Bürgerbeteiligung

Beiträge zum Thema Bürgerbeteiligung

Der Sonnenstrom fließt in Langenwang: David Schabl, Hubert Steiner und Rainer Rinnhofer.
3

Bürgerbeteiligungsmodell in Langenwang
Sonnenstrom für 78.000 Badewannenfüllungen

In Langenwang wurde auf einem ungenutzten Industriegrund nahe der Firma Uhl eine Photovoltaikanlage auf einer Freifläche mit knapp 2.000 Photovoltaik-Modulen errichtet. LANGENWANG. Projektleiter David Schabl von der RS Photovoltaik Betreiber Gesellschaft, hat bei der feierlichen Eröffnung der Sonnenstromanlage eine nicht alltägliche Umrechnungsvariante des Leistungsvermögen der Anlage parat: "Der Jahresertrag entspricht einer Energiemenge von 78.000 Badewannenfüllungen, das entspricht 0,75...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Markus Hackl
In Lustenau ist die Bevölkerung an fünf Terminen aufgerufen, sich mit Ideen und Vorschlägen in das neue Entwicklungskonzept der Marktgemeinde aktiv einzubringen.

Bürger sollen sich beteiligen
Lebenswertes Lustenau gestalten

2006 hat Lustenau den ersten Räumlichen Entwicklungsplan vorgestellt, jetzt wird dieser überarbeitet. Und zwar mit sehr breiter Bürgerbeteiligung. Eine lebendige Ortsmitte mit öffentlichen Räumen und Treffpunkten, sichere Straßen für Jung und Alt, Arbeitsplätze, Schutz vor Naturgefahren, der Alte Rhein und auch das Ried als Erholungsraum und Naturjuwel: So stellen sich die allermeisten Bewohner ein lebenswertes Lustenau vor. Die Weichen dafür werden gestellt. Nun ist die Bevölkerung eingeladen,...

  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • RZ Regionalzeitung
LH a.D. Erwin Pröll (Ehrenpräsident der Europ. ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung), LH Thomas Stelzer (OÖ), Bgm. Ing. Heinz Kofler, Vizebgm. Alexander Jäger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (NÖ, Vorsitzende der Europ. ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung), Theres Friewald-Hofbauer (GF Europ. ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung) (v.l.).
Aktion 5

Dorferneuerungspreis 2020
Europäische Auszeichnung in Gold für Prutz

Als Tiroler Kandidat hat sich die Obergrichter Gemeinde Prutz beim Europäischen Dorferneuerungspreis 2020 beworben. Das Dorfzentrum wurde in den letzten Jahren mit zahlreichen Projekten belebt. Die Bemühungen wurden nun Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung ausgezeichnet. PRUTZ, HINTERSTODER (otko). Unter dem Motto "Lokale Antworten auf globale Herausforderungen" wurde von der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung der 16. Europäische Dorferneuerungspreis...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Auf der Suche nach einem neuen Logo für St. Anton an der Jeßnitz: Bürgermeisterin Waltraud Stöckl (3.v.r.) mit dem Kernteam von "NÖ Gemeinde21"

NÖ Gemeinde21
Die Jeßnitztaler suchen ein neues Gemeinde-Logo

Mit einem Ideenwettbewerb begibt sich in der Gemeinde St. Anton an der Jeßnitz auf die Suche nach einem neuen Logo. ST. ANTON. Unter der Leitung von NÖ.Regional wurde im Zuge der "NÖ Gemeinde21" ein Leitbild für die Entwicklung St. Antons erstellt. Nach der Errichtung eines Spielplatzes beim Freibad, wurde nun ein weiteres Projekt gestartet. Wettbewerb wurde gestartet Die Gemeinde ist auf der Suche nach einem neuen Logo. Im Rahmen eines Wettbewerbs, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt,...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Die Bürger-Befragung zum Ausbau der Mönchsberggarage findet am 26. Juni 2022 statt.
Aktion 5

Garage
Berthold: Kosten für Bürger-Befragung "gut investiertes Geld"

Die Kosten für die Durchführung der Bürger-Befragung über den Ausbau der Mönchsberggarage dürften sich auf rund 176.000 Euro zuzüglich Überstunden belaufen. SALZBURG. Am 26. Juni 2022 findet die Bürger-Befragung über den Ausbau der Mönchsberggarage statt. Heute, Freitag (13. Mai 2022), wurde ein Amtsbericht über die voraussichtlichen Kosten für die Durchführung dieser Befragung vorgelegt. Diese sind mit 176.000 Euro zuzüglich Überstunden angegeben.  "Keine Vergabe der Bauarbeiten vor...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Brigitte Jolley, Wilhelm Maderner, Torsten und Dagmar Meintz / Christine Boller, Milos Matjevic, Maria Krammer, Robert Willig, Rudolf Puchinger und Thomas Schwameis / Christoph Schwameis, Christian Lutz, Thomas Göd, Martin Roth, Regina Maderner, Gerhard Bezgovsek und Christoph Ebner

Enzersdorf an der Fischa
Bevölkerung erarbeitet in "Werkstatt der Zukunft" neues Leitbild

ENZERSDORF/FISCHA.  Die zukünftige Entwicklung der Gemeinde Enzersdorf an der Fischa stößt auf eine besonders konstruktive Resonanz. Unterschiedlichste Interessen abzuwägen und positive Perspektiven auszuarbeiten war kürzlich zwanzig Enzersdorfer/innen ein besonderes Anliegen, denn sie investierten zwei Halbtage ihrer Freizeit, um im Zuge der „Werkstatt Zukunft“ die Grundlage für ein erneuertes Leitbild auszuarbeiten.  Zehn Jahre Gemeinde 21 in Enzersdorf  Bereits seit 2012 ist die...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Zahlreiche Visionen und Ideen für den ländlichen Raum sollen umgesetzt werden.
2

Was die Zukunft dem Bezirk Braunau bringt
Mobile Bühne für Künstler und bessere Vernetzung mit Bürgern

An Visionen und Ideen für Zukunftsprojekte im Bezirk Braunau fehlt es nicht. Woran derzeit gefeilt wird: BEZIRK BRAUNAU (ebba). Über die Leader-Region Oberinnviertel-Mattigtal etwa haben Bürger und Gemeinden die Möglichkeit, Projektideen auszuarbeiten und fördern zu lassen. Erst kürzlich lud Leader wieder zum „Abend der Ideen“ ein, der sogleich viele Früchte trug. Unter den Ideen finden sich beispielsweise ein Radwegekonzept, das Fördern von Energiegenossenschaften, Futtermittel von dahoam,...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Umwelt-Stadtrat Josef Keck, e5-Betreuer Leopold Schwarz, Regina Engelbrecht (eNu-Regionalleiterin im Weinviertel), Bgm. Alfred Babinsky

Hollabrunn muss losen
Großes Interesse an PV-Beteiligung

Über 700 Reservierungsanfragen gibt es für die 350 Bausteine zum Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsmodell „Solar² Sonnenkraftwerk Hollabrunn 3“. Die Bausteine waren binnen weniger Stunden vergriffen, sodass nun das Los entscheidet, wer sich am Bürgerbeteiligungsmodell beteiligen kann. HOLLABRUNN. Über 100 HollabrunnerInnen gaben ihre Reservierungen für die 100 kWp große PV-Anlage ab, die in weiterer Folge von der Stadtgemeinde auf den Dächern der Dorfhäuser in Aspersdorf, Breitenwaida, Kleedorf,...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Von den Marks-Türmen bis zu den Gasometern: Das Gebiet für den neuen Stadtteil erstreckt sich zwischen Modecenterstraße und Medwedweg.
Aktion 5

Gasometervorfeld
Ein neuer Stadtteil für Simmering und die Landstraße

Wohnquartiere, Zentralpark und neue Öffis: Die Planung für das Gasometervorfeld 2.0. erreicht nun die finale Phase. Bürgerinnen und Bürger können noch bis 9. Juni mitbestimmen.  von Anna-Sophie Teischl und Hannah Maier WIEN/LANDSTRASSE/SIMMERING. Neues Konzept, neues Glück: Bereits seit Jahren werden immer wieder Pläne für das Gasometervorfeld, an der Grenze zwischen dem 3. und dem 11. Bezirk, vorgestellt. Nach dem beschlossenen Bebauungsplan und dem Entwurf der Architekten im Jahr 2019 ist es...

  • Wien
  • Simmering
  • Anna-Sophie Teischl
Die erste Verkaufsphase für das Bürger*innen-Solarkraftwerk am Zentralfriedhof ist angebrochen. Diese ist derzeit allerdings noch Nutzerinnen und Nutzern des Digitalen Grabs vorbehalten.
Aktion 3

Energie für ganz Wien
Solarkraftwerk am Zentralfriedhof geht in Betrieb

Solarenergie mit Hilfe der Bürger am Zentralfriedhof: Die drittgrößte Photovoltaikanlage Wiens mit Bürgerbeteiligung geht nun in Betrieb. Rund 2.000 Sonnenpakete wurden bereits verkauft. WIEN/SIMMERING. Wien Energie startet passend zum Tag der Sonne am Dienstag, 3. Mai das nächste "Bürger*innen-Solarkraftwerk". Ab sofort können sich interessierte Wienerinnen und Wiener Sonnenpakete für die Photovoltaikanlage am Wiener Zentralfriedhof sichern. Das Solarkraftwerk am Gelände der Friedhöfe Wien...

  • Wien
  • Simmering
  • Anna-Sophie Teischl
Sarah Untner, Büro "raumsinn" und Andreas Käfer, Traffix Verkehrsplanung, Standort Oberalm.
Aktion 2

Zukunft der Pernerinsel
Soll die Insel eine grüne Lunge werden?

Vier Tage Bürgerbeiteiligungsprozess in Hallein: Wie geht es jetzt mit der Pernerinsel weiter? HALLEIN. Das Interesse war groß: Auch Schulklassen waren am Bürgerbeteiligungsprozess mit dabei, der von Mittwoch 27. bis zu Samstag den 30. April andauerte. "Die weißen Wände haben sich gefüllt", erklärt Sarah Untner, Büro "raumsinn". Viele Ideen von unterschiedlichen Gruppen kamen auf der Pernerinsel zusammen, machbare und auch weniger ernst gemeinte. "Ich werde kein Fußballstadion auf der...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Die Umfrage startet am 30. April 2022.

Bezirk Oberpullendorf
Land startet Online-Befragung zum Regionalen Entwicklungsplan

Die Bürger aus den 28 Gemeinden der Region sind eingeladen, sich ab 30. April unter www.burgenland.at/rep an der Online-Befragung zum Regionalen Entwicklungsplan in der Region Mittelburgenland zu beteiligen. BEZIRK. „Die Regionalen Entwicklungsprogramme sind eine wichtige Grundlage für die Planung der Infrastruktur und der Raumordnung in der Region und in den Gemeinden“, so Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner. „Daher liegt uns sehr viel daran, dass sich die Bürgerinnen und Bürger direkt...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Barbara Diewald
Die Argentinierstraße soll grüner und fahrradfreundlicher werden.
1 Aktion 2

Wieden
Bürgerbefragung zur Umgestaltung der Argentinierstraße startet

Die Argentinierstraße soll endlich umgestaltet werden. Nach der Bürgerbefragung der Grünen im Jänner 2021, startet jetzt auch die Bezirksvorstehung Wieden in Zusammenarbeit mit der Mobilitätsagentur und einem Projektteam der Stadt Wien die Befragung von 9.200 Anwohnerinnen und Anwohner. Die ersten Pläne sollen im Juni präsentiert werden.  WIEN/WIEDEN. Kaum eine Straße im 4. Bezirk scheint in den letzten Jahren nicht vor einer Umgestaltung oder Sanierung zu stehen. Die Argentinierstraße ist...

  • Wien
  • Wieden
  • Salme Taha Ali Mohamed
Ehrung der "Helden der Herzen".

Tulln
Die Stadt ehrt nachträglich seine Bürger als "Helden der Herzen"

TULLN. Am 25. April 2022 wurde die pandemiebedingt verschobene Festveranstaltung für die HeldInnen der Herzen 2021 nachgeholt. Im Rahmen der Aktion „Helden der Herzen“ konnten jene MitbürgerInnen nominiert werden, die in der Stadtgemeinde Tulln außergewöhnlich freundlich, herzlich oder hilfsbereit sind. Mit der Aktion und der abschließenden Festveranstaltung wollen die Stadt des Miteinanders und allen voran Bürgermeister Peter Eisenschenk diese Helden und Heldinnen vor den Vorhang bitten und...

  • Tulln
  • Victoria Edlinger
Geschäftsführerduo Herbert Schlossnikl und Birgit Aichinger.

Nachhaltig
Vöslauer & PowerSolution errichten neue Photovoltaik-Anlage

Ausbau der erneuerbaren Energien mit Bürgerbeteiligungsmodell BAD VÖSLAU. (red.) Bei den ehrgeizigen Nachhaltigkeitszielen der Vöslauer Mineralwasser GmbH aus Niederösterreich steht die Reduktion von CO2 im Zentrum. Die Nummer 1 am österreichischen Mineralwassermarkt setzt deshalb einen Schwerpunkt auf erneuerbare Energie und damit den Bezug von sauberem und nachhaltigem Strom aus regenerativen Quellen. „Eine große Rolle spielt dabei der Ausbau unserer eigenen Photovoltaik-Anlagen, die bis...

  • Baden
  • Mirjam Preineder
Bürgerbeteiligung für Neugestaltung Hadynplatz, Initiative "Ruhiger Saggen" sieht keinen Handlungsbedarf.
1 Aktion 6

Haydnplatz
"Ruhiger Saggen" sieht keinen Handlungsbedarf für Neugestaltung

Aktuell gibt es am Hadynplatz einen Bürgerbeteiligungsprozeß zur Neugestaltung des rund 3.100 Quadratmetern großen Areals. Das städtische Vorhaben stößt aber nicht nur auf Zustimmung. Die überparteiliche Initiative „Ruhiger Saggen“ sieht keinen Handlungsbedarf. Viele Anrainer und Experten, darunter die im Saggen wohnhafte Architektin LA Evelyn Achhorner und der visionäre Stadtplaner Siegfried Zenz zeigen sich lt. einem Rundbrief entsetzt. Das Gerechte Innsbruck bringt einen dringenden Antrag...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Stauproblematik an der Kreuzung Mühlauer Brücke soll gelöst werden.
2

Verkehrspolitik
Pradler Straße und Mühlauer Brücke im Rampenlicht

Die Neugestaltung der Pradler Straße bleibt ein brennendes Thema. Die ÖVP fordert mehr Transparenz bei den Projektplänen zur Umgestaltung für die Anwohner ein. Bei der Kreuzung an der Mühlauer Brücke soll das Verkehrschaos bald ein Ende haben. So zumindest der Beschluß im Gemeinderat.  INNSBRUCK. „Zurzeit herrscht leider viel Verwirrung und Aufregung über die Umgestaltung der Pradler Straße bei zahlreichen Anwohnern“, so reagiert die Obfrau des Innsbrucker Verkehrsausschusses, GR Mariella Lutz,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bürgerbeteiligung bei der Neugestaltung des DDr.-Alois-Lugger-Platzes.
2

Neugestaltungen
1,4 Mio für Lugger-Platz und Wettbewerb Pechegarten

Bei zwei Beschlüssen im Innsbrucker Gemeinderat stand das Thema Neugestaltung im Mittelpunkt. Ein Bürgerbeteiligungsprozess wird beim DDr.-Alois-Lugger-Platz im O-Dorf durchgeführt und für das Kinderzentrum Pechegarten in Wilten wurde der Realisierungswettbewerb beschlossen.   INNSBRUCK. Der Innsbrucker Gemeinderat hat sich mit einer Mehrheit für die nächsten Schritte zu Umsetzung des Luggerplatz entschieden. Klubobfrau Janine Bex zeigt sich erfreut über die Mehrheit für einen sinnvoll und grün...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
NEOS-Regionalkoordinator Michael Holzer, Landesgeschäftsführerin Verena Polzer, Landessprecher Jonas Juvan, Aktivist Thomas Auer (von links)
2

Wolfsberg
NEOS starten Bürgerbeteiligungsaktion und wollen mitgestalten

NEOS rufen die Wolfsberger Bürger zum Einbringen von Ideen über eine Online-Plattform auf. WOLFSBERG. Obwohl NEOS in Wolfsberg nicht im Gemeinderat vertreten sind, hat sich die Fraktion mit Regionalkoordinator Michael Holzer vorgenommen, das politische Geschehen in der Gemeinde mitzugestalten. Dafür wurde eine Bürgerbeteiligungsinitiative ins Leben gerufen, bei der die Wolfsberger ihre Ideen und Wünsche äußern können. Unter http://kaernten.neos.eu/wolfsberggehtbesser ist es möglich,...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Daniel Polsinger
168 Demonstrationen seit Jahresbeginn lassen Vertreter der Stadt Graz urteilen, das Versammlungsrecht werde "inflationär genutzt".
Aktion 4

Bürger:innenbeteiligung
Direkte Demokratie in Graz auf dem Prüfstand

Unanfechtbar oder problematisch – ist jede Art von direkter Demokratie sinnvoll? Wir haben mit einem Politikwissenschafter und zwei Grazern gesprochen, die sich für mehr Bürger:innenbeteiligung in der Stadt stark machen. GRAZ. Es ist ein heikles Unterfangen, ein wesentliches Element der direkten Demokratie zu hinterfragen. Dennoch lud die Grazer Wirtschaftskammer Ende März zu einer Expertendiskussion, bei der Grenzen und Auswirkungen des Versammlungsrechts in Graz diskutiert werden sollten. Die...

  • Stmk
  • Graz
  • Antonia Unterholzer
Wie auch schon bei der letzten Bürger:innenversammlung setzen die Gemeinde und Bürgermeister Andreas Kahr-Walzl auf direkte Kommunikation mit den Stattegger:innen
Aktion 3

Stattegg
Direkte Bürgerbeteiligung – "Sag es dem 'HORST'"

In Stattegg wird ein neuer Weg der Bürger:innenbeteiligung gegangen: Mit "HORST" können Gemeindebewohner:innen nicht nur, nein, sie sollen sogar Wünsche, Anregungen, Sorgen und Ideen direkt an die Verantwortlichen herantragen. STATTEGG. Wer möchte als Bewohner:in einer Gemeinde nicht einmal direkt beim Bürgermeister, der Bürgermeisterin oder dem zuständigen Fachausschuss vorbeischauen, um ganz offen darüber zu sprechen, was gut und was weniger gut läuft in der eigenen Kommune? Für einige...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Kommentar von Redaktionsleiter Roland Mayr aus Scheibbs

Kommentar Ausgabe Nr. 15
Die Zukunft der Stadt Scheibbs aktiv mitbestimmen!

In Scheibbs ist zurzeit viel Partizipation im Zuge des Stadtentwicklungsprozesses angesagt. Der Begriff Partizipation (von lateinisch "participatio" für Teilhaftigmachung, Mitteilung) wird übersetzt als Beteiligung, Teilhabe, Teilnahme, Mitwirkung, Mitbestimmung und Mitsprache. In Scheibbs hat man nun also die Möglichkeit, die Zukunft der Stadt Scheibbs aktiv mitzugestalten. Aus den Ergebnissen der Umfrage "Scheibbs fragt", die im vergangenen Herbst sowohl in der Stadtgemeinde als auch im...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Raiffeisen Bankdirektor Mag. Walter Pamperl, eNu Regionalleiterin Mag. Regina Engelbrecht, Bürgermeister Ing. Alfred Babinsky und StR Ing. Josef Keck
Bildnachweis: Stadtgemeinde Hollabrunn

Hollabrunn
PV-Bürgerbeteiligungsprojekt Solar2 startet in die dritte Runde

Nach dem großen Interesse zur Teilnahme an den zwei Photovoltaik-Bürgerbeteiligungen in den Vorjahren, möchte die Stadtgemeinde Hollabrunn wieder die Chance bieten, in den Klimaschutz zu investieren. Sichern Sie sich Ihre Solar² Bausteine am Freitag, den 22. April von 14-16 Uhr beim Rathaus während des Hollabrunner Wochenmarkts. HOLLABRUNN. Das Besondere an diesem Kooperationsprojekt zwischen Stadtgemeinde, Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ und Raiffeisenbank Hollabrunn ist die...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Die Pradler Straße im Jahr 2013.
3

Pralder Straße
"30er-Zone, keine Gehsteige und Parkplatzvernichtung"

Eine aktuelle Diskussionsgrundlage zur Neugestaltung der Pradler Straße sorgt für Aufregung. "Und nun wieder Umbau der Pradler Straße für Begrünung mit Bäumen und 30er-Zone, keine Gehsteige und Parkplatzvernichtung", ist die erste Reaktion eines Traditionsunternehmers in den sozialen Medien. Die Pradler Straße bleibt ein Daueraufreger. INNSBRUCK. Schon lange ist die Aufwertung der Pradler Straße ein Thema. So lautete die Schlagzeile der BezirksBlätter Innsbruck im Jahr 2013. Im Artikel wurde...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.