Ökostrom

Beiträge zum Thema Ökostrom

Lokales
Gemeinde Eckartsau (KEM Managerin Rafaela Waxmann,  Leopold Schwarz (Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ im Weinviertel), Bgm.  Rudolf Makoschitz,  Regina Engelbrecht (Regionsleitung Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ im Weinviertel)

Ökostrom im Marchfeld
Eckartsau baut ein Sonnenkraftwerk

ECKARTSAU. Die Marchfelder Gemeinde errichtet auf dem Dach der Kläranlage, den Feuerwehren in Kopfstetten, Wagram an der Donau, Pframa, Eckartsau und Witzelsdorf, dem Gemeindeamt sowie dem Kindergarten eine PV-Anlage mit einer Gesamtleistung von 100 kWp. Das entspricht dem Haushaltsstromverbrauch von 25 Familien. Das Besondere an diesem Kooperationsprojekt zwischen der Marktgemeinde Eckartsau, der Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Marchfeld und der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ...

  • 28.05.20
Wirtschaft
Stolz auf die neuen Photovoltaikanlagen zeigten sich Amtsleiter Norbert Riedl, Bgm. Karin Kirisits und Energiemanager Andreas Schneemann.

Sonnenstrom für öffentliche Gebäude
Hackerberg setzt auf Photovoltaik

Seinem selbstgewählten Beinamen "Sonnendorf" wird Hackerberg nun auch auf dem Energiesektor gerecht. Die Gemeinde versorgt Volksschule, Feuerwehrhaus, Gemeindeamt und Kulturhaus seit kurzem mit Ökostrom aus Photovoltaik. Die beiden Anlagen dafür wurden auf den Dächern des Gemeindeamtes und des Kulturhauses installiert, gab Bürgermeisterin Karin Kirisits bekannt. Sie haben eine Leistung von 8,25 bzw. 6,6 Kilowatt und ermöglichen die Erzeugung von rund 15.000 Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr....

  • 27.05.20
Wirtschaft
Peter J. Zehetner mit den Mitarbeitern Anita Schönberger, Lisa Aichinger, Bernhard Staudinger (v.l.).

Corona-Virus
KWG-Mitarbeiter spenden für in Not geratene Familien

Für Familien aus dem Kundenkreis, die infolge der Corona-Krise in Notlage sind, spenden die KWG-Mitarbeiter einen Teil ihres Entgelts. Den betroffenen Familien wird mit bis zu einer Monatsrate Strom geholfen.  SCHWANENSTADT. „Als Energieversorger sind wir bisher gut durch die schwierige Zeit der Corona-Krise gekommen. Strom wird von den Menschen ja auch weiterhin benötigt“, zeigt sich KWG-Geschäftsführer Peter J. Zehetner zuversichtlich. Der regionale Ökostromerzeuger legt besonderes...

  • 22.05.20
Wirtschaft
Wilfried Klauss, Geschäftsführer der Alpen Adria Energie GmbH
5 Bilder

AAE Naturstrom
Strom-Versorgung in Corona-Zeiten gesichert

Das Unternehmen AAE Naturstrom, einer der führenden Ökostrom-Versorger Österreichs mit Sitz in Kötschach-Mauthen, versichert: Erzeugung und Lieferung laufen reibungslos. KÖTSCHACH-MAUTHEN. Das Energieunternehmen AAE Naturstrom mit Sitz in Kötschach-Mauthen sichert auch in diesen Zeiten die Versorgung mit Strom. „Wir sind bestens auf Ausnahmesituationen vorbereitet. Derzeit läuft die Erzeugung und Lieferung reibungslos“, erklärt Wilfried Klauss, Geschäftsführer der Alpen Adria Energie...

  • 02.04.20
Wirtschaft
von rechts nach links: Bgm. der Marktgemeinde Birkfeld Oliver Felber, KEM Manager Richard Romirer-Maierhofer, Marktgemeinde Birkfeld Betriebs GmbH GF Robert Reitbauer

Klima-und Energie-Modellregion Joglland West
Neues KEM-Büro in Birkfeld

Die Klima– und Energie-Modellregion (KEM) Joglland West hat Anfang März in Birkfeld ein neues Büro eröffnet. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur ländlichen Klimaschutzvorzeigeregion. Das gemeinsame Ziel der sieben Gemeinden Birkfeld, Fischbach, Miesenbach, Ratten, Rettenegg, St. Kathrein/Hauenstein und Strallegg ist, Energie besser zu nutzen. Den Bürgermeistern der Region ist der Klimaschutz ein wichtiges Anliegen. Sie entwickeln gemeinsam mit Richard Romirer-Maierhofer, Manager...

  • 23.03.20
Wirtschaft
So ähnlich wird die neue Photovoltaikanlage am Voitsberger Schlossberg aussehen.
2 Bilder

Voitsberg
4.000 Photovoltaikmodule am Schlossberg

Die Stadtwerke Voitsberg baut eine Ökostromanlage um 1,5 Millionen Euro. VOITSBERG. Spektakulärer Bau am Voitsberger Schlossberg. Nördlich der Höhenstraße wird in südwestlicher bzw. südöstlicher Lage eine moderne Photovoltaikanlage auf einer Fläche von 17.000 Quadratmetern errichtet. Bereits 2013 gab es die ersten Planungen, aber erst jetzt kann die Anlage finalisiert werden, weil die Preise für die PV-Module stark gesunken sind. Auf dem ehemaligen Bergbaugelände starten die...

  • 06.03.20
Wirtschaft
Am Dach von Eurogast in Schladming entsteht eine 80 kWp Photovoltaikanlage. Die notwendigen 80.000 Euro wurden mittels Crowdfunding realisert.

80.000 Euro
Crowdfunding-Projekt in Rekordzeit abgeschlossen

Ein Nachhaltigkeits-Projekt der Landmarkt KG war nach nicht einmal drei Tagen ausfinanziert. 2020 startete Landmarkt ein umfassendes Nachhaltigkeitsprojekt. Unter anderem werden firmeneigene Dachflächen auf Eignung für Photovoltaik geprüft, um die eigenen Märkte mit Ökostrom zu versorgen. Für das erste Projekt, eine 80 kWp Photovoltaikanlage am Dach von Eurogast in Schladming, startete letzten Montag eine Crowdfundingkampagne. 71 Stunden und 27 Minuten Nach nicht einmal drei Tagen, es...

  • 06.03.20
  •  2
Bauen & Wohnen
Landeshauptmannstellvertreter Heinrich Schellhorn bei der Nahwärme Eugendorf: „Im Land Salzburg ist Biomasse als Energieträger hervorragend etabliert."

Immobilien
Biomasse als Energieträger in Salzburg etabliert

150 Nahwärmeanlagen versorgen 38.000 Salzburger Haushalte mit Biomasse. Damit werden jährlich 300.000 Tonnen CO2 vermieden und 112 Millionen Liter Heizöl eingespart. „Im Land Salzburg ist Biomasse als Energieträger hervorragend etabliert und weit verbreitet – angesichts der Klimakrise ein großer Pluspunkt in Richtung Energiewende“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, zuständig für erneuerbare Energien sowie Klima- und Umweltschutz. SALZBURG. Aktuell versorgen mehr als...

  • 02.03.20
Lokales
Drei Ökostromanlagen wurden via Bürgerbeteiligung finanziert, sind Bgm. Josef Pfeiffer (rechts) und Andreas Schneemann stolz.
5 Bilder

Serie "Unsere Erde"
Eltendorf nutzt die Kraft der Sonne

Wenn es um den Umweltschutz geht, will der Bürgermeister nicht zurückstehen. Erst vor kurzem hat Josef Pfeiffer das 220 m² große Dach seines Wirtschaftsgebäudes in Eltendorf komplett mit einer neuen Photovoltaikanlage bedecken lassen. "Sie hat eine Leistung von 33 kW Peak und versorgt sowohl das Wohnhaus als auch unseren Weinbaubetrieb mit Ökostrom", berichtet der Ortschef und Weinbauer. Und das ist keine Kleinigkeit. "Ein Weinbaubetrieb braucht sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen das...

  • 18.02.20
Wirtschaft
"Um Rahmenbedingungen für intelligente Stromnetze ging es beim EU-Projekt Re-Flex", erklärt Geschäftsführer Martin Zloklikovits.

Zwei-Millionen-Euro-Stromprojekt
Energie Güssing forscht mit europäischen Partnern

Die Energie Güssing hat sich erneut in ein großes europäisches Energieforschungsprojekt eingeklinkt. Der Stromnetzbetreiber war an dem mit zwei Millionen Euro geförderten EU-Projekt "Re-Flex" beteiligt, in dem über zukünftige Energieversorgung und Stromnetze geforscht wurde. "Die Stromnetze und ihre Rahmenbedingungen in Europa unterscheiden sich sehr. Zukünftige intelligente Stromnetze können nicht einfach kopiert werden. Daher wurden Richtlinien für den Einsatz von praktikablen,...

  • 04.02.20
Wirtschaft
Auch das "MeinAlpenStrom"-Team rund um Geschäftsführer Philipp M. Rehulka (m.) war in "Kampfmodus".

MeinAlpenStrom
Stromsparen mit Yoga und Einkaufen

Der Stromanbieter "MeinAlpenStrom", der auch ein Kraftwerk in Frohnleiten hat, hat sich für seine Kunden eine besondere Challenge zum Stromsparen einfallen lassen. "Den Leuten ist es genauso wichtig wie uns, nachhaltig zu Leben und aktiv mehr für unsere Umwelt zu tun. Dass sie sich durch diesen Lebensstil auch noch wirklich etwas sparen können, macht sie zu begeisterten Aktiv-Tarif Fans", sagt Philipp Rehulka, "MeinAlpenStrom"-Geschäftsführer.. Yoga für günstigeren Strom Im Jänner...

  • 02.02.20
Wirtschaft
EU-weit vernetzt: Martin Zloklikovits (EG, rechts) und Joachim Hacker (EEE, 2. von rechts) mit den Projektpartnern Eva Maria Munoz-Navarro, Fenareti Lampathaki, Jasmin Derkits und Martin Brunner (von rechts).
2 Bilder

Forschung
Güssinger Projektpartner nehmen am EU-Millionenprojekt für Ökostrom teil

An einem 12 Millionen Euro schweren EU-Projekt sind das Europäische Zentrum für erneuerbare Energie mit Sitz in Güssing und der Stromnetzbetreiber Energie Güssing beteiligt worden. "Synergy" soll einerseits die technischen Herausforderungen zur Vernetzung von Energieerzeugungsanlagen, Energiespeichern, Stromverbrauchern, Stromtankstellen und dem Stromverteilnetz lösen, andererseits Herausforderungen meistern, die die Digitalisierung im Energiesektor mit sich bringt. Forschungskernpunkte...

  • 28.01.20
Lokales
Bürgermeister Peter Eisenschenk und LH
Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Photovoltaik-Anlagen
Millionen Investition

Bürgermeister Peter Eisenschenk stellte Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf bei seinem Besuch in Tulln die neuen Klimaziele der Stadt vor. TULLN (pa). Bereits im Sommer hatte der Gemeinderat einstimmig ein umfassendes Klima-Manifest verabschiedet, darin formuliert das Ziel, dass die Stadtverwaltung innerhalb der nächsten fünf Jahre CO2-neutral wird. Und Tulln geht noch einen Schritt weiter: 2045 will die gesamte Stadtgemeinde CO2-neutral sein. „In Tulln wird nicht nur über...

  • 23.01.20
  •  1
Wirtschaft
Projektpartner (von links): Joachim Hacker (EEE Güssing), Andrea Rossi (ATOS Spanien), Martin Zloklikovits (Energie Güssing), Jasmin Derkits (Energie Güssing).
2 Bilder

Intelligente Stromnutzung
Güssinger Energie-Experten schließen EU-Forschungsprojekt ab

Um die intelligente und möglichst effiziente Nutzung von Ökostrom geht es in dem internationalen Forschungsprojekt SHAR-Q, das elf Organisationen aus mehreren europäischen Ländern nun abgeschlossen haben. Beteiligt waren auch Fachleute des Europäischen Zentrums für erneuerbare Energie (EEE) in Güssing und des Stromnetzbetreibers Energie Güssing. Inhalt des mit rund 4,1 Millionen Euro dotierten Forschungsprojekts war die Entwicklung einer Online-Plattform, die es ermöglicht, erneuerbare...

  • 15.01.20
Politik

ACHTUNG - GIS-Gebührenbefreiung - ab 01.01.2020 neue Einkommensgrenzen ..
GIS = Gebühren Info Service GmbH - Wo bleiben die Informationen über die GIS-Gebührenbefreiung?

GIS-Gebührenbefreiung Bei sozialer und/oder körperlicher Hilfsbedürftigkeit kann eine Befreiung von den Rundfunkgebühren beantragt werden. Außerdem ist eine Ökostromkostenbefreiung und ein Antrag auf einen Zuschuss zum  Fernsprechentgelt möglich.   Für die Prüfung der angeführten Befreiungsanträge ist die GIS Gebühren Info Service GmbH zuständig(Link). Für "einkommensschwache Haushalte" wäre bei einer GIS-Befreiung und bei einer Ökostromkostenbefreiung sowie bei einem "eventuellen Zuschuss"...

  • 28.12.19
Lokales
Bürgermeister Johann Zeiner, die Vizebürgermeister Andreas Stöhr und Michaela Haidvogel sowie die Naturkraft-Geschäftsführer Robert Luttenberger und Leopold Wanzenböck.

Maria Enzersdorf setzt auf Ökostrom

BEZIRK MÖDLING. Die Marktgemeinde Maria Enzersdorf unterzeichnete mit der Firtma Naturkraft einen Vertrag, der sicherstellt, dass ab 1. Jänner 2020 alle Gemeindeliegenschaften mit 100 Prozent Ökostrom versorgt werden. Die „Naturkraft, ein Tochterunternehmen der EEA – EnergieAllianz Austria“, liefert österreichischen Strom, der ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen (Wasser, Wind, Biomasse, Sonne, Erdwärme, etc.) gewonnen wird. Somit entstehen bei der Stromerzeugung keine...

  • 12.12.19
Lokales
Die Stinatzer Bürger können sich mit 56 Anteilen zu je 500 Euro an der geplanten Ökostromanlage beteiligen.

Auf der Mehrzweckhalle
Stinatzer Bürger finanzieren Photovoltaikanlage

Auf dem Dach der Mehrzweckhalle in Stinatz soll eine zweite Photovoltaikanlage errichtet werden. Finanziert wird sie - wie die erste - mehrheitlich über Bürgerbeteiligung. "Die Anlagenleistung beträgt 49,5 Kilowatt, die Modulfläche hat ein Ausmaß von 300 m² und der prognostizierte Stromertrag soll 53.000 Kilowattstunden pro Jahr ausmachen. Das entspricht dem Strombedarf von neun Vier-Personen-Haushalten", erklärt Bürgermeister Andreas Grandits. Der erzeugte Ökostrom werde vorrangig im...

  • 10.12.19
Lokales
Neue Photovoltaikanlage am Dach des Parkhauses sorgt nun für Ökostrom.
2 Bilder

Krankenhaus Oberwart
Energie Burgenland installierte neue Photovoltaikanlage am Parkhaus

Neue Photovoltaik-Anlage am Dach des Parkhauses beliefert Oberwarter Krankenhaus mit Ökostrom. OBERWART. Die Energie Burgenland investiert neben der Windkraft verstärkt in den Ausbau von Photovoltaik. Mit der Errichtung einer PV-Anlage beim Krankenhaus Oberwart der KRAGES wird ein weiterer Schritt gesetzt, um bis 2025 die Stromproduktion aus Photovoltaik zu verzehnfachen. Die Photovoltaik-Anlage am Dach des Parkhauses liefert ab sofort Ökostrom für das Krankenhaus und nutzt die vorhandene...

  • 10.12.19
Wirtschaft
Bgm. Bernhard Deutsch und Ökostrom-Erzeuger Patrick Wagenhofer mit Norbert Miesenberger und Ulfert Höhne von "Our Power" (von links)
3 Bilder

Energiegenossenschaft
Ökostrom aus Strem jetzt direkt vom Erzeuger

Ökostrom, den ein lokaler Produzent erzeugt, dezentral kaufen und damit zur Energiewende beitragen - diesem Gedanken will die Energiegenossenschaft "Our Power" zum Durchbruch verhelfen. In Strem wäre das beispielsweise der Strom, den Patrick Wagenhofer auf drei Hektar in einer Freiflächen-Photovoltaikanlage erzeugt. "Our Power stellt die Beziehung zwischen Stromerzeuger und Kunde her, kümmert sich um die Lieferung und die Abrechnung", erklärte Vorstand Ulfert Höhne bei einem...

  • 03.12.19
Lokales

VORTRAG
Manfred Doppler referiert über die "Stromlüge"

UNTERWEITERSDORF, HAGENBERG, NEUMARKT. "Die Stromlüge – wie wir Stromkunden getäuscht werden" – so lautet eine Veranstaltung des Anti-Atom-Komitees und des Energiebezirks Freistadt. Referent ist Anti-Atom-Komitee-Geschäftsführer Manfred Doppler. Er spricht über die Möglichkeiten zum Umstieg auf Ökostrom aus der Region. Termine: Mittwoch, 11. Dezember, 19 Uhr (Cafe-Restaurant Zanos, Unterweitersdorf) Donnerstag, 12. Dezember, 19 Uhr (Gemeindezentrum Hagenberg) Montag, 16. Dezember, 19.30...

  • 02.12.19
Lokales
Auf den Dächern des Bauhofs und des Gemeindeamts (Bild) wurden via Bürgerbeteiligung Ökostromanlagen installiert.

Solarstrom
Großmürbischer Bürger finanzieren zwei Photovoltaikanlagen

Auf den Dächern des Bauhofes und des Gemeindeamtes in Großmürbisch sind mit Hilfe von finanzieller Bürgerbeteiligung zwei Photovoltaikanlagen errichtet worden. Für die Investitionssumme von 71.000 gab es eine Förderzusage von 25.000 Euro. Die restlichen 46.000 Euro haben elf Bürger aufgebracht. Der Ökostrom wird zur Eigenversorgung der beiden Gebäude verwendet, der Überschuss ins öffentliche Netz eingespeist.

  • 18.11.19
Lokales
2 Bilder

EXKURSION
Ausflug zu regionalen Ökostromanbietern

BEZIRK FREISTADT. Traditionell veranstaltet der Verein Energiebezirk Freistadt im Herbst eine Exkursion zu interessanten Energieprojekten. Diesmal werden regionale Ökostromproduzenten im Bezirk Freistadt, die über die neu gegründete Ökostromhandelsplattform "Our Power" einspeisen, besucht. Neben dem Windpark Spörbichl und zwei regionalen Wasserkraftwerken (Panholzmühle und Schiefermühle) steht auch die Besichtigung einer PV-Freifläche auf dem Programm. Die Abfahrt erfolgt am Samstag, 23....

  • 12.11.19
Bauen & Wohnen
Ex-Nationalteam-Kicker Toni Pfeffer, Bernhard Polly, Norbert Kucera, Bürgermeister Hubert Luger, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Manuela Damböck, Vizebürgermeister Josef Anzenberger und eNu-Geschäftsführer Herbert Greisberger.

NÖ Photovoltaik-Liga 2019: Haunoldstein ist Bezirkssieger

Die Photovoltaik-Liga der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ (eNu) holt jedes Jahr jene Gemeinden vor den Vorhang, die sich besonders für die Produktion von Sonnenstrom einsetzen. 2019 geht der Sieg im Bezirk St. Pölten Land an die Gemeinde Haunoldstein. ST. PÖLTEN/HAUNOLDSTEIN. Mit einem Zuwachs an Photovoltaik-Leistung von rund 83 Watt je Einwohner darf sich Haunoldstein 2019 über den Titel des Bezirksmeisters freuen. Für Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf stimmt die...

  • 08.11.19
Bauen & Wohnen
E-Control: Präsentation des Ökostromberichts 2019 vom Vorstands-Duo Wolfgang Urbantschitsch und Andreas Eigenbauer.
3 Bilder

Ökostrombericht 2019
E-Control – Was Verbraucher wissen sollten

Der Strom-Anteil aus erneuerbaren Energien ist zurückgegangen – das ergab der Ökostrombericht 2019. Lag der Ökostromverbrauch im Jahr 2017 noch bei 74 Prozent, so ist die Zahl aktuell (bezogen auf 2018) auf 73 Prozent gesunken. ÖSTERREICH. Laut E-Control müssen erneuerbare Mittel aus Wasserkraft, Wind, Solar und Biomasse noch stärker ausgebaut werden. Andernfalls wäre das 100-prozentige Ökostrom-Ziel, welches Österreich vorgegeben wurde, bis 2030 nicht zu erreichen. Was plant die...

  • 06.11.19
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.