Verbund

Beiträge zum Thema Verbund

"Wir sind nicht schuld, dass der Strompreis so hoch ist", erklärt Michael Strugl, Vorstandschef des Verbunds, gegenüber dem Standard.
1 Aktion 3

Preiserhöhungen
AK Wien fordert Stromkonzern Verbund zum Handeln auf

Der Verbund, Österreichs führendes Energieunternehmen, hat mit Beginn dieses Monats die Preise für Strom je nach Vertrag um rund 21 Euro pro Monat erhöht. Bei Gas beträgt die monatliche Erhöhung 75 Euro. Dies kritisiert die Wiener Arbeiterkammer scharf. WIEN. Der Sommer kommt, die Temperaturen steigen, ergo: Es wird weniger geheizt. Das nahm der Verbund zum Anlass, die Endverbraucher-Preise zu erhöhen. Der vermeintliche Grund: Die Energie-Großhandelspreise seien an den internationalen...

  • Wien
  • Anna-Sophie Teischl
So soll das neue Murkraftwerk in Gratkorn bis zur zweiten Jahreshälfte 2024 ausschauen.
2

Fertigstellung bis 2024
Baustart für neues Wasserkraftwerk in Gratkorn

Am Freitag setzte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer mit Vertreter:innen von Verbund und Energie Steiermark in Gratkorn den feierlichen Spatenstich für das neue Wasserkraftwerk an der Mur. Schon in zwei Jahren soll dieses erneuerbaren Strom erzeugen und die Abhängigkeit von fossilen Energieimporten senken. GRAZ-UMGEBUNG/GRATKORN. Im Zuge der Spatenstichfeier für das Murkraftwerk Gratkorn am Freitag betonte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer die große Bedeutung der erneuerbaren...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Christoph Lamprecht

Kommentar von Martin Schöndorfer
Energiewende ist längst überfällig

Österreich ist ein Land der Techniker und Tüftler. Nicht immer sind die Konstrukteure in Österreich mit Erfolg verwöhnt worden. Man denke nur an den Tiroler Erfinder der Schreibmaschine oder an den böhmisch-österreichischen, kaiserlich-königlichen Forstbeamten Josef Ressel, der zwar die Schiffsschraube zur technischen Reife führte, aber dem der Erfolg zu seinen Lebzeiten verwehrt blieb. In unser aller Interesse hoffe ich, dass kluge Ingenieursleistungen im Energiebereich heute besser angenommen...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer STADTNAH, Geschäftsstelle Tennengau
Am Kraftwerk Jochenstein werden Fischwanderhilfen installiert.
3

An Kraftwerken
Bis 2027 sollen Donau und Inn für Fische "barrierefrei" werden

Ab 2027 soll längste Wasserstraße in Zentraleuropa für Fische von Rumänien bis Rosenheim durchgehen. BEZIRK SCHÄRDING. Wasserkrafterzeuger Verbund startet gemeinsam mit Partnern ein gewaltiges Renaturierungsprojekt entlang von Donau und dem Grenz-Inn namens "Life Blue Belt Danube Inn". Das Projekt zielt auf den Erhalt von gefährdeten Flussfischen an Inn und Donau ab. Insbesondere geht es um Süßwasserfische wie Äsche, Nase, Barbe oder auch den Sterlet, die als Mittelstreckenwanderer verbundene...

  • Schärding
  • Judith Kunde
Das Donaukraftwerk Aschach wird barrierefrei und die Donau bis 2027 fischpassierbar.

Kraftwerk Aschach
Verbund startet mit Renaturisierungsprogramm

Der Wasserkrafterzeuger Verbund und Partner beseitigen die letzten Barrieren an der Donau und am Inn. Zentraleuropas längste Wasserstraße wird dadurch bis 2026 ein verbundener Lebensraum. So wird  unter anderem auch das Kraftwerk in Aschach an der Donau mit Fischwanderhilfen ausgestattet und die Ufer großflächig renaturiert. ASCHACH AN DER DONAU. Laut eigenen Aussagen verbindet Verbund "mit einem gewaltigen Programm" die letzten bislang unterbrochenen Lebensräume entlang von Donau und...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Valentin Berghammer
Umgehungsgewässer beim Kraftwerk Ottensheim

Von Bayern bis zum Eisernen Tor
Verbund macht Donau barrierefrei

DONAU. Bis 2026 beseitigt Wasserkrafterzeuger Verbund die letzten Barrieren für Fische zwischen Inn und Donau. "Wir nehmen die Jahrhunderte andauernden Geschichte von menschlichen Eingriffen in Flussläufe zurück", so Verbund-CEO Michael Strugl. In den nächsten Jahren stattet der Verbund alle Kraftwerke an Inn und Donau mit Fischwanderhilfen aus. Wasserlebewesen können so künftig von Bayern bis zum Eisernen Tor wandern. Das Investitionsvolumen der Renaturierung beträgt 60 Millionen Euro.

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der Einlauf zum Generator im Kraftwerk Greifenstein
3

Greifenstein
Großturbine in Wartung

Die Großkraftwerke an der Donau müssen zuverlässig rund um die Uhr laufen. Daher nutzt VERBUND die trockene Winterzeit für Wartungen der gewaltigen Maschinen. GREIFENSTEIN. Die Donau ist die stärkste Quelle der österreichischen Stromversorgung. Die neun Donau-Kraftwerke bringen fast ein Fünftel der gesamten Stromerzeugung Österreichs. Dauerhafte Pflege und Wartung sichert die Verfügbarkeit. Das Kraftwerk Greifenstein erzeugt mit seinen neun Turbinen pro Jahr 1,7 Mrd. Kilowattstunden Strom. Die...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Bei VERBUND in Kolbnitz erhielten die Schüler einen tollen Einblick in den Arbeitsalltag.
3

BBOK
Spittaler Unternehmer öffneten Türen

Am 26. und 27. Jänner 2022 war es wieder so weit: bereits zum 11. Mal organisierte die Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten (BBOK) einen Nachmittag der offenen Türen bei zahlreichen Betrieben. Auch im Bezirk Spittal. BEZIRK SPITTAL.  An der „Berufsspionage“ nahmen insgesamt 120 Unternehmen, vom Kleinbetrieb bis zum international tätigen Konzern teil.  Berufsspionage„Unter Einhaltung höchster Sicherheitsvorkehrungen wird es Jugendlichen in Klein(st)gruppen ermöglicht, vor Ort und hautnah...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Larissa Bugelnig
2 7

Gratkorn/Murkraftwerk
Vandalen zünden Bagger an – enormer Sachschaden

Das Murkraftwerk, ein Kooperationsprojekt von Verbund und Energie Steiermark, in der Marktgemeinde Gratkorn schmeckt nicht jedem: Letzte Nacht wüteten auf dem Baugelände Vandalen und zündeten Baumaschinen an.  Die Bauarbeiten für das Kraftwerk Gratkorn haben bereits begonnen. Das Megaprojekt, das ein großes Stück zur Energiewende beitragen soll, 62 Millionen Euro kosten soll und rund 15.000 Haushalte mit Strom beliefern kann, ist vor allem bei unmittelbaren Anrainern und Unternehmen nicht von...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Verbund-Mitarbeiter bei den abschließenden Revisionsarbeiten bei der Kaplan-Rohrturbine im Donaukraftwerk Abwinden-Asten.
2

Wasserkraft
Wartung der Maschinen im Donaukraftwerk Abwinden-Asten

Das Verbund-Kraftwerksteam arbeitet seit September an der Revision der zweiten Maschine in Abwinden-Asten. Damit gelingt es, dass die Anlage noch vor Weihnachten wieder ans Netz geht und das gesamte Kraftwerk seine volle Leistung bereitstellen kann. LUFTENBERG, ASTEN. Das Energieunternehmen Verbund, Betreiber der großen Donaukraftwerke in Oberösterreich, wartet regelmäßig die Maschinensätze in seinen Wasserkraftwerken. Die Mitarbeiter im Kraftwerk Abwinden-Asten arbeiten seit September unter...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Kraftwerk Dürnrohr

Abschied von einem Stück Industriegeschichte
Entkernung von Block eins

DÜRNROHR. Ende April 2015 wurde der Block 1 im Kohlekraftwerk Dürnrohr vom Betreiber VERBUND außer Betrieb gestellt. Die letzte Kohle abtransportiert und die Anlage stillgelegt. Öle und sonstige Betriebsmittel des Blocks 1 wurden sorgfältig entfernt und entsorgt. Im Oktober 2021 hat sich VERBUND entschieden, den nächsten Schritt im Lebenszyklus dieser Energieerzeugungsanlage gehen zu wollen. „Wir kommen unserer Verantwortung als Nachbar, Betreiber und Standortpartner nach und beginnen nun die...

  • Tulln
  • Daniela Piccardi
Ein Zeichen für Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz
1 3

Pruple Light Up Day
Kraftwerk Nußdorf erstrahlt violett

Am 3. Dezember ist internationaler Tag der Menschen mit Behinderung. An dem Eingang zum Donaukanal setzt man dazu ein besonderes Zeichen. WIEN/DÖBLING/BRIGITTENAU. Das Gemeinschaftskratwerk Nußdorf an der Grenze zwischen 19. und 20. Bezirk wird am 3. Dezember in ein besonderes Licht gerückt. Am sogenannten PurpleLightUp-Day erstrahlen weltweit Bauwerke und Sehenswürdigkeiten in der Farbe Violett In Wien gehört dazu auch das Kraftwerk in Nußdorf bei der Josef-von-Schemerl-Brücke. Es wird vom...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Christian Freiler in Wallsee-Mitterkirchen, wo sich der Sitz der Werksgruppenleitung befindet.
2

Verbund
Neuer Leiter der Donaukraftwerke in Oberösterreich

Christian Freiler ist ab Dezember neuer Chef der Werksgruppe Obere Donau. Diese umfasst die Wasserkraftwerke Wallsee-Mitterkirchen, Abwinden-Asten, Aschach und Ottensheim-Wilhering. WALLSEE, MITTERKIRCHEN, OÖ. Das Energieunternehmen Verbund, einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa, informiert über die neue Leitung der Donaukraftwerke in Oberösterreich. Der langjährige Werksgruppenleiter Reinhard Kremslehner verabschiedete sich Ende November in den Ruhestand und übergab die...

  • Perg
  • Michael Köck
4

Große Schacht-Rettungsübung
Donaukraftwerk Ottensheim-Wilhering war Schauplatz für den Ernstfall

Das Donaukraftwerk Ottensheim-Wilhering war Schauplatz einer großangelegten Per-sonenrettungsübung mit Rettung und fünf Feuerwehren. WIlHERING. Die Übung, durchgeführt vom Verbund und örtlichen Einsatzkräften, trainierte die Rettungskette und das Zusammenspiel der Einsatzkräfte. Insgesamt nahmen rund 70 Personen der fünf lokalen Feuerwehren der Gemeinden Edramsberg als führende Feuerwehr, Wilhering, Schönering sowie die Feuerwehr-Stützpunkte für die Höhenrettung Axberg und Alkoven und das...

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz
2

LIFE Riverscape Lower Inn
Vorarbeiten für Umgehungsgewässer beim Kraftwerk Braunau-Simbach

Erste Arbeiten für ökologische Maßnahme für Gewässervernetzung, Auendynamik und Lebensräume sind im Gange.   BRAUNAU, SIMBACH. Ausgehend von den Erfahrungen beim Projekt Durchgängigkeit und Lebensraum beim Kraftwerk Ering-Frauenstein hat „Verbund“ ein ähnliches Projekt im Umfeld des Kraftwerks Braunau-Simbach zur Genehmigung eingereicht. Auf circa drei Kilometern Länge Zwischen den Inn-Kilometern 63,0 und 60,6 auf bayerischer Uferseite sollen Gewässer vernetzt, Auen dynamisiert und Lebensräume...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
FP-Landtagsabgeordneter Reinhard Teufel aus Lackenhof am Ötscher kritisiert den Verbund

FPÖ
FP-Teufel übt Kritik an Stromproduzent

FP-Teufel: "Verbund-Gewinne an Kunden weitergeben – Österreichs größter Stromversorger ist kein Sparverein". REGION. Der freiheitliche Landtagsabgeordnete Reinhard Teufel aus Lackenhof kritisiert den Stromkonzern Verbund und fordert diesen auf, die Gewinne an die Kunden weiterzugeben. Strompreis ist auf Höchststand "Es ist ja durchaus verständlich, dass sich der Stromkonzern Verbund über einen Nettogewinn (Konzernergebnis) von 587,4 Millionen Euro freut, winken doch dadurch saftige Prämien für...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
4

Große Rettungsübung
Zwei Personen in 12-Meter-Schacht gestürzt

Das Donaukraftwerk Ottensheim-Wilhering war Schauplatz einer großangelegten Personenrettungsübung mit Rettung und fünf Feuerwehren. OTTENSHEIM/WILHERING. VERBUND, Österreichs führendes Wasserkraftunternehmen, hat im Rahmen der Revision der Maschine 2 gemeinsam mit den örtlichen Einsatzkräften eine Personenrettungsübung aus einem Schacht geübt. Die sehr große Rettungsübung trainiert die Rettungskette und das Zusammenspiel der Einsatzkräfte. Insgesamt nahmen fünf lokale Feuerwehren - der...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Uferrückbau im Bereich des Kraftwerks Braunau-Simbach im Jahr 2016.
2

Uferrückbau an der Mattig-Mündung
Projekt fördert den Artenschutz am Inn

„Verbund“ engagiert sich im INNsieme-Projekt für die Renaturierung des Alpenflusses und seiner Zubringer.   BRAUNAU, SIMBACH. Mit dem INTERREG-Projekt „INNsieme“, in dem sich „Verbund“ gemeinsam mit dem Lead-Partner WWF Österreich für einen lebendigen Inn engagiert, soll das Inn-Ufer im Bereich der Mattig-Mündung rückgebaut werden. Zwischen den Inn-Flusskilometern 56,26 und 55,59 erfolgt auf einer Gesamtlänge von rund 590 Metern ein Uferrückbau, bei dem die Blockwurfsteine entfernt werden....

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Der Dillacher Erich Timischl und seine Mitstreiter stemmen sich gegen den Flächenverbrauch. Notfalls sogar mit Straßenblockaden im Ort.
1 Aktion 3

Photovoltaik-Anlagen auf Freiflächen
Graz-Umgebung steht unter Strom

Vor allem der Süden des Bezirks ist für zukünftige PV-Anlagen gefragt wie nie. Es regt sich Widerstand. 6.000 Euro Pacht für einen Hektar Ackerland werden in Graz-Umgebung mittlerweile angeboten. Investoren wollen auf den landwirtschaflichen Flächen dann großflächige Photovoltaik(PV)-Anlagen errichten (wir haben bereits darüber berichtet). Süden besonders beliebtWeil es im Süden des Bezirks besonders viele Abnehmer durch Gewerbe-Betriebe und Wohnbauten gibt, sind Flächen hier besonders beliebt....

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Jetzt geht's los: Der Baustart für das Murkraftwerk erfolgt im November.

Gratkorn/Gratwein-Straßengel
Nächste Schritte für das Murkraftwerk

Am Donnerstag findet eine Informationsveranstaltung zum Murkraftwerk Gratkorn statt. Vorab gibt es schon erste Details für die WOCHE-Leser. "Österreich befindet sich inmitten einer Energiewende", sagte Robert Zechner, Kommunikationsmanager der Verbund AG, bereits 2012, als die ersten Pläne für ein Murkraftwerk auf dem Tisch lagen. Bis zur Bekanntgabe des offiziellen Baustartes hatte sich aber viel getan: 2013 glaubte man an die Stilllegung aufgrund geringer Rentabilität, die Bürgerinitiative...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Martin Unterrainer (Erpfendorf), Bgm. Dieter Wittlinger (Amberglift), Sonja Spiel (Bergbahnen Kössen), Josef Kurz (Skigebiet Zahmer Kaiser).

Neue Ski-Verbundkarte
Vier Skigebiete ziehen an einem Strang

Skicard Kaiserwinkl – viel lokale Skigebiete sind dabei und geben gemeinsame Saisonkarte heraus. KAISERWINKL, ERPFENDORF. Kürzlich wurde der Kooperationsvereinbarung unterschrieben: Die Skigebiete der Region Kaiserwinkl bis Erpfendorf geben eine gemeinsame Saisonkarte heraus. „Überlegungen und Gespräche gibt es schon seit langem“, erklärte der Walchseer Bgm. Dieter Wittlinger. Nachdem es nun einen Eigentümerwechsel im Skigebiet Zahmer Kaiser gegeben hat, konnte der gemeinsame Skipass realisiert...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
 Daniel Bergmann, Marcel Pany, Sonja Linhart, Tanja Zehetner, Nina Grünberger, Marvin Schirgenhofer, Matteo Holzer, Lena Pichler.
Ehrengäste (vordere Reihe, v.l.n.r.): Robert Pörner (APG), Heinz Allmer (VERBUND Hydro Power Gmbh), Gerhard Leeb (Bgm. Persenbeug-Gottsdorf), Doris Dangl (Konzern-Betriebsratsvorsitzende VERBUND), NÖ Landtags-Vz.-Präs. Gerhard Karner, Ulrike Schachner (Bgm. Ybbs), Michael Amerer (Geschäftsführer VERBUND Hydro Power GmbH)

Schwerpunkt Lehre
"Elektrisierender" Lehrbeginn im Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug

Im Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug beginnen 24 Jugendliche ihre Lehre BEZIRK. "Green Jobs" sind gefragter den je. Besonders bei der Auswahl der Berufsausbildung legen viele junge Menschen schon Wert darauf, genau solch einen Ausbildungsplatz zu ergattern. Im Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug werden von "Verbund" genau solche Jobs angeboten. 24 junge Menschen haben diese Chance ergriffen und haben vor kurzem ihre Lehre in Elektrotechnik und Metalltechnik begonnen. „Unsere Doppelberufsausbildung hat...

  • Melk
  • Daniel Butter
Ab sofort hat VERBUND auch tierische Mitarbeiter am Kraftwerksgelände Niklai in der Gemeinde Sachsenburg.
2

Bei VERBUND summts

Der Bienenzuchtverein Kleblach-Lind bringt den Kraftwerksbereich Niklai zum Summen. SACHSENBURG. Im VERBUND-Kraftwerksbereich Niklai (Obergottesfeld – Gemeinde Sachsenburg) tummeln sich neuerdings – neben den VERBUND-Mitarbeitern – weitere fleißige Bienchen. Bienenstöcke Grund dafür ist die Tatsache, dass der Bienenzuchtverein Kleblach-Lind den Kraftwerksbereich als Standort für seine Bienenstöcke nutzt. 15 Stück sind es an der Zahl. „Obmann Edmund Hopfgartner hat angefragt, ob der...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Larissa Bugelnig
Beim feierlichen Tunnelanstich: Karl Heinz Gruber (Verbund), Stollenpatin Birgit Mondl, Michael Strugl (Verbund-Vorstand), Bgm Manfred Gaßner, Michael Amerer (Verbund)
11

Verbund investiert 480 Millionen Euro
Meilenstein der Kapruner Kraftwerksgeschichte: Baustart für Limberg III

Der Tunnelanstich für das Kraftwerk Limberg III wurde mit vielen Gästen aus Wirtschaft und Politik gefeiert. KAPRUN. Das gigantische Projekt ist praktisch ein "Zwilling" des Pumpstpeicherkraftwerkes Limberg II, in dessen Kaverne tief drinnen im Berg auch der Festakt stattfand. 480 Mio. Euro investiert der Verbund hier in Kaprun und "eröffnet damit ein neues Kapitel in der Energiezukunft Österreichs", wie Verbund-Vorstandsmitglied Achim Kaspar betonte. Neben Vertretern von Verbund,...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Eike Krenslehner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.