Bürgerbeteiligung

Beiträge zum Thema Bürgerbeteiligung

Lokales
Beim Treffen des Seniorenparlaments nehmen auch der Seniorenbeauftragte Adi Hasch, r (3.v.l.) und Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (r., Grüne) teil.

Pensionistenklubs Leopoldstadt
Neues Seniorenparlament für Pensionisten im 2. Bezirk

Die Leopoldstadt hat ein eigenes Seniorenparlament ins Leben gerufen. Dabei werden ältere Bezirksbewohner dazu aufgerufen, ihre Ideen für die Leopoldstadt vorzubringen und miteinander zu diskutieren.  LEOPOLDSTADT. Nach dem Vorbild der Brigittenau wurde heuer auch in der Leopoldstadt ein Parlament speziell für die ältere Generation ins Leben gerufen. Dabei haben Senioren die Möglichkeit, das Bezirksgeschehen aktiv mitzubestimmen und eigene Vorschläge einzubringen. Vorkenntnisse sind...

  • 25.02.20
  •  1
Lokales
Entweder oder. Das Land will nur die Sanierung des Kulturzentrums ...
2 Bilder

Kulturstätten-Sanierung
KUZ oder Burg? Das ist in Güssing die Frage

In die Diskussion über die künftige Nutzung der Güssinger Kulturstätten kommt neue Bewegung. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil hat angekündigt, die Bürger aus Güssing entscheiden zu lassen, ob das Kulturzentrum (KUZ) saniert oder die Burg renoviert und ausgebaut wird. "Die Bürger sollen mitsprechen können, wie sich ihre Region entwickeln soll", sagte Doskozil nach der Tagung des SPÖ-Landtagsklubs. Derzeit wird das KUZ von den Kulturbetrieben Burgenland geführt und für Theater, Konzerte und...

  • 25.02.20
  •  1
Lokales
Jennifer Kickert (Vorsitzende des Gemeinderatsausschusses für Petitionen und BürgerInnen-Initiativen) (l.) im Gespräch mit den Vertretern der Bürgerinitiative "Zukunft Hernals" Karl Hans Huber und Angelika Schima
Video
43 Bilder

Postsportareal
Ohne Bebauung kein Sport in Hernals

Im Amtshaus Hernals ging die erste Informations- und Beteiligungsveranstaltung zum Thema "Revitalisierung des Postsportareals" über die Bühne. HERNALS. Im Festsaal wurde an drei Thementischen angeregt diskutiert, es wurden Ideen gesammelt und über zukünftige Vorstellungen siniert. Bei der von MA21 - Stadtteilplanung und Flächenwidmung organisierten Versammlung war die Post nicht eingeladen. Schon kurz nach den Begrüßungsworten von Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (SPÖ) brannte es einem...

  • 21.02.20
  •  1
Lokales
Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery lud zur Ausstellungseröffnung von "Engagiert euch! Get Involved!".
35 Bilder

Ausstellungseröffnung
Margaretner zeigen Engagement

Eine Ausstellung im Amtshaus Margareten zeigt, was die Bewohner mit ihrem Engagement im Bezirk verändert haben. MARGARETEN. Margareten ist bekannt für seine zahlreichen Bürgerbeteiligungsprojekte. Der Bezirk bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Bewohner, sich aktiv an der Gestaltung des eigenen Lebensumfelds zu beteiligen. Um zu zeigen, was die Margaretner in den letzten Jahren umgesetzt haben, lud Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ) zur Ausstellungseröffnung von...

  • 20.02.20
Lokales
Die treibenden Kräfte hinter dem Audit Familienfreundliche Marktgemeinde Reutte: Gemeinderätin Daniela Rief und Gemeinderat Günter Salchner.

Audit familienfreundliche Gemeinde
Ideen aller Reuttener Bürger sind gefragt

Die Marktgemeinde Reutte durchläuft das Audit zur familienfreundlichen Gemeinde. Bei der Auftaktveranstaltung am 27. Februar können Bürger ihre Ideen einbringen. REUTTE (eha). Als vierte Gemeinde im Bezirk nimmt die Marktgemeinde am Audit "familienfreundliche Gemeinde" mit dem UNICEF-Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ teil. Das heißt, Reutte will Maßnahmen zur Erhöhung der Familienfreundlichkeit setzen. Bei diesem Projekt des Bundesministeriums für Familien und Jugend in...

  • 19.02.20
Lokales
Drei Ökostromanlagen wurden via Bürgerbeteiligung finanziert, sind Bgm. Josef Pfeiffer (rechts) und Andreas Schneemann stolz.
5 Bilder

Serie "Unsere Erde"
Eltendorf nutzt die Kraft der Sonne

Wenn es um den Umweltschutz geht, will der Bürgermeister nicht zurückstehen. Erst vor kurzem hat Josef Pfeiffer das 220 m² große Dach seines Wirtschaftsgebäudes in Eltendorf komplett mit einer neuen Photovoltaikanlage bedecken lassen. "Sie hat eine Leistung von 33 kW Peak und versorgt sowohl das Wohnhaus als auch unseren Weinbaubetrieb mit Ökostrom", berichtet der Ortschef und Weinbauer. Und das ist keine Kleinigkeit. "Ein Weinbaubetrieb braucht sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen das...

  • 18.02.20
Lokales
Prozessbegleiterin Sabine Wurzenberger erklärte, wie Agenda 21 in der Praxis funktioniert.

Agenda 21
Bürger prägen Thalheims Zukunft

Die Marktgemeinde lud am 13. Februar zum öffentlichen Agenda 21-Infoabend ein und mehr als 100 Thalheimer sorgten dafür, dass sich die Veranstalter freuten und die Besucherstühle im Amtsgebäude Mangelware wurden. THALHEIM. „Ihre Ideen sind gefragt – Zukunftsprofil Thalheim“, unter diesem Motto will die Gemeindevertretung den Bürgern in den nächsten Monaten viel Raum geben, um ein bindendes Zukunftsprofil zu erstellen. Künftige Entscheidungen bekommen dadurch einen Rahmen beziehungsweise die...

  • 17.02.20
Lokales
Die Fachkonferenz in Stanz lockte zahlreiche Experten zum Thema Bürgerbeteiligung und Demokratieverständnis an.

Fachkonferenz Stanz
Dorf der Zukunft als globaler Impulsgeber

Fachkonferenz Stanz: Kleine Dörfer können Anstöße für die nötige Entwicklung der Gesellschaft liefern. Im Rahmen der exklusiven Premiere des Kinofilms "Rettet das Dorf" von Teresa Distelberger lud die Gemeinde Stanz vergangene Woche zu einer Fachkonferenz mit dem Titel "Dorf der Zukunft". Dabei kam es zum Austausch zahlreicher Experten, die der Frage nachgingen, ob und wie kleine Gemeinden und Dörfer Impulsgeber für die notwendige Transformation unserer Gesellschaft im 21. Jahrhundert sein...

  • 11.02.20
Lokales
8 Bilder

Steigerung der Lebensqualität am Wohnort
„Nachbarschaftshilfe Plus“ startet im April

Im letzten Jahr stellte die Stadt Eisenstadt „Nachbarschaftshilfe Plus“ vor. Ein Projekt, dessen Ziel es ist, älteren Menschen möglichst lange ein eigenständiges Leben im vertrauten Zuhause, dem eigenen Wohnort zu fördern, die Lebensqualität zu steigern und den Alltag zu erleichtern. Die Vorbereitungen für „Nachbarschaftshilfe Plus“ laufen auf Hochtouren, einem Start im April steht nichts mehr im Wege. In mehreren burgenländischen Gemeinden werden im Rahmen einer überparteilichen...

  • 11.02.20
  •  1
Lokales
In Knittelfeld wurde der nächste Schritt der Bürgerbeteiligung vorgestellt.

Knittelfeld
Stadt lässt über Projekte abstimmen

Bürgerbeteiligungsprozess in Knittelfeld geht mit eigenem Budget in die nächste Runde. KNITTELFELD. Bürgermeister Harald Bergmann will den unter Vorgänger Gerald Schmid gestarteten Bürgerbeteiligungsprozess fortführen und intensivieren. Das hat er bereits zu seinem Amtsantritt angekündigt. Der erste Schritt dafür wurde jetzt gesetzt. "Wir wollen den Prozess breit aufstellen - da brauchen wir viele Stimmen", sagt Bergmann. Budget Zunächst sollen die bislang getätigten Maßnahmen überprüft...

  • 07.02.20
  •  1
Leute
Die Schreib- und Erzählkünstler aus Gratwein-Straßengel bei der Radiopreis-Verleihung in Wien

Auszeichnung für "Schreibwerkstatt Gratwein-Straßengel"

Bürgerbeteiligungsprojekt erhält den 22. Radiopreis. Auch in Zeiten von Streamingdiensten ist Radio längst nicht Geschichte – oder doch? Zumindest die Sieger des diesjährigen Radiopreises der Erwachsenenbildung, die Schreibwerkstatt Gratwein-Straßengel, erzählen aus ihrem Leben, verbinden ihre Biografie mit dem Jetzt und lassen Historie greifbar werden. Damit haben sie auch die Jury beeindruckt. Außerhalb der Bücher Bereits seit 1998 wird alljährlich der Radiopreis der Erwachsenenbildung...

  • 07.02.20
Lokales
Florian Pacher, Initiator und Vorstand des Vereins "9210.at"

Pörtschach
Verein "9210.at" setzt neue Impulse

Eine Denkfabrik für Pörtschach: Florian Pacher nimmt eine Art Bürgerbeteiligung für Pörtschach nun selbst in die Hand.  PÖRTSCHACH (sas). Der Verein "9210.at" hat es sich zum Ziel gemacht, Pörtschach für die Bürger noch lebenswerter zu gestalten. Ehrenamtliche Mitglieder engagieren sich hier aus eigenem Antrieb. "Die Bevölkerung selbst weiß am besten, in welchen Bereichen der Ort Verbesserungspotenzial hat", sagt Florian Pacher, Initiator und Vorsitzender des Vereins. Die Idee einer solchen...

  • 05.02.20
Lokales
Die Bürgerbeteiligung Gratwein-Straßengel lädt zu Vortrag und Diskussion zum Thema Würde.

Gratwein-Straßengel: Ein Leben in Würde

Was bedeutet Würde und wie kann das Miteinander durch Achtsamkeit und Wertschätzung gelingen? Am 12. Februar referiert Rudolf Kulovic auf Einladung der Gemeinwohl-Bürgergruppe Gratwein-Straßengel zum Thema „Würdekompass in der Steiermark – miteinander leben in Vielfalt“. Beginn ist um 18:30 Uhr im Gasthof Lammer, der Eintritt ist frei, Infos 0650-2236001.

  • 05.02.20
Politik
2019 wurden zahlreiche Ideen für den Siebenbrunnenplatz eingereicht.

Partizipatives Budget
Jetzt können Margaretner wieder miteintscheiden

Zum vierten Mal können Margaretner mittels dem partiziaptiven Budget bestimmen, was sich im Bezirk verändern soll. MARGARETEN. Als Bürger mitbestimmen, wofür die Mittel des Bezirksbudgets aufgewendet werden? Ja, das geht. Diese Form der aktiven Bürgerbeteiligung wird als 'partizipatives Budget' bezeichnet. Margaretner erhalten damit die Chance, eigene Ideen einzubringen und den Bezirk aktiv mitzugestalten. Im Vordergrund stehen dabei die Transparenz bei der Budgetplanung und der Dialog...

  • 04.02.20
  •  1
Leute
Das ZOR-Kernteam Siegfried Peichler, Hans Sattler, Klaus Seelos und Ursula Wilding laden zum Stammtisch in die Stiftstaverne Rein.
4 Bilder

Zum runden Geburtstag soll einiges werden, wie es war

Stift Rein richtet seinen Blick auf das Jahr 2029, dann wird das älteste bestehende Kloster der Zisterzienser seinen 900. Geburtstag feiern. Ein viel jüngeres Jubiläum, das eng mit dem großen Ereignis zu tun hat, begeht die Bürgerbeteiligung ZOR (Zukunft Ortskern Rein) in Gratwein-Straßengel. Sie richtet seit fünf Jahren ihren Fokus auf das Ortsbild und die Belebung des Ortskerns von Rein. Einiges ist bereits geschehen, vieles auf Schiene, und noch viel mehr in den Köpfen des ehrenamtlichen...

  • 29.01.20
Politik
Erste Projektbesprechung im Marktgemeindeamt Thalheim – v.l.n.r.: Bürgermeister Andreas Stockinger, DI Sabine Wurzenberger (SPES Zukunftsakademie), Michael Heiß MBA (Marktgemeinde), Mag. Johannes Meinhart (Regionalmanagement OÖ) und DI Wolfgang Mader (SPES Zukunftsakademie)

Thalheim startet am 13. Februar 2020 offiziell einen Agenda 21-Prozess zur Erstellung eines Zukunftsprofils
Wer sich einbringt kann die Entwicklung der Marktgemeinde Thalheim wesentlich mitbestimmen!

THALHEIM. Am 13. Februar 2020, ab 19:00 Uhr, wird im Marktgemeindeamt Thalheim ein öffentlicher Informationsabend zum Bürgerbeteiligungsprojekt Agenda 21 stattfinden. Thalheim wird sich in den kommenden Monaten intensiv mit der Erstellung eines bindenden Zukunftsprofils für die Gemeinde auseinandersetzen und dabei Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen lassen. Der Gemeinderat der Marktgemeinde Thalheim arbeitet seit vielen Jahren engagiert daran, Thalheim zukunftsfähig zu gestalten und die...

  • 27.01.20
Lokales
Der Bozner Platz wird neu gestaltet, was meinen Sie dazu?

Stadtblatt-Umfrage
Soll der Bozner Platz eine Begegnungszone werden?

INNSBRUCK. Nach langjähriger Diskussion ist es wohl so weit. Der Bozner Platz soll neu gestaltet werden. Mit einem Bürgerbeteligungsprozess sollen die Wünsche der Bevölkerung eingebunden werden. Gleichzeitig sind zahlreiche Ansprüche bei der Planung zu berücksichtigen. Die Detailplanung steht im Herbst 2020 am Programm, 2021 sollen die Bauarbeiten am Bozner Platz beginnen. Unsere Stadtblatt-Umfrage der Woche: Die Umfrageergebnisse sind nicht repräsentativ.  Weitere Nachrichten aus...

  • 27.01.20
  •  1
  •  1
Politik
3 Bilder

Gemeindeversammlung in Thalgau
an der 6000er Grenze

Am 24. Jänner 2020 fand in der Thalgauer Volksschulaula die diesjährige Gemeindeversammlung bei guter Besucherbeteiligung statt. Bürgermeister Johann Grubinger konnte eine sehr positive Jahresbilanz vorlegen. Die Bevölkerungszahl von Thalgau bewege sich an der 6000er Grenze, habe in Herbst 2019 schon einmal knapp über 6000 betragen,  mit heutigem Stichtag wären 5989 Personen in Thalgau wohnhaft. Thalgau weise mit 60 Geburten eine positive Bilanz auf. Wegen des Zu-  u. Wegzuges wäre eine...

  • 25.01.20
  •  1
Lokales
Der Bozner Platz wird neu gestaltet.

Innenstadt
Erste Diskussion zur Neugestaltung

INNSBRUCK. Rund 80 AnrainerInnen, Gewerbetreibende und Interessierte besuchten die erste Informationsveranstaltung zur Neugestaltung des Bozner Platzes. Ab dem angestrebten Baubeginn im Frühsommer 2021 soll sich der Bozner Platz zu einer Begegnungszone wandeln. Eine Begegnungszone ist definiert durch maximales Tempo 20, barriere- und ampelfreie Wege und Straßen sowie die Begegnung aller Verkehrsteilnehmer auf Augenhöhe und dem erhöhten Schutz der schwächsten VerkehrsteilnehmerInnen. Die...

  • 24.01.20
Lokales
Neue Ideen für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung im Sinne der Agenda 2030 mit dem „Gemeinde Navi 2030“ in Höhnhart.

Höhnhart
„GemeindeNavi 2030“ zeigt neue Perspektiven für nachhaltige Entwicklung auf

HÖHNHART. Der Agenda-21-Prozess in Höhnhart startete mit dem neuen Tool „GemeindeNavi-Agenda 2030“ erfolgreich ins neue Jahrzehnt. Die Workshopteilnehmer diskutierten am 13. Jänner einen Abend lang über die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung. Fünf Themenfelder und 65 konkrete Fragen boten die Möglichkeit, einzuschätzen, wo Höhnhart aktuell steht und wo die Gemeinde künftig hin möchte. „Die Fragen aus dem GemeindeNavi 2030 haben uns viele neue Perspektiven auf Entwicklungsthemen in der...

  • 22.01.20
Politik
Damit die Grünflächen im Bezirk optimal genutzt werden können, investiert Margareten in die Parkgestaltung und -pflege.

Budget
Dafür gibt Margareten sein Geld aus

Von Schulsanierungen bis Baumpflanzungen: Das Bezirksparlament hat das Budget für 2020 beschlossen. MARGARETEN. Bei der Bezirksvertretungssitzung wurde das Bezirksbudget von rund 6,8 Millionen Euro einstimmig beschlossen. Schwerpunkte werden bei Kunst und Kultur, Schulen und Kindergärten sowie bei der Gestaltung des öffentlichen Raumes gesetzt. "Die Zustimmung aller Fraktionen bedeutet ein Bekenntnis zur bisherigen positiven Entwicklung des Bezirks. Mein Plan für 2020 ist es, Margareten...

  • 20.01.20
  •  1
Lokales
m Mittelpunkt des letzten Workshops stand die Priorisierung der gesammelten Ideen.

Pradl
Bürgerbeteiligungsprozess mit letzten Workshop

INNSBRUCK. Knapp 60 interessierte Bürger und Geschäftsleute aus Pradl sowie Vertreter der Innsbrucker Stadtpolitik folgten der Einladung der Stadt Innsbruck ins „Go Inn“ der Lebenshilfe Tirol in der Defreggerstraße. Im Rahmen des BürgerInnenbeteiligungsprozesses rund um die Pradler Straße stand der letzte offene Workshop auf dem Programm. „Ich freue mich, dass Sie so zahlreich beim finalen Workshop erschienen sind und aktiv am Prozess teilnehmen“, begrüßte die zuständige Vizebürgermeisterin...

  • 20.01.20
Politik
Die Stadt Wien hat klare Vorgaben für die Umgestaltung des Postsportareals beschlossen.
4 Bilder

Bürgerbeteiligung
Stadt Wien legt klare Vorgaben für Postsportplatz fest

Jetzt herrscht Klarheit! Die Stadt Wien hat genaue Rahmenbedingungen für die Nutzung des Postsportareals in Hernals definiert. Die Stadtentwicklungskommission hat im Dezember 2019 klare Vorgaben für eine zukünftige Nutzung beschlossen: die Sportnutzung muss erhalten bleiben, Grün- und Freiräume müssen erweitert und aufgewertet werden und die Bürger sollen aktiv in den Planungsprozess eingebunden werden. HERNALS. Viele Anrainer werden durchatmen. Aufgrund der klaren Vorgaben der Stadt wird es...

  • 16.01.20
  •  1
Politik
Präsentierten das NEOS-Wahlprogramm: die Spitzenkandidaten Eduard Posch und Julia Kernbichler sowie Generalsekretär Nick Donig

NEOS-Wahlprogramm
„Transparenz, Kontrolle und mehr Demokratie“

NEOS Burgenland hat nun offiziell das Wahlprogramm für die Landtagswahl am 26. Jänner 2020 präsentiert. BURGENLAND. Unter dem Motto „Bring frische Kraft ins Burgenland, Weil’s Zeit ist“, präsentierten NEOS-Spitzenkandidat Eduar Posch, Listenzweite Julia Kernbichler und Generalsekretär Nick Donig das Wahlprogramm für die burgenländische Landtagswahl. „Wie auf Bundesebene stehen für uns auch im Burgenland die Themen Transparenz, Kontrolle, Bildung und mehr Demokratie sowie Bürgerbeteiligung...

  • 09.01.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.