Fritz Gurgiser

Beiträge zum Thema Fritz Gurgiser

Lokales
Kämpfen für eine "enkeltaugliche Lärmschutzoffensive": Gerhard Steinlechner, Fritz Gurgiser und Clemens Franceschinel (v.l.)
4 Bilder

Transitforum Austria
"Gesundheit der Bevölkerung ist nicht verhandelbar" – mit VIDEO

Forderung nach viel mehr Lärmschutzmaßnahmen wird lauter. TIROL (tk). "Vor genau einem Jahr haben wir fristgerecht zu den für die Öffentlichkeit aufliegenden 'Umgebungslärm-Aktionsplänen‘ Stellung bezogen und eine Reihe von Verbesserungen eingefordert. Für das BMVIT war diese Angelegenheit bis heute aber nur eine 'Eingangs-Mailbestätigung' wert", schimpft der Chef des Transitforum Austria, Fritz Gurgiser, angesichts eines "zutiefst undemokratischen und bürgerfeindlichen Verhaltens im...

  • 25.07.19
Lokales
Rund 120 Interessierte kamen zur Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative "Xund's Kramsach" am 14. Juni in den Gemeindesaal Kramsach.
20 Bilder

Kramsach versinkt im Verkehr
Bürgerinitiative "Xund's Kramsach" sagt Lärm den Kampf an

Beinahe 19.000 Fahrzeuge rollen täglich durch den Kreisverkehr in Kramsach und bringen Lärm sowie Abgase mit sich. Eine Bürgerinitiative will mit einer 30er Zone, baulichen Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduktion und einer Verlagerung des LKW-Verkehrs auf die Gewerbestraße Abhilfe schaffen. KRAMSACH (bfl). Kramsach ächzt unter der laufend zunehmenden Verkehrslawine, die durch den Ort rollt. Aus dem leisen Ächzen ist mittlerweile eine Bürgerinitiative geworden, die sich mit lauter Stimme...

  • 17.06.19
  •  1
Politik
Hubert Wammes, Bgm. Josef Leitner, Fritz Gurgiser mit zwei Vortragenden beim Informationsabend bezüglich der Wasservorräte im Tschirgant.

Offener Brief
Haimings Bürgermeister schreibt an Fritz Gurgisser

Lieber Fritz, die Ereignisse der letzten Tage in Sachen Tschirganttunnel sind nicht unbedingt zu unseren Gunsten gelaufen. Der Landeshauptmann hat mich persönlich über sein Gespräch mit Minister Hofer informiert und mir zu verstehen gegeben, dass das Bestreben der Tiroler Landesregierung klar in diese Richtung geht. Wie den Reaktionen der Landtagsfraktionen zu entnehmen war sind diese unisono derselben Meinung, was für uns nicht unbedingt von Vorteil ist. Natürlich habe ich das Nein der...

  • 01.04.19
Lokales

Enkeltauglicher Lärmschutz für Vomp

VOMP (fh). Was vor 30 Jahren in Vomp mit dem Komitee Vomp begonnen hat – Lärmschutzpaket an Autobahn und Eisenbahn – wird nun neuerlich und sehr deutlich eingefordert – was damals „gereicht hat, reicht heute bei weitem nicht mehr“.Die IST-Situation am „Lärmtatort Vomp Dornach/Bachtal an der A12 Inntalautobahn“, gemessene Lärmschallpegel bei Tag um + 300 bis + 360 % und bei Nacht um + 290 bis + 330 % über den Richtwerten des Transitforum Austria-Tirol auf ärztlicher Grundlage. Im Rahmen...

  • 21.01.19
Politik
Fritz Gurgiser (3. v.l.) und seine Mitstreiter bei einer Veranstaltung 2018 in Reutte.

Verkehrsdebatte
Sofortmaßnahmen statt Tunneldebatten

Während die politischen Parteien im Land über diverse Tunnelvarianten entlang der Fernpasstrecke diskutieren, warnt man auf Seiten des Transitforums weiterhin  eindringlich für derartigen Plänen. Auch die witterungsbedingte Sperre des Fernpasses ändert an dieser Haltung des Tranistforum nichts. Vielmehr ersuchen Fritz Gurgiser und seine Mitstreiter (Josef Leitner, Bgm. Haiming; Albert Linser, Alt-Bgm. Bichlbach; Paul Mascher, Bgm. Biberwier; Alois Oberer, Bgm. Reutte; Hubert Wammes,...

  • 19.01.19
  •  1
Wirtschaft
Fritz Gurgiser regte zum Nachdenken und zur Diskussion an.

Regionalität
"Die eigene Region stärken"

Kitz Agrar-Diskussion in in St. Johann: Regionalwirtschaft oder Kilometerfresser-Produkte ST. JOHANN (be). Selbstbewusste und intelligente Konsumenten zu werden – das forderte Fritz Gurgiser ein. Kürzlich referierte er auf Einladung des Vereins Kitz Agrar zum Thema „Konsument und Bauer – eine Symbiose“ in St. Johann. „Wir entscheiden, ob wir mit unserem Geld die eigene Region stärken oder es  auf die weltweite Reise ohne Wiederkehr schicken“, sagt Gurgiser, der etwa extreme...

  • 12.12.18
Politik
Fritz Gurgiser bei einer Debatte in Reutte.

Verkehrsdebatte dauert an
Für das Transitforum ist Mautdiskussion nur Geplänkel

Die Mautdebatte, den Fernpass betreffend, sieht man beim Transitforum Austria-Tirol kritisch. AUSSERFERN (rei). Fritz Gurgiser möchte lieber "Sofortmaßnahmen anstelle Tunnel- oder Mautgaukelei!" Ihm fehlen in der nun aufgeflammten Debatte auch Fakten: "Zeitraum, Kosten, Art der Einführung, Ausnahmen, Zweckbindung, Hintanhaltung von Mautflucht etc. sind offen. Das ist uns für eine intelligente Wertung zu wenig!" Das wird gefordert Um die Region vom Verkehr zu entlasten fordert er...

  • 07.12.18
Politik
Fritz Gurgiser bekam einen "überfahrenen Gartenzwerg" als Symbol überreicht.
20 Bilder

Der Kampf gegen den Verkehr nimmt Fahrt auf

REUTTE (rei). Fritz Gurgiser sprach von "Respektlosikgkeit": Der "Kopf" des Transitforums Austria-Tirol und seine Mitstreiter aus dem Außerfern und Oberland hatten diverse Behördenvertreter zu einer Infroamtions- und Diskussionsveranstaltung am Freitag am Isserplatz in Reutte eingeladen. Reuttes Bezirkshauptfrau Katharina Rumpf hatte sich entschuldigt, was Gurgiser akzeptierte, andere ließen hingegen erst gar nichts von sich hören. Diskussion im Regen So bekamen die Besucher der...

  • 02.09.18
  •  1
Lokales
3 Bilder

Grenzerfahrungen in Sachen Skigebiet

ZILLERTAL/PILL/WEER (fh). Seit dem Jahr 2005 wird im Land Tirol alle 5 Jahre intensiv über das sogenannte "Tiroler Seilbahn- und Skigebietsprogramm" (TSSP) beraten. Das TSSP bietet mit 2004/05 und 2011 breit diskutierten Begriffsbestimmungen, Kriterien und Ausschlussregelungen klare Vorgaben für die Genehmigung neuer Projekte. Eine öffentliche Debatte zu diesem Thema findet so gut wie nicht statt, doch es ist höchste Zeit, dass auch die Öffentlichkeit intensiv an dieser Diskussion teilnimmt....

  • 22.08.18
Lokales
Der Saal in Stanzach war voll. Das Thema stieß auf großes Interesse.
4 Bilder

"Wir sind da, weil es uns zu laut ist!"

Im Gemeindesaal von Stanzach wurde über Lärmbelästigungen durch den Straßenverkehr diskutiert. STANZACH (rei). "So um die 60!" Das war die Prognose von Reinhard Oberlohr, wieviele Zuhörer zur Diskussionesveranstaltung "Xund Leben ohne dröhnen" kommen werden. Es wurden viel mehr und so waren unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung Oberlohr und weitere Helfer damit beschäftigt, zusätzliche Stühle in den Gemeindesaal zu tragen. Lärm ist im Lechtal zum Dauerbegleiter geworden, jedenfalls in der...

  • 17.05.18
Politik
Die Tiroler Wirtschaft und die Bevölkerung leiden unter dem Transit - eine Verringerung des Transits hätte für beide Vorteile, so das tfa.

Gurgiser: Weniger Transit ist auch für die Tiroler Wirtschaft ein Vorteil

Neben dem Schutz der Gesundheit hätte weniger Transit auch Vorteile für die Tiroler Wirtschaft, so das Transitforum Austria-Tirol. TIROL. Liste Gurgiser mit dem Transitforum Austria-Tirol kritisiert den Transitlobbyismus. Mit diesem würden Steuergelder und Abgaben ins Ausland transferiert werden. Würden die Maßnahmen gegen den Transit weiter verschärft, würde dadurch Tirols Bevölkerung und die Wirtschaft mit ihren Klein- und Mittelbetrieben profitieren. Transitlobbiysten profitieren vom...

  • 04.04.18
Lokales
2 Bilder

Der Lärmpegel wird unerträglich

VOMP (fh). Wer in der Gemeinde Vomp im Bereich der A12 Inntalautobahn wohnt lernt mit Lärm umzugehen. Das heißt jedoch nicht, dass man ihn auf Dauer akzeptieren muss. Das Transitforum Tirol mit Obmann Fritz Gurgiser kämpft seit Jahren für Lärmschutzmaßnahmen im Sinne der Lebensqualität der Bevölkerung. Lärmpegelmessungen über lange Zeiträume an der A12, A13 und S16 haben in den letzten zwei Jahren erschreckende Ergebnisse gebracht . Wie die Messungen zeigen sind die Lärmpegelwerte permanent...

  • 21.02.18
Lokales
"Werde mich auf keinen Schlagabtausch einlassen", meint Wörgls Bürgermeisterin Hedwig Wechner zum Offenen Brief des Transitforums.

Wechner kontert Gurgiser: "alles relevante bereits gesagt"

WÖRGL (nos). Kurz und bündig mittels einer Presseaussendung reagierte Wörgls Bürgermeisterin Hedwig Wechner auf den Offenen Brief des Transitforums: „Ich werde mich mit Herrn Gurgiser auf keinen Schlagabtausch einlassen. Die Stadtgemeinde Wörgl ist zu wertvoll um für seinen Wahlkampf missbraucht zu werden. Meinerseits wurde zu dieser Thematik alles relevante bereits gesagt.“

  • 07.12.17
Politik
Das Transitforum kritisiert die Betriebsansiedelungspolitik und die fehlenden Parkraumkontrollen der Stadt Wörgl.
4 Bilder

Transitforum mit offenem Brief an Wörgler Stadtgemeinde

Gurgiser: "Nachdem von der Stadtgemeinde Wörgl eine Reihe von Aussagen getätigt wurden, die nur von der Eigenverantwortung ablenken sollen, haben wir das im beiliegenden Schreiben sachlich richtig gestellt." VOMP/WÖRGL (red). Das "Transitforum Austria-Tirol" (tfA) wendet sich nach jüngsten Aussagen der Stadtgemeinde Wörgl nun mit einem offenen Brief an Bürgermeisterin Hedwig Wechner. Darin stellen Obmann Fritz Gurgiser und sein Stellvertreter Clemens Franceschinel fest, es habe eine "Reihe von...

  • 07.12.17
  •  1
Lokales

Diesel-Gipfel: Bevölkerung ist von Diesel-Abgasbetrug dreifach betroffen

Abgasbetrug: Das Transitforum wendet sich in einem offenen Brief an Jörg Leichtfried Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie. TIROL. Heute, 22. August, trifft Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ) Vertreter der Autoimporteure aus verschiedenen Ländern - nur das umweltministerium ist nicht miteingeladen. Aber nicht nur das sorgt für Kritik. Das Transitforum Tirol wendet sich an in einem offenen Brief an Minister Leichtfried: Denn gerade die Bevölkerung an den Transitrouten sind...

  • 22.08.17
Lokales
Der Lärmschutz entlang der Zirler Nordumfahrung bringt für die Anrainer keine Erleichterung. Zirl fordert eine Einhausung.

Einhausung ist das Ziel für Zirl

Einigkeit herrscht in Zirl, wenn es um den Lärmschutz für die Bevölkerung geht. Der Zirler Gemeinderat hat vorigen Mittwoch den Beschluss vom 15. Dezember 2016 aufgefrischt und sich erneut für eine Einhausung der Nordumfahrung (B177, Seefelder Straße) ausgesprochen. ZIRL. Ein Erhöhung der bestehenden Schutzwände, wie im kürzlich präsentierten Gutachten zur Lärmreduktion vorgeschlagen wurde, lehnt die Gemeinde laut Bürgermeister Mag. Thomas Öfner ab. "Eine geringe Erhöhung bringt außer Kosten...

  • 01.07.17
Lokales

Luftgütemessung für das Zillertal?

ZILLERTAL (fh). Mit einer interessanten Forderung ließ kürzlich das Transitforum Austria mit Obmann Fritz Gurgiser aufhorchen. Im Land Tirol wurden über die Jahre 19 Luftgütemessstellen von Osttirol bis ins Oberland installiert. Die daraus gewonnenen Daten sind verlässlich und sorgen auch, speziell im Inntal, immer wieder für Diskussionen rund um die Luftgüte (Stichwort: Sanierungsgebiet). Auch im Hinblick auf den Tourismus wäre es, laut Transitforum, durchaus von Vorteil, verlässliche Daten zu...

  • 29.03.17
  •  1
Politik
LKW- und PKW-Verkehr auf der Nordumfahrung und Zirler Berg: Eine Belastung für die Zirler Bevölkerung.
3 Bilder

Zirl liegt im Luftsanierungs –"Niemandsland"!

Transitforum setzt sich für Lärmmessungen bei Zirl ein. Grüne sehen die Verkehrsbelastungen nicht dramatisch. ZIRL. Auf die Einrichtung einer Luftgütemessstelle in Zirl pocht weiterhin Transitforum Austria-Obmann Fritz Gurgiser und schlägt als Standort dafür die Autobahn A12 im Bereich des Zusammenfließens der Verkehre aus dem Oberland, dem Zirlerberg, aus dem westlichen Mittelgebirge sowie Sellraintal vor. Damit soll eine Rechtsgrundlage für Schutzmaßnahmen geschaffen werden, erklärt Gurgiser:...

  • 21.03.17
Lokales
3 Bilder

Von Land, Luft und Verkehr

VOMP/INNSBRUCK (fh). Kürzlich ließ die grüne LHstv. Ingrid Felipe per Presseaussendung wissen, dass die Luft in Tirol besser wird. Eine Aussage die zweifelsohne der Überprüfung bedarf und Felipe untermauerte ihre These mit Zahlen des Umwelbundesamtes und vergleicht Tageswerte an der Messstelle Vomp. "Sowohl der Langzeittrend, als auch der Jahresvergleich zeigen deutlich weniger tägliche Überschreitungen der Schadstoffwerte entlang der Tiroler Autobahn. Am Transit-Hotspot Vomp waren im...

  • 21.12.16
Politik
Fritz Gurgiser kritisiert die Stadt Wörgl bezüglich Hochwasserschutz und Transitverkehr.

Gurgiser blickt "sehr kritisch nach Wörgl"

"Bist du deppert – was für eine Werbung für eine halbfertige Umfahrung in Wörgl!" – Transitforum-Chef Fritz Gurgiser wurde von "Puls4"-Sendung zu Aufsatz inspiriert. BEZIRK (nos). Wenig Freude dürfte die Führung der Stadtgemeinde Wörgl mit der jüngsten Ausgabe der Sendung "Bist du deppert" des heimischen Privatsenders "Puls4" gehabt haben. In der Folge vom 13. Dezember, dem Staffelfinale, nahm sich Kabarettist und Schauspieler Gregor Seberg der Wörgler Nordtangente, ihrer Entstehungs- und...

  • 15.12.16
  •  1
Lokales

Sektorales Fahrverbot: Der zahnlose Tiger?

BEZIRK (fh). Vergangene Woche war die Freude zumindest bei der Landesregierung groß denn man hatte, laut eigener Definition, mit der Einführung des sektoralen Fahrverbotes (Transport von Gütern wie z.B. Abfälle, Steine, Rundholz, Kfz, Nichteisen, Eisenerze, Stahl, etc. mit Lastkraftwagen mit und ohne Anhänger sowie Sattelkraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen) einen Meilenstein gesetzt. Der politische Eiertanz bzw. die bisherigen beiden vergeblichen Versuche das...

  • 09.11.16
Lokales
hristian Pramsoler (Ampass, A 12), Karin Wilhelm (Grins/Gurnau, Arlberg Schnellstraße), Fritz Gurgiser (Vomp, A 12), Iris Zangerl-Walser (Zirl, A 12, B 171, B 177) und Clemens Franceschinel (Schönberg, A 13).

Transitforum: Verkehrslärm reduzieren

Das Transitforum Austria-Tirol kämpft mit Vertretern aus Grins/Gurnau, Schönberg, Ampass, Vomp und Zirl für ein Programm zur Reduktion von Verkehrlslärm. GRINS. "Gesundheit und Lebensqualität sind keine verhandelbaren Güter", mit diesem Grundsatz kämpfen das Transitforum Austria-Tirol zusammen mit Vertretern aus Grins/Gurnau, Schönberg, Ampass, Vomp und Zirl für ein Programm zur Reduktion von Verkehrlslärm. m"Weil es darum gehen muss, dass das, was für jede Bürgerin und jeden Bürger ungeachtet...

  • 06.10.16
Lokales
Richies Cartoon: Hohe Schadstoffbelastung in Zirl durch A12, ASFINAG-Parkplatz, B171, B177 und bald auch LKW-Abstellplatz.

Luftgüte-Messstelle statt Laster in Zirl

Zirl darf nicht das „Schadstoff-Mekka Tirols“, fordert Gurgiser: "Luftgütemessstelle statt Lkw-Parkplatz!" In Zirl wird auch das Kommunalsteuergesetz kritisiert: Der betreffende Betrieb Weber Beton Logistik GmbH. steht auf der Grenze zwischen Inzing und Zirl, wobei Inzing die Kommunalsteuer kassiert (Betriebsgebäude/Mitarbeiter), auf Zirler Seite würde der LKW-Parkplatz errichtet, die Marktgemeinde schaut durch die Finger, hat nur die Belatungen zu tragen. ZIRL. Als wäre Zirl nicht schon genug...

  • 20.09.16
  •  1
Lokales
Margit Helga Hosp liest aus ihren eigenen Werken und zeigt auch viele ihrer Bilder.

Vernissage und Lesung im Blumenpark Seidemann

Die Völser Künstlerin Margit Helga Hosp und weitere Gäste sind bei der Benefizausstellung "Mit Herz fürs Herz" zu Gast. „Mit Herz fürs Herz“ ist der Titel einer Ausstellung und Lesung von und mit Margit Helga Hosp zugunsten der Herzinsuffizienz-Forschung im Blumenpark Seidemann zwischen Völs und Kematen. Der Benefizabend beginnt am Samstag, dem 17. September, um 17 Uhr. Die Völser Künstlerin zeigt ihre Bilder und liest unterhaltsame, kritische und nachdenkliche Texte aus ihren eigenen Werken. ...

  • 08.09.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.