitiative für Umwelt und Stadtleben) zieht sich mit Ende der Legislaturperiode aus der Politik zurück. Nach zehn Jahren im Amt hat er sich laut eigenen Angaben entschieden, sich "beruflich noch einmal anderen Interessen zuzuwenden", so Würzburger....

  • Urfahr-Umgebung
  • Christian Diabl
Von links: Roland Gaffl, Richard Obereder
3

Wahl 2021
Bürgerinitiative will in den Gemeinderat von Königswiesen

KÖNIGSWIESEN. Paukenschlag in Königswiesen! Richard Obereder und Roland Gaffl, zwei Freunde, die sich schon aus Kindergartentagen kennen, wollen eine politisch unabhängige Bürgerinitiative gründen und am 26. September für den Gemeinderat kandidieren. "Es ist uns wichtig zu betonen, dass wir nicht gegen irgendjemanden antreten, sondern uns ausschließlich für Königswiesen engagieren wollen", sagen Obereder und Gaffl unisono. Sie wollen aktive Mitarbeit außerhalb der bekannten politischen Parteien...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Das ohnehin schon hohe Lkw-Aufkommen durch den Ort würde sich mit dem Marmorbergbau weiter verstärken.
Aktion 2

Bürgerinitiative und SPÖ Öblarn wehren sich gegen geplanten Marmorbergbau

Alle zehn Minuten ein 40-Tonner durch den Ort: Öblarner wehren sich gegen Errichtung eines Marmorbergbaus. Die Bürgerinitiave "Lebenswertes Öblarn" und die Orts-SPÖ machen gemeinsam gegen das Vorhaben einer Deutschlandsberger Firma mobil. Diese hat einen Antrag zur Errichtung eines Marmorbergbaus in der Walchen gestellt. "Wir haben vom erneuten Ansuchen über die Zeitung erfahren", berichtet Roland Nerwein, Fraktionsvorsitzender der SPÖ Öblarn und meint weiter: "Die Firma hat bereits vor zwei...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Das Konzept für eine autofreie und begrünte Mühlgasse hat eine Wiedner Bürgerinitiative bei "Wien wird Wow!" eingereicht.
2 Aktion Video 2

Abstimmung bis 30. Mai
Bürgerinitiative fordert begrünte Fußgängerzone auf der Wieden

Eine Bürgerinitiative auf der Wieden setzt sich für die Umgestaltung der Mühlgasse mit einer Fußgängerzone und Begrünung ein. Das Konzept haben die Beteiligten bei der Initiative "Wien wird Wow!" der Stadt Wien eingereicht.  WIEN/WIEDEN.Bei der Initiative 'Wien wird Wow!' der Stadt Wien handelt es sich um eine mobile, teils interaktive Ausstellung zu den Themen Stadtplanung und Stadtentwicklung. Unter dem Motto "#wienbegrünen" hat die Stadt zum Ideenwettbewerb "Raus aus dem Asphalt" für...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Die TeilnehmerInnen der Klausur im Gamperner Veranstaltungszentrum: Robert Zehner, Stephan Silbermann, Alexandra Reiterer, Jürgen Höftberger, Christoph Zehner, Daniela Holzinger-Vogtenhuber, Alexander Grill, Andreas Fellner, Markus Vogtenhuber und Alexander Hemetsberger (v.l.).

Gemeinderatswahl 2021
"Think b!g" in Gampern

Gamperns neue Bürgerinitiative (b!g) präsentiert ihre Ideen. GAMPERN. „Politisch sind wir unabhängig, sachlich und objektiv. Nur wenn's um unser Gampern geht, dann ist das auch eine echte Herzensangelegenheit“, so Listengründer Markus Vogtenhuber. 
Mitte April traf sich die Bürgerinitiative zur Klausur im neuen Mehrzweckzentrum „4Kanter“, um darüber zu diskutieren, was Gampern in Zukunft braucht. Das Motto „think b!g“ sei dabei wegweisend gewesen, wie Obmann-Stellvertreter Jürgen Höftberger...

  • Vöcklabruck
  • Matthias Staudinger
Das Trio der Schwoicher-Bürgerinitiative , Richard Holzner, Albert Zawadil und Sunhild Hofreiter-Schütte (v.l.) werden weiter gegen die Deponie kämpfen.
2

Baurestmassendeponie
Schwoicher fühlen sich von Politik im Stich gelassen

Die Schwoicher Bürgerinitiative gibt nicht auf. Sie kämpfen weiter gegen die geplante Baurestmassendeponie der Firma Rohrdorfer.  SCHWOICH (mag/bfl).  Das Thema rund um die geplante Deponie der Firma Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH in Schwoich, bei der es um die Ablagerung von Baumassen geht, ist für die Bevölkerung alles andere als hinnehmbar. Obwohl es zuerst hieß, dass Rohrdorfer das Vorhaben zurückgezogen habe – war wenig später klar, dass dem nicht so ist. Eine Bürgerinitiative und...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Die Mitstreiterinnen und Mitstreiter der Bürgerinitiative vor einem Grundstück, das schon bald verbaut werden soll.
1

Bürgerinitiative St. Hubertus
Petition "Erhalt der Einfamilienhaus- und Gartensiedlung St. Hubertus" liegt auf

Die St. Hubertus-Anrainer haben genug von der massiven Verbauung in ihrem Grätzel. Sie haben jetzt eine Petition gegen die Verbauung der Einfamilienhausgegend eingebracht. WIEN/HIETZING. Sie St. Hubertus-Siedlung, das Grätzel zwischen Hermesstraße, Wittgensteinstraße und Dr.-Schober-Straße, ist geprägt von Einfamilienhäusern und hat sich den für Hietzing einst so typischen dörflichen Charakter bis heute bewahrt. Doch das Idyll ist gefährdet, finden die Bewohner. Der Stein des Anstoßes für ihren...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Neustadtviertel-Bewohner Peter Lang fordert nach dem Horror-Crash Konsequenzen.
1 1 Aktion 4

Nach Horror-Unfall
Schockierte Anrainer fordern Politik zum Handeln auf

Nach dem Horror-Crash mit zwei Toten haben die Bewohner des Neustadtviertels genug von Beschwichtigungen der Politik und fordern neben mehr Kontrollen auch bauliche Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung. LINZ. Es war gegen halb elf, als Stefan Walcherberger einen lauten Knall hörte. Sofort war ihm klar, dass es sich dabei um einen Unfall handelt. Der Radiologe, der seit zehn Jahren an der Humboldtstraße wohnt, eilte zu den Unfallopfern, um erste Hilfe zu leisten. Doch den beiden jungen Männern war...

  • Linz
  • Christian Diabl
In diesem Steinbruch in Schwoich soll eine rund 700.000 m3 fassende Baurestmassenenddeponie der Firma Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH entstehen. Sowohl Schwoich als auch Kufstein zeigen sich über die Entscheidung auf Bundesebene, einen Antrag rund um die Genehmigung von Deponien nicht weiterzubehandeln, verärgert.
6

Deponien
Bürgerinitiativen im Bezirk Kufstein nach Absage entrüstet

Nachdem der Bund einer Änderung der Gesetzeslage bei Deponien eine Absage erteilte, zeigen sich die Bürgerinitiativen in Schwoich und Kufstein darüber verärgert. Von Schwoich kommt auch Kritik an NR Hermann Gahr, für Kufstein ist die Entscheidung "befremdlich". BEZIRK KUFSTEIN (bfl). Es rumort im Bezirk Kufstein. In Schwoich, aber auch Kufstein sehen sich Bürger mit geplanten Deponien konfrontiert. Dort sind neben Baurestmassen zwar keine Lagerungen von Asbest mehr geplant, Gegenwind seitens...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Heinz Kürzl überreichte im Namen der Trassengegner am Montag 1.201 Unterschriften der Landesabteilung.
2

Parteienstellung der Trassengegner
1.201 Unterschriften dem Land übergeben

Am Montag wurden 1.201 Unterschriften der Initiative "B70 Kainachnah - mit uns nicht machbar!" durch Heinz Kürzl der zuständigen Landesabteilung übergeben. SÖDING-ST. JOHANN. Die Initiatoren Heinz Kürzl, Sepp Archan und Gudrun Finder waren von der großen Zustimmung überwältigt. "200 Unterschriften sind nötig, um Parteienstellung im UVP-Verfahren zu bekommen, um 1000 mehr sind es geworden", freut sich Gymnasiums-Direktorin Gudrun Finder. "Mit dieser breiten Unterstützung werden wir uns weiter...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
"Nur im UVP-Verfahren können Gegner Parteienstellung erlangen", erklärt Köllner die notwendige Wachsamkeit bezüglich der geplanten Breitspurbahn.
3

Debatte um Breitspurbahn
Köllner: "Für uns bedeutet das nun wachsam zu sein"

NORDBURGENLAND. Wie berichtet, stellten die SPÖ-Nationalratsabgeordneten Köllner, Kollross und Kucharowits am 18. Februar 2021 eine parlamentarische Anfrage zum Projektstand des geplanten Brietspurbahn-Ausbaus vom slowakischen Košice bis Wien an Ministerin Gewessler. Diese wurde nun beantwortet. Köllner: "Nur ruhend gestellt"„Für mich steht fest, dass das Projekt Breitspurbahn-Ausbau nur ruhend gestellt ist. Mit einer Änderung der Meinung oder der parteipolitischen Änderung der Zusammensetzung...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Kathrin Haider
Noch ist Zeit um zu den Plänen zum Ausbau der S80 Stellung zu beziehen

Umweltverträglichkeitsprüfung
Stellungnahme zur "Attraktivierung der Verbindungsbahn" noch möglich

Die Hochbaupläne der Verbindungsbahn zwischen Hütteldorf und Meidling stoßen auf massiven Widerstand. Mehrere Initiativen machen gegen das Projekt mobil. Noch bis Freitag, 23. April, ist es möglich zum geplanten Ausbau der Verbindungsbahn Stellung zu beziehen. WIEN/HIETZING. Das Thema "Attraktivierung der Verbindungsbahn", das den geplanten Aus- und Umbau der S80 zum Inhalt hat, beschäftigt Hietzing bereits seit Jahren. Der Bezirk steht seit 2016 mit den ÖBB im Gespräch. 2017 wurde dann auf...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.