Lärmschutz

Beiträge zum Thema Lärmschutz

Landesrat Ludwig Schleritzko und Straßenbaudirektor Josef Decker mit Vertretern der Region.
2

Solarmodule
Lärmschutz an Umfahrung Wieselburg wird zum Sonnenkraftwerk

WIESELBURG. "Wir machen aus dem Lärmschutz an der Umfahrung Wieselburg ein Sonnenkraftwerk. Damit leisten wir einen weiteren Beitrag zur nachhaltigen Energieerzeugung ohne wertvolle Flächen zu verbrauchen“, sagt NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko. Somit, zeigt der NÖ Landesstraßendienst, dass unter der orangen Arbeitskleidung ein grünes Herz schlägt. Lärmschutz und Solar Die Photovoltaikanlage wurde bei der Einmündung der neuen Umfahrungsstraße in den Kreisverkehr Süd, in die...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Die Therme Wien: Hier ist die Endstation der U1 – aber nur für jede zweite Garnitur.
2

Neulaa und Oberlaa
U1: Bitte leiser und öfter fahren

Die Favoritner fordern, dass die U1 mit jeder Garnitur bis Oberlaa fahren. Auch die Lärmentwicklung steht im Focus. FAVORITEN. "Jetzt reicht es", so die Favoritnerin Maria H. Sie wohnt in der Per-Albin-Hansson-Siedlung und leidet unter den Folgen, die die U-Bahn-Verlängerung nach Oberlaa für sie und ihre Nachbarn hat.  "Schon bald haben wir gemerkt, dass die U-Bahn besonders in Richtung Neulaa oft sehr laut ist", erzählt Maria H. "Wir können in der Nacht keine Fenster offen lassen, da die...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Baustelle geht weiter: Heuer werden die Fahrbahnen Richtung Bruck saniert, im nächsten Jahr jene nach Mürzzuschlag.

Wartberg - Krieglach
Vorläufiges Baustellenende auf S 6 in Sicht

Anfang Dezember erfolgt die vollkommene Freigabe – zumindest bis Ostern. Seit Mitte Mai wird zwischen Krieglach und Wartberg an der Instandsetzung der Semmering-Schnellstraße gearbeitet. Zur Freude vieler Autofahrer ist nun vorerst ein Ende in Sicht. Laut Asfinag liegt man mit den Arbeiten im Zeitplan. Voraussichtlich erfolgt die komplette Freigabe am 4. Dezember. Die Freude darüber währt aber nur ein paar Monate, denn nächstes Jahr ab Ostern ist die zweite Seite dran. Was wird...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Der von Stefan Hohenauer eingebrachte Grundsatzbeschluss für ein Tempolimit 80 auf der Autobahn bei Kufstein wurde mehrheitlich angenommen.
8

A 12
Kufsteiner Gemeinderat stimmt für Tempo Achtzig

Nach langer Debatte über Achtziger und Sechziger-Beschränkung auf der A12 bei Kufstein, fasst der Kufsteiner Gemeinderat mehrheitlich einen Grundsatzbeschluss für das Tempolimit.  KUFSTEIN (bfl). Autofahrer und LKW-Lenker könnten bald in Kufstein auf die Bremse steigen müssen, zumindest wenn es nach dem Kufsteiner Gemeinderat geht. Dieser stimmte in der Gemeinderatssitzung vom Mittwoch, den 7. Oktober mit 13 zu acht Stimmen für einen Grundsatzbeschluss zur Temporeduktion. Laut diesem sollte...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
1

Langenzersdorf kämpft um Reduktion des Lärms von A22

Österreich hat zu hohe Grenzwerte für Lärmschutz an Autobahnen und Straßen. Die Leitlinien der WHO sind mit 53 dB und 45 dB deutlich niedriger als die Grenzwerte, die die ASFINAG mit 60 bzw 50 dB einzuhalten hätte, gäbe es dafür nicht noch jede Menge Ausnahmen. Darunter leiden Hunderttausende Österreicher, wie zum Beispiel ein großer Teil der Bewohner des Bezirks Korneuburg, durch den die A22 am Rande der Donauauen gebaut worden war. Noch im März fasste der Gemeinderat den Beschluss Tempo 80...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
1

Empfehlungen der WHO zum Schutz der Gesundheit in Österreich nicht umgesetzt

Bei der Corona Pandemie beeilen sich die meisten Länder die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO penibel zu befolgen. So auch Österreich. Denn der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung ist wichtig. Aber nur selektiv, denn die Richtlinien zum Schutz vor Lärm interessieren offenbar niemanden. Seit Oktober 2018 gibt es neue Richtlinien der WHO zum Lärmschutz. Und Lärm verursacht viele Krankheiten und Todesfälle. Der Schaden für Leben und Gesundheit durch Lärm und den durch den...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
3

Neunkirchen
FPÖ-Gespräche: Dauerbrenner Integration, Lärmschutz und Stadtpark

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Mit dem "Talk am Bankerl" hat die FPÖ Neunkirchen das Ohr bei den Bürgern. Nach der Premiere im Juli saßen die freiheitlichen Gemeinderäte Regina Danov, Willi Haberbichler und Helmut Fiedler wieder am "Bankerl". Diesmal lauschten sie den Bürger-Anliegen am Meranerplatz, am Brunnenplatz im Mühlfeld und im Stadtpark. "Die Themen, Ideen und Vorschläge reichten vom Zustand der Straßen, eines möglichen Lärmschutz entlang der Südbahn, über die Vor- und Nachteile von...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Tempo 30 auf der Johann-Staud-Straße neben dem Ottakringer Friedhof.
3 5 4

Tempo-30-Zonen
Der ganz normale Tempo-30-Wahnsinn

Höhere Emissionen dank Tempo 30In Zeiten des Klimaschutzes sind sie der pure Wahnsinn: die immer mehr ausufernden Tempo-30-Zonen. In etlichen Studien und Untersuchungen* wurde nachgewiesen, dass Tempo 30 höheren Treibstoffverbrauch, und damit höhere Emissionen von CO2 & Co. verursacht, als beim innerorts eigentlich vorgesehenen Tempo 50. Dafür bräuchte man übrigens nicht einmal irgendwelche Studien, das lässt sich am Bordcomputer gängiger Kraftfahrzeuge jederzeit auch ganz einfach selbst...

  • Wien
  • Ottakring
  • Otta Kringer
Entlang der Dorfstraße wird derzeit eine Lärmschutzwand errichtet.

Lärmschutzwand für die Dorfstraße in Mils

Die Bewohner der vielbefahrenen Dorfstraße in Mils, leben sehr unruhig. Abhilfe soll jetzt eine Lärmschutzwand schaffen. MILS. Eine neue Lärmschutzwand wird derzeit in der Dorfstraße errichtet. Die lärmgeplagten Anrainer, sollen dadurch künftig vom Verkehrslärm der Landesstraße geschützt werden. Die Kosten werden zu 20 Prozent von der Gemeinde, 20 Prozent von den Anrainern und 60 Prozent vom Land getragen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf circa 300.000 Euro.

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
2

Lärmschutz Alland:
Gemeinde schickt Resolution an Ministerin Gewessler

ALLAND. In der letzten Gemeinderatssitzung beschloss der Gemeinderat von Alland einstimmig, eine Resolution an Umwelt- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) zu senden. Es geht um die vorübergehende Verhängung eines Tempolimits auf der A21 im Abschnitt Alland, bis die Bevölkerung des Ortes durch geeignete Lärmschutzmaßnahmen der ASFINAG vor Immissionen geschützt sind. Solche Lärmschutzmaßnahmen sind bereits in Aussicht gestellt, jedoch heißt es bis zur Verwirklichung: Bitte...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Viel Lärm um ein Asfinag-Projekt bei Kufstein-Süd: Nachdem Anrainer über mehr Lärm klagten, kam es in der letzten Gemeinderatssitzung zu einer Anfrage.
3

Politik
Viel Lärm um neuen Lärmschutz in Kufstein

Grüne Gemeinderätin kritisiert in Kufsteiner Gemeinderatssitzung Lärmschutzprojekt in Morsbach. Bgm. Krumschnabel: Lärmmessung findet statt, Projekt ist aber noch nicht fertig.  KUFSTEIN (bfl). Die Lärmschutzwand zur Autobahn bei Kufstein-Süd bis Kufstein-Nord auf der Höhe Morsbach wird im Auftrag der Asfinag saniert. Der Lärmschutz habe sich nun aber verschlechtert, beklagt Gemeinderätin (GR) Victoria da Costa (OGF Kufstein) mit einigen Bürgern bzw. Anrainern. Dabei ist die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Bild: 1000ps.at
4 3

Es wird ruhig im Außerfern, doch nicht ganz
Viel Lärm um nichts?

Eine neue Verordnung der für Verkehr zuständigen Landesrätin Ingrid Felipe sieht vor, dass ab 10. Juni Motorräder mit einem Nahfeldpegel über 95 Dezibel im Außerfern nicht mehr fahren dürfen. Wer ab 10. Juni 2020 auf der Bschlaber-, der Hahntennjoch-, der Lechtaler-, der Berwang-Namloser und der Tannheimerstraße erwischt wird, muss mit einer saftigen Geldstrafe rechnen. Das wird zwar nicht allzu viele treffen, von der Wirkung her also eher zahnlos sein. Ein Hüftschuss der Verkehrs-Landesrätin,...

  • Tirol
  • Reutte
  • guenther weber
Die Bürgerinitiative Wiesenstadt hat noch vor dem Lockdown ein deutliches Zeichen für den Bau einer Lärmschutzwand gesetzt.
1 1 3

Lautstark gegen den Lärm in Liesing
U6-Anrainer fordern ihre verdiente Ruhe

Die Anrainer der U6 in Alterlaa sind genervt. Sie wollen ihre Ruhe – und dafür erheben sie ihre Stimmen. LIESING. (egb). Seit wenigen Wochen fährt jede Garnitur der U6 bis nach Siebenhirten. Eine gute Nachricht für alle Liesinger. Wirklich für alle? Nicht ganz. Für rund 2.000 Anrainer der Trasse bedeutet dies im Grunde genommen eine Verdoppelung ihres Problems. So viele Menschen haben nämlich die Petition der "Parteiunabhängigen Bürgerinitiative Wiesenstadt" unterschrieben, welche...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Streckenweise gibt es gar keinen Lärmschutz
3

Tempo 80 auf der A21 gefordert:
Verkehrsministerin bekommt Post aus Alland

ALLAND. Gemeinderat Erwin Dollensky brachte in der Gemeinderatssitzung am 26. Mai einen Dringlichkeitsantrag auf ein neues Tempo 80-Limit auf der A21 bei Alland ein. Der Gemeinderat folgte Dollenskys Resolutiosvorschlagn an Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) einstimmig. Begründet wurde der Antrag damit, dass die Bevölkerung von Alland schon seit 13 Jahren um einen wirksamen Lärmschutz kämpft. Alle vorgegebenen Lärmschutz-Grenzwerte sind überschritten, der Autobahnbetreiber Asfinag...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Das Transitforum wendet sich in einem offenen Brief an die politische Elite Österreichs und stellt Forderungen zum Lärmschutz.

Transitforum Austria
Transitforum gegen den "Lärmvirus"

TIROL. Während andere gegen das Coronavirus ankämpfen, kämpft das Transitforum Austria weiterhin gegen das "Lärmvirus". Auch in der Corona-Krise stellt man sich gegen die Lärmverursacher und fordert nach wie vor eine Lärmschutzsoffensive am gesamten Autobahn-, Schnellstraßen- und Eisenbahnnetz.  Offener Brief an die PolitikIn einem offenen Brief wendet sich das Transitforum Austria an die politische Elite Österreichs. Darin nimmt man Bezug auf die Auswirkungen der Coronavirus-Maßnahmen. Denn...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das Transitforum schickte einen offenen Brief an die Tiroler Landesregierung. Thema des Briefes: Lärmschutzoffensive auf Tirols Gemeinde-, Landes- und Bundesstraßen: "Lärmvirus bekämpfen anstatt Lärmverursacher zu schützen."

Offener Brief Transitforum
Lärmreduktion auf allen Tiroler Straßen gefordert

TIROL. Das Transitforum schickte einen offenen Brief an die Tiroler Landesregierung. Thema des Briefes: Lärmschutzoffensive auf Tirols Gemeinde-, Landes- und Bundesstraßen: "Lärmvirus bekämpfen anstatt Lärmverursacher zu schützen." Offener Brief an die Tiroler Landesregierung Am 11. Mai schickte das Transitforum einen offenen Brief an die Tirler Landesregierung und den Tiroler Landtag. Thema das Briefes ist die längstüberfällige Lärmschutzoffensive auf Tirols Straßen. Die wichtigsten Punkte...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Lärmmessung in Korneuburg, Nähe der A22

Gesundheitsschädlicher Lärm bei A22
ÖVP, SPÖ, FPÖ und Neos wollen im NÖ Landtag über Lärmschutz nicht einmal reden

Wie berichtet haben Die Grünen NÖ bei der Landtagssitzung vom 27.2.2020 einen Antrag eingebracht betreffend Lärmschutzmaßnahmen entlang der A22 u.a. ein Tempolimit von 80 km/h als Sofortmaßnahme. Der Antrag wurde mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ, FPÖ und Neos abgelehnt und damit nicht einmal zur Diskussion im Ausschuss zugelassen. Nach dem Motto: Uns interessiert die Gesundheit der Bewohner von Langenzersdorf, Bisamberg, Korneuburg, Leobendorf, Spillern und Stockerau nicht die Bohne. Vertreter...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
Lärmausbreitung an A22 bei Nacht - gelb 45-50 dB, violett >75 dB; nicht berücksichtigt bei der Karte aus 2017: veränderter Fahrzeugmix und Lärmverfrachtung durch Wind

Antrag der Grünen
NÖ Landtag lehnt Lärmschutzmaßnahmen an A22 ab

Die Bewohner des Bezirks Korneuburg werden immer mehr vom Verkehrslärm vor allem entlang der A22 geplagt. Der Verkehr hat in den vergangenen Jahren immer stärker zugenommen, es werden bereits täglich etwa 90.000 Fahrzeuge gezählt, davon über 6000 LKW, die besonders viel Lärm machen. Betroffen sind insbesondere Langenzersdorf, (Bisamberg das nicht einmal von einer Lärmschutzwand geschützt ist), Korneuburg, Leobendorf, Spillern und Stockerau. Gegen den zunehmenden Lärm haben sich in den...

  • Korneuburg
  • Dr. Peter F. Mayer
Gegen eine Teil-Umbenennung des Höchstädtplatzes nach dem einstigen einstigem KPÖ-Chef Johann Koplenig sprachen sich ÖVP, FPÖ sowie der Bezirksrat Erwin Krammer (Foto) aus. Nun wurde die Umbennung von der  Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) abgelehnt.
4 4

Kampf gegen Lärm und Graffiti
Brigittenau setzt Maßnahmen für mehr Lebensqualität

Von Graffiti-Entfernung über Lärmschutz bis hin zu kostenlosem WLAN: In der Brigittenauer Bezirksvertretung wurden Maßnahmen für mehr Lebensqualität besprochen. BRIGITTENAU. Geht es nach den Bezirksparteien, gibt es in der Brigittenau einiges zu tun. In der vergangenen Bezirksvertretungssitzung wurden nicht nur neue Anträge eingebracht, sondern auch anstehende Vorhaben besprochen. Eingebracht wurden fünf Anträge: Die SPÖ regte eine Überprüfung der Anfahrschwellen in den Parkspuren der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Den Standort Maishofen gesichert (v.l.): Heimo Berger (Leube), Wolfgang Rieder (Firma Rieder) und Rudolf Zrost (Leube) nach der Vertragsunterzeichnung.

Wirtschaft
Leube und Rieder werden Partner

Leube übernimmt die Rieder Infra Solutions GmbH in Maishofen. Die Rieder-Gruppe selbst setzt auf den ökologischen Umbau des Familiengeführten Unternehmens.  ST. LEONHARD.MAISHOFEN Die Zementwerk Leube GmbH mit Sitz in St. Leonhard übernimmt zu 100 Prozent die Rieder Infra Solutions GmbH. Die anderen Sparten der Rieder Gruppe bleiben weiterhin im Besitz der Familie Rieder und diese wird das bisher erfolgreiche Unternehmen mit großem Elan weiterführen. Das umfassende Wissen und Können der...

  • Martin Schöndorfer stadtNAH

Entspannung
Gedanken zu einem richtig ruhigen Sonntag

Letzten Samstag, dem 15.Februar, ging es in Weißenbach beim Fasching hoch her. Um so ruhiger begann danach der Sonntag. Auf den Straßen war morgens nichts los. Totale Ruhe. Beim Füttern unserer Schafe viel auf, dass auch die wesentlich ruhiger waren und länger aus schliefen als sonst, obwohl die vom Fasching gar nichts mitbekommen hatten. Auch meiner Frau fällt bei sich selbst auf dass sie die nun herum hüpfenden Lämmer wesentlich bewusster genießt als sonst. Was ist heute anders? Zurück vom...

  • Tirol
  • Reutte
  • Markus Arzl
NHT-Geschäftsführer Markus Pollo zeigt sich mit den jetzigen Plänen zu den Eigentumswohnungen am Aubachweg zufrieden – auch was den Lärmschutz betrifft.
4

Wohnbau
NHT realisiert Eigentumswohnungen am Wörgler Aubachweg

Ab April dieses Jahres will der Wohnbauträger NHT in Wörgl 34 Eigentumswohnungen realisieren. Das Projekt spiegelt einerseits eine vermehrte Nachfrage nach Eigentum wider, ist andererseits ob seiner Vorgeschichte nicht ganz unumstritten.  WÖRGL (bfl). Der Wohnbauträger Neue Heimat Tirol (NHT) investiert in den nächsten Jahren rund 38 Millionen Euro in Neubauten im Bezirk Kufstein. In Wörgl sollen am Aubachweg im April 2020 Eigentumswohnungen entstehen, denn die Nachfrage danach, so Bgm. Hedi...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Landrover Discovery

Geschwindigkeit beschränken
Warum SUVs und LKW mehr Lärm erzeugen als PKW

In den vergangene Jahrzehnten ist der Transport von Gütern auf der Bahn zurückgegangen, der Verkehr von LKWs dagegen stark gestiegen. Die Politik hat konsequent die Bahn vernachlässigt und Geld in die Straße gesteckt. In den letzten Jahren haben vor allem die Neukäufe von SUVs stark zugelegt. Das zeigt sich zb darin, dass in den vergangenen drei Jahren sowohl der durchschnittliche Verbrauch als auch die CO2 Emission der Neuwagen deutlich zugenommen hat. Eine ganz wichtige Rolle spielt...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
1

Was ist wichtiger: Mensch oder Auto?
Politik und Behörden forcieren Auto gegen Menschen

Mobilität gehört in unser Zeitalter, doch wird immer klarer, dass es auch massive negative Seiten gibt. Dazu zählen die zunehmenden Gefahren für das Klima durch den steigenden CO2 Ausstoß, die Gefährdung der Gesundheit durch Lärm, Feinstaub und schädliche Abgase, sowie die Verstopfung von Verkehrsflächen vor allem in Städten. Die Autolobby heult jedes Mal auf, falls irgendetwas gegen den angeblich freien Fluss des Verkehrs, gegen Parkplätze und gegen unbegrenzte Nutzung öffentlicher Flächen...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.